3
 
6

KAC vs.BWL

3
 
0

HCI vs.VSV

3
 
2

DEC vs.AVS

2
 
6

MZA vs.VIC

4
 
2

VSV vs.VIC

0
 
2

KAC vs.DEC

7
 
3

HCB vs.ZNO

3
 
7

G99 vs.RBS

4
 
1

BWL vs.HCI

2
 
3

AVS vs.MZA

2
 
5

ZNO vs.MZA

6
 
1

VIC vs.VSV

3
 
2

HCI vs.BWL

3
 
2

G99 vs.HCB

3
 
2

DEC vs.KAC

1
 
2

AVS vs.RBS

  

 Expa

Capitals mit Sieg über Zagreb wieder in der CHL



Teilen auf facebook


Freitag, 19.Januar 2018 - 23:18 - Die Vienna Capitals besiegten am Freitag KHL Medvescak Zagreb zu Haause mit 2:1 und werden damit Phase 1 des Grunddurchgangs definitiv als Erster beschließen. Außerdem löst der Meister mit diesem Erfolg ein Ticket für die Champions Hockey League Saison 2018/19.

Die Vienna Capitals übernehmen vom Startbully weg die Initiative. Nach knapp zwei Minuten liegt den 4700 Fans in der Albert-Schultz-Eishalle der Torschrei auf den Lippen. Riley Holzapfel hat bei einem Stangeschuss Pech (2. Min.). Die stürmische Anfangsphase wird durch eine Strafe gegen Kyle Klubertanz unterbrochen. Der Caps-Verteidiger kassiert für einen Check vier Minuten (6. Min.). Dank eines starken Penalty-Killing überstehen die Hausherren diese Unterzahlsituation ohne grobe Probleme und haben weiter das Heft in der Hand. Immer wieder schafft es das Team von Head-Coach Serge Aubin vor das Tor der Gäste, die Präzision im Abschluss fehlt allerdings - wie bei einer guten Schusschance für Captain Andreas Nödl (17. Min.) oder einem Solo von Jubilar Taylor Vause (100. EBEL-Spiel für die Vienna Capitals, 19. Min.).

Zum Start des zweiten Drittels können die Vienna Capitals ihr erstes Powerplay nicht nützen und kassieren kurz darauf die kalte Dusche. Die Wiener Defensive lässt den Bären zu viel Platz zum Kombinieren. Tomas Netik bedankt sich und trifft aus dem Slot zum 1:0 für die Gäste (23. Min.). Die Antwort der Aubin-Männer lässt allerdings nicht lange auf sich warten. Aaron Brocklehurst stellt nur 141 Sekunden später per Blueliner auf 1:1 (25. Min.). Die Vienna Capitals drängen auf die Führung, Nödl hat das 2:1 auf dem Schläger, scheitert jedoch an Zagreb-Goalie Vilim Rosandic. Den anschließenden Rebound vergibt Rafael Rotter (29. Min.). Kurz darauf wird die Nummer „6“ der Caps bei einem Break-Away regelwidrig gestoppt. Im folgenden Penalty-Shot hat Wiens Top-Scorer das Glück nicht auf seiner Seite. Rotters Versuch springt von der Stange in den Handschuh von Rosandic (32. Min.). In der Schlussphase des Mittelabschnitts spielt sich die Partie fast nur im Drittel der Bären ab. Eine Traumkombination bringt 11,5 Sekunden vor der Pausensirene die verdiente Führung. Rotter bedient seinen Captain mit einem idealen Querpass und der Ex-NHL-Legionär hämmert die Scheibe aus kurzer Distanz zum 2:1 ins Netz (40. Min.).

Auch im letzten Drittel bestimmen die Vienna Capitals die Partie. Holzapfel und Ali Wukovits bringen die Scheibe nicht im Tor von Rosandic unter (42. Min.). Zagreb bleibt gefährlich, bei einem der wenigen Angriffe geht der Puck nur knapp am Kasten von Lamoureux vorbei (45. Min). In der Schlussphase häuften sich Chancen für die Gäste. Die Nummer „1“ der Caps muss gleich mehrmals ihr Können zeigen. Wien beschränkt sich aufs Kontern, Jerry Pollastrone vergibt binnen weniger Sekunden gleich zwei gute Möglichkeiten (57. Min.). Zwei Minuten vor dem Ende ist es erneut der US-Amerikaner, der den Puck alleinstehend im Slot Zentimeter neben die rechte Stange setzt (59. Min.).

Die Vienna Capitals bringen den 2:1-Sieg sicher ins Trockene und fixieren damit den ersten Platz nach der ersten Phase des Grunddurchgangs. Besonders beachtlich: Bereits jetzt ist sicher, dass die Wiener vom ersten bis zum 44. Spieltag durchgehend von der Tabellenspitze lachen. Darüber hinaus löst das Team von Head-Coach Serge Aubin das Ticket für die kommende Champions Hockey League Saison 2018/2019. In der Tabelle bauen die Bundeshauptstädter ihre Führung aus. Der Vorsprung auf den Zweiten, die Black Wings Linz, beträgt bei einem Spiel weniger nun zwölf Punkte.

Vienna Capitals - KHL Medvescak Zagreb 2:1 (0:0,2:1,0:0)
Tore VIC: Aaron Brocklehurst (25. Min.), Andreas Nödl (40. Min.)
Tor MZA: Tomas Netik (23. Min.)

passende Links:

Erste Bank Eishockey Liga
Vienna Capitals


Quelle:red/Erste Bank Eishockey Liga