1
 
0

HCB vs.HCI

3
 
2

DEC vs.BWL

3
 
1

ZNO vs.VSV

6
 
3

MZA vs.RBS

3
 
2

G99 vs.VIC

6
 
2

BWL vs.HCI

4
 
1

DEC vs.HCB

1
 
7

AVS vs.KAC

0
 
0

KAC vs.HCB

0
 
0

MZA vs.BWL

0
 
0

VSV vs.DEC

0
 
0

HCI vs.KAC

0
 
0

HCB vs.G99

0
 
0

AVS vs.MZA

0
 
0

RBS vs.ZNO

0
 
0

BWL vs.VIC

  

 Snapdox

Letztes Heimspiel? Oilers empfengen den ATSE



Teilen auf facebook


Freitag, 05.Februar 2010 - 11:04 - Nach einem überzeugenden Sieg im ersten Viertelfinale reist der ATSE graz'>ATSE Graz am Sonntag zum zweiten Spiel gegen die Spar Oilers nach Salzburg. Die Rollen sind dabei klar verteilt. Alles andere als ein Sieg der Grazer wäre eine riesige Überraschung.

Das erste Spiel der best-of-five Serie brachte den erwarteten Sieg des ATSE Graz. Beim 8:0 Heimerfolg am 30. Jänner ließen die Eggenberger nie Zweifel über den Sieger aufkommen. Damit ging der große Titelfavorit in der Serie mit 1:0 in Front.

Vor dem zweiten spiel schielen die Oilers nicht unbedingt auf einen Sieg, sie wollen sich im Rahmen ihrer Möglichkeiten vor den eigenen Fans von ihrer besten Seite zeigen. „Wir wissen, dass wir klarer Außenseiter sind. Dennoch wollen wir uns gut verkaufen und das Ergebnis in einem überschaubaren Rahmen halten. Außerdem wäre es schön, wenn uns ein oder zwei Tore gelingen würden“, so Coach Manfred Mühllechner vor der Partie. Der Trainer des Liganeulings hat dieses Mal seinen ganzen Kader zur Verfügung und kann ohne jeden Erwartungsdruck in die Partie gehen.

Dass es für die Spar Oilers immer schwierig ist, in der Volksgarten Eisarena Eiszeiten zu guten Spielterminen bzw. Beginnzeiten zu kommen, ist mittlerweile bekannt. Dieses Mal musste man auf Sonntag um 11:45h ausweichen, da am Samstag in Salzburg Nationalliga-Eishockey gespielt wird. Für den ATSE graz'>ATSE Graz bedeutet das einen frühen Arbeitsbeginn am Sonntag. Bereits um 6:00 Uhr in der Früh trifft sich das Team in der Eishalle Liebenau, eine halbe Stunde später verlässt der Mannschaftsbus Graz in Richtung Salzburg.

Diese ungewöhnliche Spielzeit darf jedoch für das Spiel keine Ausrede sein, wie auch Geschäftsführer Fritz Maier mit einem Augenzwinkern feststellt: „Wenn wir in der kommenden Saison in der Nationalliga spielen wollen, müssen wir uns ohnehin an die frühen Abfahrtszeiten gewöhnen“, so der frühere Verteidiger in Hinblick auf mögliche Auswärtsfahrten in den Westen Österreichs.

Coach Andreas Wanner muss im zweiten Viertelfinalspiel auf die verletzten Manfred Unterweger und Markus Marschnig verzichten. Die zuletzt erkrankten Spieler meldeten sich wieder zurück und auch alle angeschlagenen Spieler werden den Trip nach Salzburg mitmachen und die Zähne zusammenbeißen. Schließlich ist jetzt Play-off Zeit. Da will jeder Spieler unbedingt dabei sein und leichte Verletzungen stellen bekanntlich kein Hindernis dar.

Sonntag, 07.02.2010 11.45 Uhr
Spar Oilers Salzburg - ATSE Graz
SR: Roland ALTERSBERGER, Robert JOCHUM, Kevin KONTSCHIEDER

Stand in der best-of-five Serie: 0:1

passende Links:
ATSE Graz