2
 
5

DEC vs.VIC

3
 
2

AVS vs.G99

4
 
1

KAC vs.MZA

4
 
1

HCI vs.DEC

0
 
1

VIC vs.AVS

2
 
3

HCB vs.RBS

5
 
2

G99 vs.VSV

2
 
3

BWL vs.KAC

0
 
0

G99 vs.VIC

0
 
0

MZA vs.RBS

0
 
0

ZNO vs.VSV

0
 
0

VSV vs.AVS

0
 
0

RBS vs.G99

0
 
0

HCB vs.HCI

0
 
0

DEC vs.BWL

0
 
0

VIC vs.ZNO

  

2009 09 26_9070.jpg HF.at

ATSE kontert in Wels - mit Sieg zum Ausgleich



Teilen auf facebook


Sonntag, 28.Februar 2010 - 22:56 - Nach einem mitreißenden Spiel holte sich der ATSE graz'>ATSE Graz mit einem 3:2 (1:1, 1:0, 1:1) Auswärtssieg in Wels heute den Heimvorteil zurück und stellte in der Halbfinalserie auf 1:1.

Ähnlich wie das erste Spiel begann auch das zweite Aufeinandertreffen in der Best-of-Five Serie. Der ATSE machte das Spiel, Wels verlegte sich aufs Kontern. Erneut waren die Adler damit zunächst erfolgreich. Bereits mit der ersten Chance traf Lederer zur Führung. Von dieser kalten Dusche erholten sich die Gäste jedoch problemlos und zogen weiter ihr Spiel durch. Nach einigen guten Gelegenheiten nutzten die Gäste schließlich eine 2-Mann-Überzahl durch Michael Mana. Nach nur 10 Sekunden mit zwei Mann mehr, traf der Offensivverteidiger mit einem Schuss, bei dem Innerwinkler die Sicht komplett verstellt war.

Im Mitteldrittel entwickelte sich ein offener Schlagabtausch mit Chancen auf beiden Seiten. Immer wieder konnten sich beide Torhüter auszeichnen. Fünf Minuten vor der zweiten Pausensirene brachte aber dann Diethard Winzig mit einem präzisen Drehschuss sein Team erstmals in Front.

Mit dieser Führung im Rücken ließ der ATSE im Schlussdrittel die Wels er kommen und wartete auf seine Chancen. Lange passierte nichts, doch die Schlussphase hatte es so richtig in sich. Philipp Winzig schloss in einem Powerplay ein herrliches Solo zum 1:3 ab und die Partie schien entschieden. Als die Wels er kurz darauf ein Powerplay bekamen, nahmen sie vier Minuten vor Schluss ihren Goalie vom Eis und wurden für ihr Risiko belohnt. Chlubna traf genau ins Eck und weckte nochmals Hoffnung. Hochspannung dann in der letzten Minute, als die Wels er nochmals 6 gegen 4 spielen konnten. Markus Seidl war aber der Fels in der Brandung und hielt den Sieg fest.

Damit holte sich der ATSE graz'>ATSE Graz das Heimrecht zurück und kann am kommenden Mittwoch zuhause in der Serie erstmals in Führung gehen. (Fotos von Pressefoto/Fotografie Harald Dostal)

passende Links:
ATSE Graz