2
 
5

DEC vs.VIC

3
 
2

AVS vs.G99

4
 
1

KAC vs.MZA

4
 
1

HCI vs.DEC

0
 
1

VIC vs.AVS

2
 
3

HCB vs.RBS

5
 
2

G99 vs.VSV

2
 
3

BWL vs.KAC

0
 
0

G99 vs.VIC

0
 
0

MZA vs.RBS

0
 
0

ZNO vs.VSV

0
 
0

VSV vs.AVS

0
 
0

RBS vs.G99

0
 
0

HCB vs.HCI

0
 
0

DEC vs.BWL

0
 
0

VIC vs.ZNO

  

2009 09 26_9155.jpg HF.at

ATSE kann in Wels alles klar machen



Teilen auf facebook


Freitag, 05.März 2010 - 11:53 - Vor dem vierten Semifinalspiel zwischen dem EC Adler Wels und dem ATSE graz'>ATSE Graz ist die Ausgangslage wieder so wie vor Beginn der Serie: Der Titelverteidiger aus der Steiermark ist der klare Favorit.

Nichts wurde es am vergangenen Mittwoch mit einem erneuten Auswärtssieg in Graz, der den Wels ern ermöglicht hätte, am Samstag vor eigenem Publikum den Sack zuzumachen. Stattdessen schlitterte man in ein 3:11 Debakel, bei dem vor allem im ersten Drittel kein Kraut gegen die Grazer Offensive gewachsen war.

Bereits im ersten Drittel konnte der ATSE das Spiel für sich entscheiden. Nach etwas mehr als fünf Minuten lagen die Adler bereits 0:3 zurück, am Schluss des ersten Abschnittes stand das Ergebnis von 7:0 auf der Ergebnistafel und brachte den ATSE so bereits vorzeitig auf die Siegerstraße. Kurzum muss festgehalten werden, dass man schlicht und einfach zu wenig eisgelaufen ist. Auf der anderen Seite spielte sich der ATSE in einen Rausch, was in dieser Liga schon jedes Team erleben musste, da die Qualität der Grazer einfach um einiges höher ist als jene vom Rest der Liga.

Am Samstag geht es in Spiel 4 für den EC Adler Wels darum, das vorzeitige Saisonaus zu verhindern. Man hat bereits mehrmals in der Saison gezeigt, dass man den ATSE fordern kann. Jetzt heißt es alle Kräfte nochmals zu bündeln und vielleicht das Unmögliche möglich zu machen. Ab jetzt muss jedes Spiel gewonnen werden, sonst ist die Saison vorbei.

Nach den beiden hart umkämpften ersten beiden Partien war der ATSE in Spiel 3 geradezu entfesselt und war nicht zu halten. Das 11:3 ging auch in dieser Höhe in Ordnung, da der ATSE seinem Gegner in allen Belangen überlegen war.

Mit diesem Sieg hat der ATSE am Samstag die große Chance, in Wels den Aufstieg ins Finale zu fixieren. Dass es aber kein Spaziergang wird, dass wissen die Mannen von Trainer Andreas Wanner sehr gut. „Noch ist nichts entschieden. Der letzte Sieg in einer Play-off-Serie ist immer der schwierigste“, sagt der Coach der Grazer. Wels hat nun nichts mehr zu verlieren. Wie stark sie sein können haben sie in dieser Saison schon mehrfach unter Beweis gestellt“, so Andreas Wanner weiter.

Samstag, 06.03.2010 20.00Uhr
EC Adler WelsATSE Graz
SR: Ladislav SMETANA, Wolfgang KRUTAK, Markus STÖCKL

Stand in der best-of-five Serie: 1:2

passende Links:
ATSE Graz