2
 
5

DEC vs.VIC

3
 
2

AVS vs.G99

4
 
1

KAC vs.MZA

4
 
1

HCI vs.DEC

0
 
1

VIC vs.AVS

2
 
3

HCB vs.RBS

5
 
2

G99 vs.VSV

2
 
3

BWL vs.KAC

0
 
0

G99 vs.VIC

0
 
0

MZA vs.RBS

0
 
0

ZNO vs.VSV

0
 
0

VSV vs.AVS

0
 
0

RBS vs.G99

0
 
0

HCB vs.HCI

0
 
0

DEC vs.BWL

0
 
0

VIC vs.ZNO

  

Siegesjubel beim ATSE Graz 08/09 ATSE Graz

ATSE und Bulls starten Derby um den Meistertitel



Teilen auf facebook


Freitag, 12.März 2010 - 14:28 - In der Eishalle Graz Liebenau beginnt am Samstag das steirische Duell um den Oberliga Meistertitel zwischen dem ATSE graz'>ATSE Graz und den Kapfenberg Bulls.

Die Rollen sind vor diesem Finale, das nach dem Modus best-of-five ausgetragen wird, klar verteilt. Der Titelverteidiger und souveräne Sieger des Grunddurchganges ATSE graz'>ATSE Graz geht als Favorit in die Serie. Kapfenberg hat nichts zu verlieren und wird bis in die Haarspitzen motiviert und von Coach Lindqvist perfekt eingestellt versuchen, die Sensation zu schaffen.

Im Lager des ATSE graz'>ATSE Graz ist man bereit für das Finale und weiß, wie man die Bullen bezwingen kann. „Sie spielen sehr kompakt und gehen ein gutes Tempo“, so Philipp Winzig, der gemeinsam mit seinem Zwillingsbruder Diethard und Darren Mckague die momentane sehr erfolgreiche erste Sturmlinie bildet. Vor allem gegen Wels präsentierte sich das Trio in Play-off Form und hatten großen Anteil am Aufstieg ins Finale. Wels ist von der Spielanlage anders als die Kapfenberger. Sie hatten zwar bessere Einzelspieler, die Bullen haben aber ein viel stärkeres Kollektiv“, so Winzig, der im ersten Saisonduell drei Treffer erzielt hatte.

Dieser Hattrick fiel jedoch aus der Statistik, da der Sieg am grünen Tisch mit 5:0 an die Kapfenberger wanderte. Es war dies gleichzeitig die einzige Niederlage des ATSE in regulärer Spielzeit in dieser Saison. Einmal unterlag man Wels in der Overtime, gegen die Böhlerstädter siegte man im bisher letzten Aufeinandertreffen am 9. Jänner mit 6:5 nach Verlängerung.

Vor Meisterschaftsbeginn hätte den Kapfenberg Bulls wohl keiner einen Finaleinzug zugetraut. Mit viel harter Arbeit hat Trainer K.G. Lindqvist ein neues Team geformt, das den Grunddurchgang auf Platz zwei beenden konnte. Es gab natürlich Hochs und Tiefs in der Meisterschaft und jetzt spielt man um den Meistertitel. Dabei hatte man im Viertelfinale mit den 48ern aus Wien eine harte Nuss zu knacken. Im Halbfinale hingegen zeigten sich die Bulls mit einem ganz anderen Gesicht und fegten über den Lokalrivalen aus Zeltweg hinweg.

„Es erwartet uns ein hartes Spiel in Graz. Wir sind der Underdog, der ATSE hat den Druck. Wir werden uns so teuer wie möglich verkaufen. Mit Leidenschaft, Einsatz und Herz wollen wir dem Favoriten ein Bein stellen. Vor der Saison haben wir bei Null begonnen und haben mit harter Arbeit ein gutes Team geformt. Als Team sind wir sehr stark. Der ATSE hingegen hat sehr viele gute individuelle Spieler und auch die Topscorer der Liga in ihren Reihen. Ich hoffe, dass die Schiedsrichter in der Finalserie gut pfeifen, damit alle gutes interessantes Eishockey zu sehen bekommen. Unser Team wird hart aber fair spielen“, so der schwedische Coach der Kapfenberger vor dem Finalauftakt.

Samstag, 13.03.2010 19.00 Uhr
ATSE Graz – Kapfenberg Bulls
SR: Wolfgang FUSSI, Stefan KAPUN, Roman TRATTNIG

Bisherige Saisonduelle:
25.09.2009 Kapfenberg Bulls – ATSE graz'>ATSE Graz 5:0 (5:0, 0:0, 0:0)
14.11.2009 ATSE graz'>ATSE Graz – Kapfenberg Bulls 6:4 (3:0, 1:3, 2:1)
09.01.2010 ATSE graz'>ATSE Graz – Kapfenberg Bulls 6:5 n.V. (3:1, 0:2, 2:2, 1:0)

passende Links:
ATSE Graz