2
 
0

VIC vs.MZA

2
 
1

AVS vs.DEC

2
 
3

VSV vs.ZNO

2
 
3

VIC vs.DEC

3
 
2

RBS vs.KAC

3
 
4

HCB vs.BWL

5
 
4

G99 vs.HCI

2
 
3

MZA vs.AVS

0
 
0

RBS vs.VSV

0
 
0

AVS vs.HCB

0
 
0

DEC vs.VIC

0
 
0

KAC vs.RBS

0
 
0

HCI vs.VIC

0
 
0

BWL vs.MZA

0
 
0

DEC vs.VSV

0
 
0

ZNO vs.G99

  

SALZBURG,AUSTRIA,27.JAN.17 - ICE HOCKEY - EBEL, Erste Bank Eishockey Liga, play off, pick round, EC Red Bull Salzburg  vs EHC Black Wings Linz. Image shows Ryan Duncan (EC RBS) and Brett Mclean (Black Wings). Photo: GEPA pictures/ Hans Osterauer - For editorial use only. Image is free of charge. GEPA pictures/ Hans Osterauer

Linz siegt und macht Rob Daum zum Rekordtrainer



Teilen auf facebook


Freitag, 27.Januar 2017 - 21:41 - Ausgerechnet an der alten Wirkungsstätte von Pierre Page hat Black Wings Trainer Rob Daum dessen Siegrekord eingestellt. Das 4:3 bei Meister Salzburg war der 234. Erfolg in der Erste Bank Eishockey Liga für den Coach der Stahlstädter, die sich mit diesen drei Punkten wieder auf Rang 3 in der Tabelle setzten. Salzburg verlor hingegen die Tabellenführung an die Capitals.

Anfangs konnten sich noch die Gäste aus Linz über zwei gute Chancen in Form von Überzahlspielen freuen, doch schon da zeichnete sich ab, dass Salzburg das Heft in die Hand nehmen wollte, denn in beiden Powerplays kamen die Bullen mindestens einmal gefährlich vor Ouzas und die Black Wings hatten Glück, nicht einen Shorthander hinnehmen zu müssen.

Kaum waren die Strafen abgelaufen zeichnete sich Thomas Raffl aus, als er einen Pass von Layne Viveiros souverän zum 1:0 für den Meister verwertete. Ein kleines Kuriosum bescherte den Spielern ein verfrühtes Drittelende, denn ein Loch im Eis musste geflickt werden, so wurde die erste Pause kurzerhand vorgezogen und die verbleibenden Minuten nach der Pause nachgetragen.

Im Mitteldrittel waren die Linzer insgesamt die stärkere Mannschaft und konnten nicht nur den Ausgleich durch Piche feiern, sondern auch kurz vor der zweiten Pause durch ein Tor von Joel Broda in Führung gehen. Ein zwischenzeitlicher Treffer der Bullen wurde von den Referees wegen hohen Stocks hingegen annulliert.

Salzburg rief im dritten Drittel die Mission „Ausgleich“ aus, doch daraus sollte – zumindest vorerst – nichts werden, denn zuerst war es Brian Lebler, der die Führung der Gäste auf 3:1 erhöhte. Knapp danach folgte aber schon die Reaktion durch Ryan Duncan, damit stand es nur mehr 2:3 aus Sicht des Gastgebers. Sechs Minuten vor dem Ende der Partie sollten sich die Bemühungen der Bullen bezahlt machen, denn erneut war es Thomas Raffl der aus kurzer Distanz Mike Ouzas überwinden konnte, damit endlich der Ausgleich für Salzburg.

Lange währte der Jubel jedoch nicht, Dan DaSilva stellte prompt den alten Vorsprung der Black Wings wieder her, da nützte auch der von Bullen-Coach Poss geforderte Videobeweis nichts. Linz brachte die knappe Führung am Ende über die Zeit, auch dank einer späten Strafe der Salzburger wegen zu vielen Spielern auf dem Eis. (Felix Gradinaru)

Red Bull Salzburg - LIWEST Black Wings Linz 3:4 (1:0, 0:2, 2:2)
Tore: 1:0 Raffl (9.), 1:1 Piche (24.), 1:2 Broda (38./PP), 1:3 Lebler (41.), 2:3 Duncan (42.), 3:3 Raffl (55.), 3:4 DaSilva (55.).


passende Links:

Erste Bank Eishockey Liga
Liwest Black Wings Linz
EC Red Bull Salzburg


Quelle:red/fg