2
 
5

DEC vs.VIC

3
 
2

AVS vs.G99

4
 
1

KAC vs.MZA

4
 
1

HCI vs.DEC

0
 
1

VIC vs.AVS

2
 
3

HCB vs.RBS

5
 
2

G99 vs.VSV

2
 
3

BWL vs.KAC

0
 
0

G99 vs.VIC

0
 
0

MZA vs.RBS

0
 
0

ZNO vs.VSV

0
 
0

VSV vs.AVS

0
 
0

RBS vs.G99

0
 
0

HCB vs.HCI

0
 
0

DEC vs.BWL

0
 
0

VIC vs.ZNO

  

Siegesjubel beim ATSE Graz 08/09 ATSE Graz

ATSE bleibt für Oilers eine Nummer zu groß



Teilen auf facebook


Sonntag, 07.Februar 2010 - 15:03 - Auch im zweiten Spiel der Viertelfinalserie gegen die Spar Oilers aus Salzburg gab sich der Titelverteidiger ATSE graz'>ATSE Graz keine Blöße. Mit einem souveränen 7:2 (3:0, 2:1, 2:1) Auswärtssieg stellten die Grazer in der best-of-five Serie auf 2:0.

Im zweiten Duell mit dem großen Favoriten ATSE zeigten sich Spar Oilers heute ihm möglicherweise letzten Heimspiel der Saison vor den eigenen Fans von ihrer besten Seite. Sie hielten die Partie lange offen und boten eine ansprechende Leistung. Mit 2:7 gelang ihnen außerdem das bisher beste Saisonergebnis gegen die Eggenberger.

Trotz der ungewöhnlichen Beginnzeit von 11:45 Uhr und der damit verbundenen frühen Abreise ließen sich die Gäste aus der Steiermark nicht beirren und schossen schon im Startdrittel den entscheidenden Vorsprung heraus. Zwar dauerte es über zehn Minuten, bis der erste Treffer fiel, dann jedoch markierten Gerald Marchl und Philipp Winzig mit einem Doppelschlag die 2:0 Führung. Florian Hutzl legte noch vor dem ersten Wechsel den dritten Treffer nach, womit in der Partie frühzeitig für klare Verhältnisse gesorgt war.

Nach dem ersten Wechsel brachte Andreas Wanner wieder den Back-up Goalie Philipp Meichernitsch anstelle von Markus Seidl. Gerald Marchl erhöhte kurz nach Wiederbeginn auf 4:0, knapp vor der Hälfte der Partie durften die Salzburger dann durch Thomas Schwab den Ehrentreffer bejubeln. Noch im Mitteldrittel erhöhte aber Daniel Forcher noch auf 1:5.

In der Startminute des letzten Abschnittes konnte sich der erst 17-jährige Salzburger Rothboeck über seinen ersten Saisontreffer freuen, mit dem er den Abstand wieder auf drei Treffer verkürzte. Der ATSE schaltete aber in der Folge noch einen Gang hoch und erhöhte durch Michael Pollross und Darren Mckague noch zum Endstand von 2:7.

Unterm Strich ein verdienter Sieg des ATSE gegen sehr ambitioniert aufspielende Salzburger. Bei den Grazern verteilten sich die Lasten heute gleichmäßig auf alle Linien, insgesamt sechs Spieler konnten sich in die Schützenliste eintragen. Schon am kommenden Samstag kann der ATSE graz'>ATSE Graz im dritten Spiel der Serie den Halbfinaleinzug perfekt machen.

EC Spar Oilers - ATSE GRAZ" 2:7 (0:3, 1:2, 1:2)
Zuschauer: 80
Referees: ALTERSBERGER R.; KONTSCHIEDER K., JOCHUM R.
Tore: SCHWAB T. (29:52 / BAN A., HIRSCH C.), ROTHBÖCK T. (40:40 / HIRSCH C., SCHWAB T.) resp. MARCHL G. (10:59 / WIDAUER C., PREIS P.), WINZIG P. (12:50 / MCKAGUE D., WINZIG D.), HUTZL F. (17:05 / MANA M., KLEINHEINZ A.), MARCHL G. (23:10 / KLEINHEINZ A., WILFAN F.), FORCHER D. (39:01 / HOFMAIER C., RACK T.), POLLROSS M. (46:10 / WILFAN F., KLEINHEINZ A.), MCKAGUE D. (57:19 / WINZIG D., NEUBAUER A.)
Goalkeepers: QUINTUS S. (60 min. / 54 SA. / 7 GA.) resp. SEIDL M. (29 min. / 15 SA. / 1 GA.), MEICHERNITSCH P. (30 min. / 17 SA. / 1 GA.)
Penalty in minuten: 14 resp. 6

Die Kader:
EC Spar Oilers: BAN A., HAUSEGGER M., HIRSCH C., HOCHENBERGER S., KRENN G., MÜHLLECHNER M., QUINTUS S., ROTHBÖCK T., SCHÄRF R., SCHIESSENDOPPLER A., SCHWAB T., STABEL A., STIEßEN T., VIERTHALER S.

ATSE GRAZ": FORCHER D., GOMBOTZ C., HAAS C., HOFER P., HOFMAIER C., HUTZL F., KLEINHEINZ A., KLICZNIK R., MANA M., MARCHL G., MCKAGUE D., MEICHERNITSCH P., NEUBAUER A., POLLROSS M., PREIS P., RACK T., SEIDL M., WIDAUER C., WILFAN F., WINZIG D., WINZIG P.

passende Links:
ATSE Graz