2
 
5

DEC vs.VIC

3
 
2

AVS vs.G99

4
 
1

KAC vs.MZA

4
 
1

HCI vs.DEC

0
 
1

VIC vs.AVS

2
 
3

HCB vs.RBS

5
 
2

G99 vs.VSV

2
 
3

BWL vs.KAC

0
 
0

G99 vs.VIC

0
 
0

MZA vs.RBS

0
 
0

ZNO vs.VSV

0
 
0

VSV vs.AVS

0
 
0

RBS vs.G99

0
 
0

HCB vs.HCI

0
 
0

DEC vs.BWL

0
 
0

VIC vs.ZNO

  

 Eisenbauer

Zeltweg steht in Kapfenberg mit dem Rücken zur Wand



Teilen auf facebook


Dienstag, 02.März 2010 - 17:39 - Nach zwei Spielen der best-of-five Serie führen die Kapfneberg Bulls gegen den EV aicall Zeltweg mit 2:0 nach Siegen. Damit haben sie nun drei Möglichkeiten, den Sack zuzumachen. Zweimal davon vor den eigenen Fans. Nach dem bisherigen Verlauf der Saison und der Halbfinalserie geht das Team von Kjell G. Lindquist als glasklarer Favorit in das möglicherweise schon entscheidende Spiel. Denn alle fünf Saisonduelle mit den Löwen gingen an Kapfenberg.

Ein Sieg fehlt den Kapfenberg Bulls also noch auf den Finaleinzug. Dieser wird aber sicher kein Spaziergang. Man muss mit derselben Konzentration und Einstellung wie in Spiel eins und zwei ins kommende Match gehen.

Die Löwen aus Zeltweg werden noch einmal alles daran setzen, die Serie zu drehen, denn verlieren ist für den EVZ verboten. Mit einer Niederlage wäre die Saison für die Murtaler vorbei. Der Druck des Gewinnens ist aber sicher in den Köpfen der Gäste.

Die Bulls können hingegen locker ins Spiel gehen. Die lautstarke Unterstützung von den Zuseherrängen ist garantiert. Die bisherigen beiden Spiele liefen ganz nach Wunsch der Kapfenberger, man darf aber auf keinen Fall den Fehler machen zu glauben, man stehe bereits im Finale. Lässt man locker und geht nicht wieder mit der vollem Power ans Werk, könnte die Serie noch lange werden. Mit Daniel Hiden, dem Siegestorschützen in Zeltweg, und Patrick Huppmann fallen zudem zwei wichtige Spieler auf Seiten der Mürztaler aus.

„Zeltweg steht mit dem Rücken zur Wand. Angeschlagene Gegner sind aber sehr gefährlich. Abschreiben dürfen wir sie nicht, denn sonst könnte es noch eine lange Serie werden. Wir haben jetzt drei Matchbälle. Spielen wir diszipliniert und treten spielerisch gleich auf wie in den ersten beiden Halbfinalspielen, so werden wir sie aber biegen“, so ein optimistischer aber doch vorsichtiger Kapfenberg Trainer K.G. Lindqvist.

Mittwoch, 03.03.2010 19.00 Uhr
Bulls Kapfenberg - EV Aicall Zeltweg
SR: Christian JELINEK, Martin SMEIBIDLO, Roman TRATTNIG

Stand in der best-of-five Serie: 2:0

passende Links:
EV aicall Zeltweg