3
 
0

HCI vs.VSV

3
 
4

MZA vs.ZNO

8
 
3

RBS vs.G99

2
 
6

MZA vs.VIC

7
 
3

HCB vs.ZNO

4
 
2

VSV vs.VIC

0
 
2

KAC vs.DEC

3
 
7

G99 vs.RBS

4
 
1

BWL vs.HCI

2
 
3

AVS vs.MZA

2
 
5

ZNO vs.MZA

3
 
2

G99 vs.HCB

3
 
2

DEC vs.KAC

3
 
2

HCI vs.BWL

6
 
1

VIC vs.VSV

1
 
2

AVS vs.RBS

  

 Eisenbauer

Neues Spiel, neues Glück: Bulls wollen gegen ATSE zurück schlagen



Teilen auf facebook


Dienstag, 16.März 2010 - 15:40 - Mittwochabend ist wieder Hockey-Time in Kapfenberg. Das zweite Finalspiel in der Oberliga zwischen den Kapfenberg Bulls und dem ATSE wird um 19 Uhr angepfiffen. Die Böhlerstädter wollen die Serie ausgleichen. Bislang waren die Spiele gegen den großen Ligafavoriten sehr ausgeglichen aber immer mit dem besseren Ende für die Grazer. Das soll am Mittwoch anders sein.

Bereits im Auftaktspiel der Finalserie am vergangenen Samstag bekamen die Fans in Liebenau ein spannendes Derby zu sehen. Wie schon im Grunddurchgang ein sehr offenes Spiel, aber als Sieger gingen einmal mehr die Grazer hervor. Die Eggenberger konnten bislang immer wieder mit ihrer Routine die Spiele zu ihren Gunsten entscheiden und die Bulls standen trotz bislang guter Leistungen mit leeren Händen da.

Auch am kommenden Mittwoch ist wohl wieder ein ganz enges Spiel zu erwarten. Auf Seiten der Kapfenberger gilt auf jeden Fall die Eigenfehler abzustellen. Die Grazer nützen die kleinsten Fehler eiskalt aus. Wie auch im ersten Finalspiel. Drei Unterzahltore und ein zwar spielerisch starkes erstes Drittel aber mit 4:1 vom Ergebnis einfach viel zu hoch. Da half auch die beherzte Aufholjagd nichts mehr. Der Ligakrösus wankte schon einige Male gehörig, aber diesmal soll er auch fallen. Die Hockeyfans in Kapfenberg fiebern diesem Spiel schon entgegen und mit großem Zuseherinteresse ist zu rechnen.

„Neues Spiel neues Glück. Wir müssen uns noch mehr steigern und körperbetonter ans Werk gehen. Die Routine der Grazer müssen wir durch Kampf und noch körperbetonteres Spiel wett machen. Dass sie zu schlagen sind steht außer Frage“, so Trainer Lindqvist, der auf den vollen Kader zurückgreifen kann.

Trotz der allgemeinen Freude über den 7:4 Auftaktsieg weiß man aber bei den Grazern, dass die Serie noch lange nicht entschieden ist. Die Kapfenberger Mannschaft, unter der Leitung des schwedischen Trainers Kjell G. Lindquist, war gut eingestellt und zeigte viel Kampfgeist, welcher mit dem zwischenzeitlichen Ausgleich zum 4:4 auch belohnt wurde.

Der ATSE graz'>ATSE Graz erwartet sich beim morgigen Duell in der Eishalle in Kapfenberg ein ähnlich hartes Spiel. „Die Bulls werden sicher wieder alles versuchen, uns durch Kampf und Einsatz müde zu machen. Wenn wir aber unsere spielerischen Vorteile auspacken können, so werden wir auch in Kapfenberg als Sieger vom Eis gehen.“ so ATSE -Trainer Andreas Wanner.

Mittwoch, 17.03.2010 19.00 Uhr
Kapfenberg Bulls - ATSE Graz
SR: Robert FALKNER, Werner FLADENHOFER, Wofgang KRUTAK

Stand in der best-of-five Serie: 0:1

Bisherige Saisonduelle:
25.09.2009 Kapfenberg Bulls – ATSE graz'>ATSE Graz 5:0 (5:0, 0:0, 0:0)
14.11.2009 ATSE graz'>ATSE Graz – Kapfenberg Bulls 6:4 (3:0, 1:3, 2:1)
09.01.2010 ATSE graz'>ATSE Graz – Kapfenberg Bulls 6:5 n.V. (3:1, 0:2, 2:2, 1:0)
13.01.2010 ATSE graz'>ATSE Graz – Kapfenberg Bulls 7:4 (4:1, 1:3, 2:0)

passende Links:
ATSE Graz