EBJL 14/15
9
 
1

VAS vs.BLE
EBEL 14/15
5
 
4

G99 vs.OLL
EBEL 14/15
3
 
2

HCI vs.DEC
EBEL 14/15
6
 
3

BWL vs.ZNO
EBEL 14/15
2
 
1

KAC vs.HCB
EBEL 14/15
4
 
6

RBS vs.AVS
EBEL 14/15
0
 
3

VSV vs.VIC
EBJL 14/15
6
 
3

LA1 vs.ZNO
EBJL 14/15
0
 
0

MLD vs.HKSL
EBEL 14/15
0
 
0

AVS vs.BWL
EBEL 14/15
0
 
0

VIC vs.HCI
EBEL 14/15
0
 
0

KAC vs.ZNO
EBEL 14/15
0
 
0

DEC vs.RBS
EBEL 14/15
0
 
0

G99 vs.VSV
EBEL 14/15
0
 
0

OLL vs.HCB
EBYSL 14/15
0
 
0

VSV2 vs.KACII

  

Auch Deutschland schafft Wiederaufstieg



Teilen


Montag, 01.Mai 2006 - 8:37 - Wie Österreich hat sich auch das Deutsche Eishockey Nationalteam für die Blamage aus dem Jahr 2005 rehabilitiert und ist sofort wieder aufgestiegen. Im letzten Spiel der B-WM in Amiens schlug das DEB Team die Auswahl Frankreichs eindrucksvoll mit 5:0 und feierte damit im fünften Spiel den fünften Sieg! Damit ist auch Deutschland wieder im A-Pool!Die Mission "Aufstieg" ist geglückt, die Nationalmannschaft gewann auch ihr fünftes Spiel und gewann damit überlegen die B-WM in Amiens. Im kommenden Jahr darf man bei der A-WM in Moskau und St. Petersburg wieder im Konzert der Großen mitspielen.


Uwe Krupp nahm nur eine Veränderung im Team vor: "Yannic Seidenberg rückt in den Sturm zu Tino Boos und Daniel Kreutzer, das hat er sich nach den beiden Toren gegen Ungarn verdient. Christoph Ullmann übernimmt die Rolle des Jokers, wird aber auch spielen, bei uns gibt es keine Passagiere im Team."

Ansonsten war der "Game Plan" wie immer, die deutsche Mannschaft wollte so spielen, wie in den vier erfolgreichen Partien zuvor – das Tempo hoch halten, die Scheibe vor das Tor bringen. "Wir sind aufgeregt und das ist wichtig, wir haben genug Adrenalin für das Spiel. Die Franzosen müssen vor eigenem Publikum gewinnen, wir müssen auf alles gefasst sein und über 60 Minuten konzentriert spielen."

Wieder ging die Taktik von Uwe Krupp auf, nicht zuletzt weil der bei dieser B-WM überragende Sascha Goc wieder traf. Zweimal hämmerte der Verteidiger der Hannover Scorpions im ersten Drittel aufs Tor, zweimal schlug der Puck im Netz der Franzosen ein. Marco Sturm hätte kurz vor Ende des ersten Abschnitts sogar noch das 3:0 erzielen können, doch auch so demonstrierte das junge Team von Uwe Krupp wie in der gesamten Woche konsequent eine großartige Einstellung. Frankreich kam natürlich auch zu Chancen, doch Robert Müller war auf dem Posten und die Deutschen waren immer Herr der Lage. Vor dem Spiel hatten die Franzosen ein Video vom "großen Traum" über die Leinwände laufen lassen, ihr Team ging entsprechend motiviert ans Werk, doch Krupps Spieler betätigten sich cool und sachlich als Spielverderber.

Im zweiten Drittel blieben die Deutschen am Drücker, Frankreich konnte nur noch versuchen, den Abstand nicht zu sehr wachsen zu lassen, doch nicht einmal das gelang den "Blauen" noch. Martin Ancicka, Alexander Barta und Marco Sturm machten noch im zweiten Drittel das 5:0 und damit den Aufsteig perfekt.

Deutschland - Frankreich 5:0 (2:0, 3:0, 0:0)
Tore: 1:0 Goc (9.), 2:0 Goc (12.), 3:0 Ancicka (28.), 4:0 Barta (34.), 5:0 Sturm (37.)
Strafminuten: Deutschland 10, Frankreich 12
Zuschauer: 3.500

Deutschland: Müller, Greiss (Back-up) – Goc, Hördler, Renz, Ancicka, Bakos, Sulzer, Bader- Seidenberg, Gogulla, Gawlik, Schütz, Ullmann, Kreutzer, Fical, Barta, Felski, Busch, Sturm, Ustorf, Boos

(Hockeyweb.de)


hockeyfans.at der letzen 24h

Weißwasser Verteidiger Pozivil fällt aus  Rangers Doppelschlag innerhalb von 4 Sekunden  Gallery Vanek Kollege schrammt an Horrorverletzung vorbei  Graz bittet den nächsten Legionär zum Try Out  Lange rutscht in der DEL Tabelle ab  15 Tore bei EBYSL Heimsieg der Black Wings  Vanek und die Wild zerschellen an einer Mauer Namens Quick  Gallery Eispiraten erkämpfen sich Punkt in Kassel  Tölzer Löwen mit Revanche: 4:1-Sieg gegen Klostersee  Peiting holt trotz Kampf nur einen Punkt  Passau gewinnt in Dingolfing  Rekordsieg: Freezers gewinnen mit 8:1 gegen Nürnberg  Sabres und Bozen im Europacup souverän, Salzburg neuer Tabellenführer  Kitzbühel weiter im freien Fall  Ein Tor reicht den Wäldern zum Sieg gegen Jesenice  Feldkirch nimmt Pflichtpunkte gegen Bled mit  Doug Mason: Wir gehen in die richtige Richtung  Kapfenberg setzt sich mit Auswärtssieg vom Keller ab  Zell verschenkt Punkt in Celje  Salzburg Trainer: Sie waren einfach besser   Gallery Innsbrucker Haie beißen im Westderby zu  Gallery Linz revanchiert sich vor Rekordkulisse gegen Znojmo  Gallery Graz muss gegen Ljubljana am Ende zittern  Gallery Fehervar holt sich zwei Punkte in Salzburg  Gallery KAC revanchiert sich gegen Meister Bozen  Vienna Capitals stutzen VSV die Adler-Flügel  Gallery

News in English

Just Fehervar won on the road  Fehervar, Znojmo and Ljubljana on the road  Red Bulls with clear win against Villach  Znojmo and Fehervar face each other  Red Bulls host EC VSV  » hockeyfans.at in english

Diese Woche am meisten gelesen

Match mit Folgen: Lamoureux und Trattnig im Krankenhaus  Das ist der erste Teamkader unter Dan Ratushny  Salzburg will gegen den VSV zu Platz 1 aufschließen  VSV hat sich gegen die Capitals Besserung vorgenommen  Erster Legionär verlässt Ljubljana schon wieder