2
 
0

VIC vs.MZA

2
 
1

AVS vs.DEC

2
 
3

VSV vs.ZNO

2
 
3

VIC vs.DEC

3
 
2

RBS vs.KAC

3
 
4

HCB vs.BWL

5
 
4

G99 vs.HCI

2
 
3

MZA vs.AVS

0
 
0

RBS vs.VSV

0
 
0

AVS vs.HCB

0
 
0

DEC vs.VIC

0
 
0

KAC vs.RBS

0
 
0

HCI vs.VIC

0
 
0

BWL vs.MZA

0
 
0

DEC vs.VSV

0
 
0

ZNO vs.G99

  

22.01.2017, Messestadion, Dornbirn, AUT, EBEL, Dornbirner Eishockey Club vs Moser Medical Graz99ers, Qualifikationsrunde, im Bild Florian Hardy, (Dornbirner Eishockey Club, #49) // during the Erste Bank Icehockey League Qualification round match between Dornbirner Eishockey Club and Moser Medical Graz99ers at the Messestadion in Dornbirn, Austria on 2017/01/22, EXPA Pictures © 2017, PhotoCredit: EXPA/ Peter Rinderer EXPA/ Peter Rinderer

Dornbirn bleibt im Play Off Rennen am Leben



Teilen auf facebook


Sonntag, 19.Februar 2017 - 19:45 - Die Bulldogs bleiben in der Quali-Runde der EBEL Saison 2016/17 voll im Play Off Rennen. Mit einem 4:2 Sieg im Do-or-Die Spiel gegen Vizemeister Znojmo könnten die Vorarlberger am letzten Spieltag der regulären Saison als lachender Dritter sozusagen im letzten Moment noch ins Viertelfinale rutschen.

Nachdem die Bulldogs zuletzt Fehervar und Villach aus dem Play-off-Rennen geworfen hatten, stand am Sonntagnachmittag das nächste „Finalspiel“ an. Eishockey vom Feinsten wurde den wieder über 3200 Zuschauern im Messestadion schon im Startdrittel geboten – nur die Tore fehlten. Die Adler aus Znojmo, die noch einen Sieg für die Teilnahme an der Postseason benötigten, drückten von Beginn an aufs Tempo, doch die Bulldogs hielten voll dagegen. Bei zwei Metalltreffern hatte der DEC das nötige Glück, auf der anderen Seite vergaben die Hausherren auch hochkarätige Chancen für eine mögliche Führung – insbesondere im Powerplay Sekunden vor der ersten Pausensirene. Das nächste Überzahlspiel wurde genützt, allerdings vom Team aus Südmähren. David Bartos (25./pp1) erzielte nach Vorarbeit von McMonagle das 0:1.

Doch die Bulldogs hatten postwendend eine Antwort parat. Nur 72 Sekunden später schlenzte Martin Grabher Meier (26./pp1) die Scheibe eiskalt in die lange Ecke und glich für seine Farben aus. Die lautstarken Fans trieben ihre Mannschaft nun nach vorne. Dann kam der große Auftritt von Youngster Dominic Haberl (30./ps), der einen Penalty eiskalt verwertete, nachdem sein Sololauf aufs Tor nur mit unfairen Mitteln gestoppt werden konnte. Die Bulldogs spielten sich in einen wahren Spielrausch und drehten das Spiel nach 0:1-Rückstand zu einer 3:1-Führung. Martin Grabher Meier (37./pp1) drückte den Puck mit seinem zweiten Treffer über die Linie. Die Gäste gaben im Schlussabschnitt nochmals alles – wollten unbedingt einen Punkt für die Play-off-Teilnahme, doch Florian Hardy im DEC-Gehäuse war nicht zu bezwingen.

Die Hausherren, die unbedingt drei Punkte für ein Entscheidungsspiel gegen Graz in der letzten Runde benötigten, waren jetzt auch nicht mehr zu bremsen. Brock McBride (46.) setzte vor dem Tor nach und sorgte für das 4:1 zugunsten des DEC. Auch wenn Jan Lattner (54.) noch das 2:4 gelang, spielten die die Bulldogs den Sieg unter standing-ovations souverän nach Hause.

Dornbirner Eishockey Club – HC Orli Znojmo 4:2 (0:0, 3:1, 1:1)
Tore DEC: 1:1 Grabher Meier (26./pp1), 2:1 Haberl (30./ps), 3:1 Grabher Meier (37./pp1), 4:1 McBride (46.)
Tore ZNO: 0:1 Bartos (25./pp1), 2:4 Lattner (56.)

passende Links:

Erste Bank Eishockey Liga
Dornbirner Eishockey Club
HC Orli Znojmo


Quelle:red/Erste Bank Eishockey Liga