4
 
2

BWL vs.KAC

2
 
0

VIC vs.MZA

2
 
1

AVS vs.DEC

2
 
3

VSV vs.ZNO

2
 
3

VIC vs.DEC

3
 
2

RBS vs.KAC

3
 
4

HCB vs.BWL

5
 
4

G99 vs.HCI

0
 
0

DEC vs.VIC

0
 
0

AVS vs.HCB

0
 
0

DEC vs.VSV

0
 
0

BWL vs.MZA

0
 
0

HCI vs.VIC

0
 
0

ZNO vs.G99

0
 
0

KAC vs.RBS

0
 
0

MZA vs.AVS

  

22.10.2017, Merkur Eisarena, Graz, AUT, EBEL, Moser Medical Graz 99ers vs EC KAC, 14. Runde, im Bild Jubel beim KAC // during the Erste Bank Icehockey League 14th round match between Moser Medical Graz 99ers and EC KAC at the Merkur Ice Arena, Graz, Austria on 2017/10/22, EXPA Pictures © 2017, PhotoCredit: EXPA/ Erwin Scheriau EXPA/ Erwin Scheriau

KAC startet erfolgreich aus der Ligapause



Teilen auf facebook


Donnerstag, 16.November 2017 - 5:25 - Der KAC gewann das erste Spiel nach dem International Break am Mittwoch zu Hause gegen KHL Medvescak Zagreb klar mit 4:1. Ab dem zweiten Drittel dominierten die Rotjacken. Thomas Koch gelang ein Doppelpack.

Nach vorsichtigem Abtasten hatte Matthew Neal das 1:0 auf der Schaufel. Sein Schuss ging nur knapp am Tor von Zagreb-Goalie Kevin Poulin vorbei. Die großen Einschussmöglichkeiten waren im ersten Drittel auf beiden Seiten Mangelware. Leichte Feldüberlegenheit hatten die Hausherren, die daraus keinen Nutzen ziehen konnten.

In der 25. Minute war der Bann gebrochen. Das erste Tor des Abends erzielten die Kroaten. Samson Mahbod schoss zwar einen Meter neben das Tor. Der Puck kam vor das Tor, wo Tyler Morley mittig stehend nur noch abdrücken musste. Der Ausgleich der Hausherren folgte vier Minuten später. Nach vergebenem Powerplay zog Kevin Kapstad von der blauen Linie ab. Vor dem Tor stand Manuel Ganahl goldrichtig und verwertete den Rebound zum 1:1-Ausgleich. Nach einem Tumult vor dem Tor von Poulin kam der Puck zu Martin Schumnig. Der Defender drückte wie zuvor Kapstad von der blauen Linie ab. Wieder ließ Poulin einen Rebound zu, den Thomas Koch zur erstmaligen Führung ausnutzte. Kurz vor Drittelende musste Mitja Robar auf die Strafbank. Medvescak Zagreb machte ordentlich Dampf, die Rotjacken retteten sich mit der knappen Führung in die zweite Drittelpause.

Mit einem Blitzstart erhöhte der KAC auf 3:1. Die Klagenfurter gewannen das erste Bully, fuhren auf Poulin, der wieder für einen Rebound sorgte und dank diesem Thomas Hundertpfund nach nur sieben Sekunden in Unterzahl erfolgreich abdrehte. Das 4:1 ging abermals auf die Kappe von Koch, der einen Schuss von Steven Strong direkt in der Luft unhaltbar ins Tor beförderte. Die Rotjacken dominierten den letzten Abschnitt, der Sieg hätte mitunter noch höher ausfallen können.

EC-KAC – KHL Medvescak Zagreb 4:1 (0:0/2:1/2:0)
Tore KAC: Ganahl (29.), Koch (32.; 44.), Hundertpfund (41./sh)
Tor MZA: Morley (25.)

passende Links:

Erste Bank Eishockey Liga
EC Klagenfurter AC


Quelle:red/Erste Bank Eishockey Liga