3
 
2

DEC vs.BWL

3
 
1

ZNO vs.VSV

6
 
3

MZA vs.RBS

3
 
2

G99 vs.VIC

6
 
2

BWL vs.HCI

4
 
1

DEC vs.HCB

1
 
7

AVS vs.KAC

3
 
4

BWL vs.VIC

0
 
0

G99 vs.DEC

0
 
0

VSV vs.AVS

0
 
0

MZA vs.BWL

0
 
0

VSV vs.DEC

0
 
0

HCI vs.KAC

0
 
0

HCB vs.G99

0
 
0

AVS vs.MZA

0
 
0

RBS vs.ZNO

  

ec_wels0910_1.jpg Eisenbauer.com

Der ATSE folgt Kapfenberg ins Finale



Teilen auf facebook


Samstag, 06.März 2010 - 22:27 - In einer Nervenschlacht rang der ATSE graz'>ATSE Graz heute auswärts die Adler aus Wels mit 3:2 (0:1, 2:1, 1:0) nieder. Mit viel Geduld sicherten sich die Eggenberger nach 0:2 Rückstand das Ticket ins Oberligafinale.

Wer nach den 11:3 Kantersieg am vergangenen Mittwoch geglaubt hatte, dass es für den ATSE ein leichtes Spiel werden würde, der sah sich getäuscht. Denn die Adler aus Wels kamen hoch motiviert und unbekümmert aus der Kabine. Der ATSE fand anfangs keinen Rhythmus, die Wels er dafür einige Chancen vor. Aus einem Konter erzielten sie auch durch Verteidiger Tödling die Führung. Auf der anderen Seite fand der ATSE nicht richtig ins Spiel und fand auch bei seinen Torchancen in Innerwinkler seinen Meister.

Der Mittelabschnitt war gekennzeichnet von unzähligen Strafen. Vor allem die Spieler des ATSE wurden zu Beginn reihenweise in die Kühlbox geschickt. So war es eigentlich auch nur eine Frage der Zeit, bis die Wels er eines ihren zahlreichen 5 gegen 3 Powerplays nutzen konnten – Lederer lenkte einen Schuss von Rac in die Maschen. Als dann wenig später auch der ATSE wieder einmal in den Genuss einer numerischen Überzahl kam, traf Alexander Neubauer prompt zum Anschlusstor. Mit dem Schwung des ersten Tores legten die Gäste sofort nach und Diethard Winzig besorgte noch in derselben Spielminute den Ausgleich.

Die letzten 20 Minuten übernahm der ATSE zusehends das Kommando und war den Wels er immer einen Schritt voraus. Lange konnten sich die Gastgeber mit viel Herz gegen das drohende Saisonende stemmen, doch 123 Sekunden vor dem Ende war der Traum ausgeträumt. In Überzahl traf Darren Mckague aus spitzem Winkel zum 3:2 und fixierte damit den Finaleinzug. Wels konnte nicht mehr zusetzen und der ATSE spielten den hart erkämpften Sieg nach Hause. (Fotos: Pressefoto Harald Dostal)

passende Links:
ATSE Graz