1
 
0

HCB vs.HCI

3
 
2

DEC vs.BWL

3
 
1

ZNO vs.VSV

6
 
3

MZA vs.RBS

3
 
2

G99 vs.VIC

6
 
2

BWL vs.HCI

4
 
1

DEC vs.HCB

1
 
7

AVS vs.KAC

0
 
0

KAC vs.HCB

0
 
0

MZA vs.BWL

0
 
0

VSV vs.DEC

0
 
0

HCI vs.KAC

0
 
0

HCB vs.G99

0
 
0

BWL vs.VIC

0
 
0

AVS vs.MZA

0
 
0

RBS vs.ZNO

ec_wels0910_1.jpg Eisenbauer.com

Wels hängt finanziell in den Seilen



Teilen auf facebook


Dienstag, 23.Februar 2010 - 14:00 - Schlechte Nachrichten aus der Oberliga noch bevor die Halbfinalspiele beginnen. Sportlich fordert der Wels '>EC Wels ab heute Abend den großen Favoriten ATSE Graz, finanziell hängt man derzeit aber etwas am Tropf. Aber es soll in der Oberliga weiter gehen.

Bereits seit knapp 2 Wochen verdichten sich die Gerüchte, wonach sich der Wels '>EC Wels in dieser Saison finanziell überhoben hat. Ein Finanzloch wird auch gegenüber HF.at bestätigt, Grund zur Sorge soll es aber keinen geben. Auch für die nächste Saison wird mit der Oberliga geplant.

Vor allem auf Grund einiger zugesagter, aber ausgebliebenen Sponsorengelder mussten die Messestädter in den letzten Wochen mit ihren Spielern sprechen. Ausgehandelt wurde, dass diese auf einen Teil ihres Geldes verzichten und somit die Restkosten, welche der Wels er Vorstand finanziell zu tragen hat, zu reduzieren.

"Die Spieler sind uns hier sehr entgegen gekommen", so der Wels er Funktionär Christoph Hummer. "Für alles was am Ende an offenen Posten überbleibt wird der Vorstand selbstverständlich aufkommen."

Derzeit wird versucht, Kosten so weit es geht zu sparen und so ist auch die Anreise zu Auswärtsfahrten in Privat PKWs ein Thema. Dass zuletzt nur noch 11 Spieler beim Training anwesen war, habe aber nichts mit dem Finanzloch zu tun, sondern sei fast die gesamte Saison über so gewesen. "Unsere Spieler studieren zum Teil in Wien oder Graz, arbeiten, manche sogar als Schichtarbeiter. Da war es eigentlich nie so, dass der gesamte Kader anwesend war", so Hummer. "Aber zu den Spielen werden wir mit der gesamten Mannschaft anreisen."

Wels bleibt in der Oberliga
Derzeit laufen bereits Bestrebungen, die Sponsorengelder so weit zu fixieren, dass einer weiteren Oberligasaison nichts mehr im Wege steht. "Sportlich haben wir uns weiter entwickelt," so Hummer. "Wir spielen das nächste Jahr auf alle Fälle in der Oberliga."

Damit ist auch das seit Monaten kursierende Gerücht, die Oberösterreicher würden in die Nationalliga streben, vom Tisch. "Das ist kein Thema. Finanziell wäre das wohl nicht zu machen und auch sportlich ist der Sprung nach oben zu groß, dazu noch ein starkes Westgefälle... das hat für uns keinen Sinn."