1
 
0

HCB vs.HCI

3
 
2

DEC vs.BWL

3
 
1

ZNO vs.VSV

6
 
3

MZA vs.RBS

3
 
2

G99 vs.VIC

6
 
2

BWL vs.HCI

4
 
1

DEC vs.HCB

1
 
7

AVS vs.KAC

0
 
0

KAC vs.HCB

0
 
0

MZA vs.BWL

0
 
0

VSV vs.DEC

0
 
0

HCI vs.KAC

0
 
0

HCB vs.G99

0
 
0

AVS vs.MZA

0
 
0

RBS vs.ZNO

0
 
0

BWL vs.VIC

  

Gratulationen nach einem Tor für den ATSE, 08/09 ATSE Graz

ATSE legt im Oberliga-Finale vor



Teilen auf facebook


Samstag, 13.März 2010 - 21:56 - In einem packenden ersten Finalspiel ging der ATSE graz'>ATSE Graz durch einen 7:4 (4:1, 1:3, 2:0) Heimsieg gegen Kapfenberg in der Finalserie mit 1:0 in Führung. Dreimal trafen die Eggenberger in Unterzahl!

800 Zuschauer sorgten in Graz Liebenau von Beginn an für echte Play-off Atmosphäre. Sowohl die Fans des ATSE als auch die mitgereisten Kapfenberg-Anhänger sorgten für tolle Stimmung und bekamen einen gehalten Fight über 60 Minuten geboten.

Der ATSE erwischte einen idealen Start und ging durch einen Schlenzer ins Kreuzeck von Franz Wilfan früh in Front. Kurz darauf musste Florian Graf mit 5 Minuten plus Spieldauerdisziplinarstrafe frühzeitig vom Eis, der ATSE konnte aber das Powerplay – für volle 2 Minuten sogar 5 gegen 3 – aber nicht nützen. Aus einem schnellen Angriff erhöhte aber Andreas Kleinheinz wenig später auf 2:0. Nachdem auch der KSV eine 2-Mann-Überzahl nicht nützen konnte erhöhte Philipp Winzig von der Strafbank kommend auf 3:0. In der Schlussminute brachte Schmieder sein Team auf 1:3 heran, Darren Mckague stellte aber 7 Sekunden vor Drittelende mit einem weiteren Shorthander den alten Abstan wieder her.

Im Mitteldrittel kamen die Kapfenberger durch ein umstrittenes Tor erneut her – der ATSE reklamierte vergebens, dass die Scheibe nur an der Stange und nicht über der Linie gegangen wäre. Damit kippte die Partie in Richtung der Gäste, die das Momentum mit einem Doppelschlag durch Stühlinger und Schober sogar zum Ausgleich nutzten. Noch vorm zweiten Wechsel stellte aber Michael Pollross mit dem 5:4 die Führung des ATSE wieder her.

Die letzten 20 Minuten wurden dann zum Geduldspiel, der ATSE versuchte in erster Linie das Ergebnis zu verwalten und hinten dicht zu machen. Als die Kapfenberger 5 Minuten vor dem Ende ein Powerplay bekamen, witterten sie die Chance auf den erneuten Ausgleich. Doch Diethard Winzig sorgte mit dem dritten Unterzahltor des ATSE am heutigen Abend für die Vorentscheidung. Bei 57:18 nahm Kjell Lindquist seinen Goalie vom Eis und versuchte mit 6 gegen 4 noch die Wende zu erzwingen. Es ging aber nichts mehr, der ATSE machte durch McKague mit einem Empty-net-goal alles klar.

ATSE GRAZ" - Kapfenberg Bulls 7:4 (4:1, 1:3, 2:0)
Zuschauer: 800
Referees: FUSSI W.; TRATTNIG R., KAPUN S.
Tore: WILFAN F. (03:19 / WINZIG D., KLEINHEINZ A.), KLEINHEINZ A. (14:25 / NEUBAUER A.), WINZIG P. (18:00 / POLLROSS M., KLEINHEINZ A.), MCKAGUE D. (19:53 / WINZIG D.), POLLROSS M. (34:43 / KLEINHEINZ A., WILFAN F.), WINZIG D. (56:06 / KLEINHEINZ A.), MCKAGUE D. (59:54) resp. SCHMIEDER M. (18:12 / SCHABLAS C., SCHOBER J.), HUPPMANN P. (23:02 / SCHABAUER R., KUBECZKA M.), STÜHLINGER J. (32:33 / HUPPMANN P., SCHABAUER R.), SCHOBER J. (33:06 / SCHMIEDER M., SCHABLAS C.)
Goalkeepers: SEIDL M. (60 min. / 44 SA. / 4 GA.) resp. ZIRNGAST O. (58 min. / 35 SA. / 6 GA.)
Penalty in minuten: 22 resp. 49 (GA-MI - GRAF F., MISC - VUORISALO M.)

Die Kader:
ATSE GRAZ": FORCHER D., GRUBER M., HAAS C., HOFER P., HOFMAIER C., HUTZL F., KLEINHEINZ A., KLICZNIK R., MANA M., MARCHL G., MARSCHNIG M., MCKAGUE D., MEICHERNITSCH P., NEUBAUER A., POLLROSS M., PREIS P., RACK T., SEIDL M., WIDAUER C., WILFAN F., WINZIG D., WINZIG P.

Kapfenberg Bulls: ACHAZ D., DORNHOFER M., GASSNER K., GRAF F., HIDEN D., HUPPMANN P., KUBECZKA M., KÜGERL D., LINDENTHAL S., RIEGLER A., SCHABAUER R., SCHABLAS C., SCHILDORFER D., SCHMIEDER M., SCHOBER J., SCHRITLISER J., STRASSEGGER M., STÜHLINGER J., VUORISALO M., WINTER B., ZIRNGAST O.

Play Off Finale (Best of Five): ATSE graz'>ATSE Graz - Kapfenberg Bulls 1:0 (7:4)

passende Links:
ATSE Graz