4
 
3

DEC vs.KAC

5
 
3

VIC vs.HCI

2
 
5

KAC vs.VIC

3
 
4

HCB vs.VSV

7
 
5

G99 vs.MZA

8
 
3

BWL vs.ZNO

5
 
3

DEC vs.RBS

2
 
4

AVS vs.HCI

0
 
0

G99 vs.KAC

0
 
0

HCI vs.RBS

0
 
0

ZNO vs.HCB

0
 
0

ZNO vs.AVS

0
 
0

RBS vs.BWL

0
 
0

KAC vs.DEC

0
 
0

VIC vs.HCB

0
 
0

HCI vs.G99

  

13.11.2015, Messestadion, Dornbirn, AUT, EBEL, Dornbirner Eishockey Club vs EC Red Bull Salzburg, 19. Runde, im Bild Brett Sterling, (EC Red Bull Salzburg, #21) und Olivier Magnan Grenier, (Dornbirner Eishockey Club, #02) // during the Erste Bank Icehockey League 19th round match between Dornbirner Eishockey Club and EC Red Bull Salzburg at the Messestadion in Dornbirn, Austria on 2015/11/13, EXPA Pictures © 2015, PhotoCredit: EXPA/ Peter Rinderer EXPA

Salzburg rettet mit Endspurt Platz 2 gegen Dornbirn



Teilen auf facebook


Sonntag, 15.Januar 2017 - 20:25 - Beinahe hätte Meister Salzburg im letzten Spiel der ersten Meisterschaftsphase noch Rang 2 verloren. Die Mozartstädter lagen gegen die Dornbirn Bulldogs bis kurz vor Schluss hinten, setzten sich dann aber doch noch mit 5:4 nach Verlängerung durch. Das Ende der Siegesserie des DEC.

Nicht einmal vier Minuten mussten die Salzburger Fans im letzten Spiel des Grunddurchgangs warten ehe sie jubeln durften. Nach starkem Druck der Bullen von Anfang an weg gelang es in der 4. Minute Ryan Duncan die vor dem leeren Tor liegende Scheibe über die Linie zu drücken – 1:0.

Doch wie aus dem nichts kam Dornbirn an den Ausgleich, und dieses Tor sollte den Beginn eines Blackouts der Hausherren markieren, denn den Vorarlbergern gelangen in weniger Zeit zwei weitere Tore durch Chris D’Alvise und Dustin Sylvester, welche ihnen eine komfortable Zwei Tore- Führung verschafften.

Erst im Mittelabschnitt konnten die Bullen zurückschlagen, als ein wuchtiger Schuss von Layne Viveiros hinter Florian Hardy einschlug – damit nur mehr 2:3. Wer jetzt aber ein fulminantes Comeback der Salzburger erwartet hatte wurde wohl enttäuscht, denn was folgte war das 4:2 der Bulldogs per Dustin Sylvester. Aber auch den Vorarlbergern gelang es nicht konstant zu bleiben, so mussten sie nach einem fatalen Spielfehler im Powerplay einen Konter der Bullen und das 3:4 durch Daniel Welser in Kauf nehmen.

Salzburg kämpfte um den Ausgleich und musste lange zittern, denn erst ein sensationelles Tor von John Hughes in der letzten Minute sollte den Bullen den ersehnten Punkt sichern. Damit waren dem Meister Rang 2 und damit vier Bonuspunkte für die Zwischenrunde nicht mehr zu nehmen. In der Verlängerung versüßte Raphael Herburger mit dem 5:4-Siegestreffer nochmals diesen Sieg für die Mozartstädter.

passende Links:

Erste Bank Eishockey Liga
Dornbirner Eishockey Club
EC Red Bull Salzburg


Quelle:red/fg