2
 
0

VIC vs.MZA

2
 
1

AVS vs.DEC

2
 
3

VSV vs.ZNO

2
 
3

VIC vs.DEC

3
 
2

RBS vs.KAC

3
 
4

HCB vs.BWL

5
 
4

G99 vs.HCI

2
 
3

MZA vs.AVS

0
 
0

RBS vs.VSV

0
 
0

AVS vs.HCB

0
 
0

DEC vs.VIC

0
 
0

KAC vs.RBS

0
 
0

HCI vs.VIC

0
 
0

BWL vs.MZA

0
 
0

DEC vs.VSV

0
 
0

ZNO vs.G99

  

photo_302311_20121028.jpg EXPA / M. Kuhnke

Linzer Comeback Sieg in Zagreb



Teilen auf facebook


Sonntag, 08.Oktober 2017 - 20:24 - 0:2 und 1:3 waren die Black Wings aus Linz bei Medvescak Zagreb zurück, führten beim Gastspiel in Kroatien nie - und siegten trotzdem. Die Oberösterreicher setzten sich mit 5:4 nach Penalty Schießen durch und holten damit ihren sechsten Saisonsieg.

Drei Ausfälle bei den Black Wings, vier bei den Bären aus Zagreb - das waren die personellen Voraussetzungen vor diesem Duell. Der Linzer Trainer Troy Ward reagierte auf das 0:4 in Innsbruck und stellte seine Linie vollständig um. Die Torausbeute lässt derzeit zu wünschen übrig und dann feierten die Stahlstädter heute auch noch ein wenig erbauliches Jubiläum. Auf den Tag genau 7 Jahre nach der historischen 0:9 Watsche in Zagreb traten die Oberösterreicher im Dom Sportova an. Eine kleine Überraschung lieferten die Black Wings schon vor dem Match, denn Troy Ward verzichtete auf den Ex-Zagreber Mike Ouzas (war als Backup aufgeboten) und stellte Florian Janny als Nummer 1 ins Tor.

Das sollte sich nicht bezahlt machen, denn der zweite Goalie der Black Wings erwischte einen Alptraumstart - ganz anders als seine Kollegen. Die Linzer fanden schnell ins Spiel und hatten in den ersten Minuten auch die besseren Szenen. Drew MacIntyre hatte alle Hände voll zu tun und hielt seine Mannschaft im Spiel. Die bedankte sich mittels Doppelschlag: Tyler Morley traf gleich zwei Mal mit guten, aber nicht unbedingt unhaltbaren Schüssen und beendete den Arbeitstag von Florian Janny frühzeitig. Die Linzer schickten Mike Ouzas ins Tor und die Nummer 1 der Black Wings hatte auch gleich jede Menge zu tun. Dennoch erfingen sich die Gäste nach und nach und kamen durch Joel Broda zum 1:2 Anschlusstor. Der erste Treffer des Stürmers seit dem allerersten Saisonspiel - und das erste Linzer Tor seit fast 80 Minuten! Damit war ein Bann gebrochen, was sich erst im Verlauf der Partie auch am Scoreboard manifestieren sollte.

Vorher aber trafen die Gastgeber mittels doppeltem Power Play zum 3:1 und gingen mit diesen zwei Toren Vorsprung in die erste Pause. Aus der kamen dann die Mannen von Troy Ward höchst aggressiv und zeigten harten Forecheck, der Zagreb gar nicht schmeckte. Diese Arbeit sollte Früchte bringen, denn die Linzer kamen jetzt zu ganz großen Chancen. Immer wieder tauchten die Gäste gefährlich vor dem Medvescak Gehäuse auf, es war dann Brian Lebler, der auf 2:3 verkürzte. Nur wenig später ließ Corey Locke sein ganzes Können aufblitzen und markierte mit einem wunderschönen Tor am kurzen Eck das 3:3. Der Ausgleich nach dem Zweitorerückstand für die Ward-Schützlinge, die aber nach diesem Doppelschlag etwas nachließen.

