2
 
5

DEC vs.VIC

3
 
2

AVS vs.G99

4
 
1

KAC vs.MZA

4
 
1

HCI vs.DEC

0
 
1

VIC vs.AVS

2
 
3

HCB vs.RBS

5
 
2

G99 vs.VSV

2
 
3

BWL vs.KAC

0
 
0

G99 vs.VIC

0
 
0

MZA vs.RBS

0
 
0

ZNO vs.VSV

0
 
0

VSV vs.AVS

0
 
0

RBS vs.G99

0
 
0

HCB vs.HCI

0
 
0

DEC vs.BWL

0
 
0

VIC vs.ZNO

  

© by WU2005

48er mit Sensation zum Ausgleich gegen Bulls



Teilen auf facebook


Samstag, 06.Februar 2010 - 22:41 - Der erste große Favorit muss im Oberliga-Viertelfinale schon einmal in eine Extrarunde. Die Kapfenberg Bulls unterlagen im zweiten Spiel ihrer Best of Five Serie den 48er n in Wien mit 3:5 und damit steht es 1:1 nach Siegen. Jetzt wandert der Druck wieder zu den Steirern, die zu Hause erneut vorlegen müssen.

Die Kapfenberger finden bereits nach 38 Sekunden die erste Möglichkeit durch Jürgen Schober vor. Ein erster Warnschuss in Richtung 48er Tor. Es dauert bis in die 5.Spielminute ehe die Hausherren erste gefährliche Angriffe starten. Bernhard Winter kann sich dabei aber auszeichnen. Die Bulls bleiben aber das spielbestimmende Team in der Anfangsphase.

Nach großem Druck gelingt in der 8.Minute Julian Stühlinger das verdiente 1:0 für die Kapfenberger. Der Puck prallt vom Tor zurück und die Nummer 13 zieht ab und erzielt seinen ersten Treffer in der Kampfmannschaft. Nach einem Foul von Riegler kommen die 48er aber zu einem Powerplay und diesen gelingt ein glücklicher Ausgleich. Wiens Ulrich kommt an den Puck und die Scheibe geht an den Schläger von Bulls Goalie Winter. Von dort wird er unglücklich ins Tor abgelenkt. Dann kommen die Bulls wieder zu einem Überzahlspiel aber können dies wieder nicht nützen. Die Heimmannschaft hingegen bleibt weiterhin im Glück. Drei Minuten nach dem Ausgleich wird Seidl nur halbherzig attackiert, der umkurvt das Tor, und stellt auf 2:1. Dann wandert Wiens Postek auf die Strafbank. Die Kapfenberger tun sich in Überzahl sichtlich schwer aber dann doch eine schöne Kombination und gerade als der Wiener seine Strafe abgesessen hat trifft Michael Schmieder zum 2:2. Zwei Minuten vor dem Drittelende haben dann endlich einmal die Kapfenberger das Glück auf ihrer Seite. Nach einem Fehler in der Defensive kann Bernhard Winter gerade noch auf der Torlinie retten.

Die 48er erwischen die Bulls zu Beginn des Mitteldrittels eiskalt. Ulrich mit einem Weitschuss und Fichtner mit einem Abstauber sorgen innerhalb von zwei Minuten für eine 4:2 Führung. Die Bulls besinnen sich aber wieder und geben gehörig Gas aber vorerst ohne zählbarem Erfolg. So verrinnen die Minuten. In der 37.Minute taucht dann Bulls Kapitän Jürgen Schober vor dem Wiener Tor auf. Sein Schuss aber auch zu zentral. Aber dann doch noch der Anschlusstreffer für die Böhlerstädter. Kubuczka trifft. In der Schlussminute überstehen die Bulls dann eine 5 gegen 3 Unterzahl.

Im Schlussabschnitt haben dann wieder die Bundeshauptstädter die erste gute Chance. Philippe Horsky kommt aber bei einem Querpass zu spät. Dann wieder die Bulls aber Hiden, Schober und Schildorfer können den Schlussmann der Wiener nicht bezwingen. In der 47.Minute trifft dann 48er Verteidiger Gressel den Pfosten. Somit bleibt es weiterhin beim 4:3 für die Wiener. Dann hat Daniel Schildorfer einen Energieanfall. Er tritt an, überspielt mehrere Gegner, und hat die Chance zum Torschuss. Er versucht es aber um das Tor und somit ist die Ausgleichschance dahin. In der 53.Minute dann zwei Strafzeiten für die Bulls. Beim ersten Versuch rettet noch der Pfosten aber dann ist es Horsky der auf 5:3 für die Heimmannschaft erhöhen kann. Die Bulls versuchen noch einmal alles. Trainer Lindqvist nimmt nach einer Strafe für die 48er drei Minuten vor dem Ende noch ein Timeout. Goalie Winter macht einem sechsten Feldspieler Platz aber es bleibt beim 5:3.

HC Die 48er /EAC Junior - Kapfenberg Bulls 5:3 (2:2, 2:1, 1:0)
Zuschauer: 350
Referees: FALKNER R.; SIX H., HÜTTER A.
Tore: ULLRICH P. (10:56), SEIDL M. (13:47), ULLRICH P. (21:21 / SEIDL M., FICHTNER P.), FICHTNER P. (22:35 / WALCHSHOFER D., WINKLER S.), HORSKY P. (53:28 / SEIDL M.) resp. STÜHLINGER J. (07:40 / KUBECZKA M.), SCHMIEDER M. (16:22 / LINDENTHAL S., HUPPMANN P.), KUBECZKA M. (37:29 / SCHMIEDER M., SCHABLAS C.)
Goalkeepers: DECHEL T. (60 min. / 39 SA. / 3 GA.) resp. WINTER B. (56 min. / 23 SA. / 5 GA.)
Penalty in minuten: 30 (MISC - AUSTERER B.) resp. 26 (MISC - KUBECZKA M.)

Die Kader:
HC Die 48er /EAC: AUSTERER B., BOYER M., BURGHART D., DECHEL T., FICHTNER P., GRESSEL H., HORSKY P., KÄMPF R., LHOTA T., PIFF F., PIRINGER T., POSTEK M., QUENDLER A., SCHULTER A., SCHULTER L., SEIDL M., SUMMER C., THURNER D., ULLRICH P., WALCHSHOFER D., WINKLER S.

Kapfenberg Bulls: DORNHOFER M., GRAF F., HIDEN D., HUPPMANN P., KUBECZKA M., KÜGERL D., LINDENTHAL S., RIEGLER A., SCHABAUER R., SCHABLAS C., SCHILDORFER D., SCHMIEDER M., SCHOBER J., SCHRITLISER J., STRASSEGGER M., STÜHLINGER J., TROPPENAUER T., WINTER B.

passende Links:
HC Die 48er