2
 
0

VIC vs.MZA

2
 
1

AVS vs.DEC

2
 
3

VSV vs.ZNO

2
 
3

VIC vs.DEC

3
 
2

RBS vs.KAC

3
 
4

HCB vs.BWL

5
 
4

G99 vs.HCI

2
 
3

MZA vs.AVS

0
 
0

RBS vs.VSV

0
 
0

AVS vs.HCB

0
 
0

DEC vs.VIC

0
 
0

KAC vs.RBS

0
 
0

HCI vs.VIC

0
 
0

BWL vs.MZA

0
 
0

DEC vs.VSV

0
 
0

ZNO vs.G99

  

15.11.2016, Stadthalle, Klagenfurt, AUT, EBEL, EC KAC vs EC Red Bull Salzburg, 19. Runde Grunddurchgang, im Bild Torjubel Thomas Koch (EC KAC, #18) // during the Erste Bank Eishockey League 19th match at preliminary round betweeen EC KAC vs EC Red Bull Salzburg at the City Hall in Klagenfurt, Austria on 2016/11/14. EXPA Pictures © 2016, PhotoCredit: EXPA/ Gert Steinthaler EXPA/ Mag. Gert Steinthaler

KAC wiederholt Sieg im Duell mit Bozen



Teilen auf facebook


Samstag, 04.Februar 2017 - 21:49 - Österreichs Rekordmeister KAC hat einen Riesenschritt in Richtung Heimrecht im Viertelfinale gemacht. Die Klagenfurter setzten sich zu Hause gegen Bozen mit 6:3 durch und feierten damit den zweiten Sieg an diesem Wochenende gegen die Südtiroler. Die Rotjacken bleiben mit diesen drei Punkten an den Top 3 dran...

Blitzstart für den EC-KAC. Manuel Ganahl schoss zwölf Sekunden nach Spielbeginn aufs Tor von Marcel Melichercik. Der Puck ging an die Stange, von dort auf den Rücken des Goalies und kullerte in weiterer Folge über die Torlinie. Die Gäste ließen sich nicht beirren, spielten im ersten Unterzahl aggressiv. Das 1:1 der Bozener folgte gegen Mitte des ersten Drittels. Clark Seymour schoss mittig stehend aufs Tor. Der Puck ging zirka einen Meter daneben, prallte zurück auf den neben dem Tor stehenden Marc-Olivier Vallerand, der aus spitzem Winkel traf. Der KAC ging in Unterzahl wieder in Führung. Christoph Duller konnte von der Strafbank aus zusehen, wie sich Ganahl die Scheibe erkämpfte, aufs Bozener Tor fuhr und den Puck mit einem Haken ins obere rechte Eck hob.

Im zweiten Drittel wurde der KAC stärker. Das Ergebnis war die 3:1-Führung durch Manuel Geier. Die Vorarbeit leistete Thomas Koch, der auf Höhe des Bullypunktes vor das Tor von Melichercik fuhr und nochmals zurück auf Geier passte. Dessen Schuss ging ins lange Eck. Die Klagenfurter arbeiteten beinahe durchgehend nach vorne. Die Scheibe wollte nie ins Tor. Bozen schaffte es im Gegenzug kaum vor das Klagenfurter Tor. Die Führung der Klagenfurter war zu diesem Zeitpunkt verdient.

Der KAC ging mit einem Powerplay ins letzte Drittel. 19 Sekunden vor Ende der numerischen Überlegenheit erhöhte Johannes Bischofberger auf 4:1. In einer Drangperiode der Klagenfurter sorgte Clark Seymour für den Anschlusstreffer zum 4:2. Der KAC ließ nicht locker, aber Bozen zeigte sich von der effektiven Seite und holte beim dritten richtigen Angriff in diesem Abschnitt weiter auf. Markus Gander besorgte den dritten Bozener Treffer. Im Powerplay – zwei Minuten vor Ende des Spiels – wagte Mark Hurtubise einen Alleingang und bezwang Melichercik am kurzen Eck. Die endgültige Entscheidung brachte der Empty net-Treffer von Thomas Koch zum 6:3.

EC-KAC – HCB Südtirol Alperia 6:3 (2:1, 1:0, 3:2)
Tore KAC: Ganahl (1., 17.), M. Geier (31.), Bischofberger (42./pp), Hurtubise (58./pp), Koch (60./empty net)
Tore HCB: Vallerand (11.), Seymour (48.), Gander (55.)

passende Links:

Erste Bank Eishockey Liga
EC Klagenfurter AC
HCB Südtirol Alperia


Quelle:red/Erste Bank Eishockey Liga