Das wiederum brachte Zagreb zurück ins Spiel, ein Bauertrick scheiterte in der 30. Minute noch knapp, aber das vierte Tor sollte noch fallen. Zuvor musste MacIntyre gegen einen Handgelenksschuss von Lebler retten, dann aber war Sondre Olden mit der abermaligen Führung zur Stelle. Zweieinhalb Minuten vor der zweiten Pause schienen die Kroaten doch noch eine Führung mitnehmen zu können, aber noch einmal bäumten sich die Black Wings auf. Fabio Hofer stieß über die linke Seite nach vorne, passte quer zum nachrückenden Robert Lukas und der traf zum 4:4! Ein seltenes Tor des Linzer Verteidigerroutiniers, der das letzte Mal im Dezember 2016 einen Treffer bejubeln hatte können.

Es ging mit diesem Unentschieden in die letzten zwanzig Minuten, die ruhiger begannen als die anderen beiden Drittel. Es war ein abtasten und lauern auf die Fehler des Gegners. Zagreb hatte dabei rein optisch das Zepter wieder übernommen, Linz wirkte passiv und nicht mehr so aggressiv wie im Mittelabschnitt, was den Bären offensichtlich ganz gelegen kam. Offensivchancen der Gäste waren Mangelware, in der 49. Minute hatten die Oberösterreicher dann auch noch eine Schrecksekunde zu überstehen. Jonathan D'Aversa knallte mit dem Kopf voran in die Bande und blieb benommen am Eis liegen. Er konnte aber aus eigener Kraft auf die Bank fahren und die Partie ging weiterhin ausgeglichen in die Schlussphase.

Sechs Minuten vor dem Ende war Sondre Olden über links auf und davon, zielte aufs kurze Eck, wo aber Mike Ouzas dicht machte und den Treffer verhinderte. Langsam aber sicher stieg der Druck der Hausherren wieder, während Linz auf Konter spielte. Die wurden aber auch seltener, irgendwie schien den Oberösterreichern die Kraft auszugehen. Aber sie retteten sich trotz einer langen Unterzahl über die Zeit und eroberten zumindest diesen einen Punkt. Auch in der Verlängerung mussten sie noch über zwei Minuten ohne den auf der Strafbank sitzenden Jake Dowell auskommen - Mike Ouzas stand in dieser Phase im Mittelpunkt.

Die Black Wings überstanden diese sehr lange Unterzahl unbeschadet und konnten zwei Minuten vor dem Ende fast jubeln. Brian Lebler stand plötzlich ganz alleine vor dem Tor, konnte die Scheibe aber nicht an Drew MacIntyre vorbei bringen. Wenig später nahm Corey Locke nach einem dummen Foul auf der Strafbank Platz und beendete die Partie damit vorzeitig. Aber das Penalty Killing der Stahlstädter blieb höchst konzentriert und die Linzer überstanden auch diese Phase ohne Gegentor.

Das Match ging ins Penalty Schießen. In diesem war Mike Ouzas weiterhin nicht zu überwinden, während Brian Lebler zwar bei seinem Penalty die Scheibe kurz verlor, dennoch als einziger Schütze traf. Die Black Wings holten nach 0:2 und 1:3 Rückstand noch einen Auswärtssieg und arbeitete sich damit nach der Kritik in den letzten Partien wieder zurück.

Medvescak Zagreb – LIWEST Black Wings Linz 4:5 n.P. (3:1, 1:3, 0:0, 0:1)
Tore: 1:0 Morley (11.), 2:0 Morley (13.), 2:1 Broda (16./PP), 3:1 Netik (19./PP2), 3:2 Lebler (25.), 3:3 Locke (28.), 4:3 Olden (38.), 4:4 R Lukas (39.), 4:5 Lebler (65./entsch Penalty).

Penalty Schießen:
Mahbod gehalten, Broda gehalten, Morley gehalten, Lebler 0:1, Netik gehalten.

passende Links:

Erste Bank Eishockey Liga
Liwest Black Wings Linz


Quelle:red/kf