3
 
2

VIC vs.HCB

4
 
2

RBS vs.BWL

3
 
1

KAC vs.DEC

3
 
4

ZNO vs.HCB

2
 
2

VSV vs.VIC

5
 
5

HCI vs.RBS

1
 
4

G99 vs.KAC

0
 
3

AVS vs.BWL

0
 
0

DEC vs.AVS

0
 
0

MZA vs.HCI

0
 
0

HCB vs.KAC

0
 
0

MZA vs.VIC

0
 
0

DEC vs.ZNO

0
 
0

RBS vs.AVS

0
 
0

VSV vs.HCI

0
 
0

BWL vs.G99

  

13.12.2016, Merkur Eisarena, Graz, AUT, EBEL, Moser Medical Graz 99ers vs EC KAC, 30. Runde, im Bild Ziga Pance (#13, EC KAC) und Kurtis McLean (#71, Moser Medical Graz 99ers) // during the Erste Bank Icehockey League 30th Round match between Moser Medical Graz 99ers and EC KAC at the Merkur Ice Arena, Graz, Austria on 2016/12/13, EXPA Pictures © 2016, PhotoCredit: EXPA/ Erwin Scheriau EXPA/ Erwin Scheriau

KAC erwartet Ex-Trainer mit den 99ers



Teilen auf facebook


Donnerstag, 05.Januar 2017 - 20:47 - Drei Mal in Folge hat der KAC nun schon verloren, dennoch stehen die Klagenfurter weiterhin unter den Top 6 und haben es selbst in der Hand, die Play Offs frühzeitig zu fixieren. Einen weiteren Schritt könnte der Rekordmeister ausgerechnet gegen seinen Ex-Trainer machen Doug Mason kehrt am Feiertag zurück an den Wörthersee - als Trainer der Graz 99ers.

Der EC-KAC hatten zuletzt die „Hex“ am Schläger! Die Rotjacken verloren ihre letzten drei Spiele gegen Fehervar AV19 (2:5), den HC TWK Innsbruck „Die Haie“ (1:5) und zuletzt gegen Meister EC Red Bull Salzburg (2:3 nach Verlängerung) und trafen dabei nur fünf Mal. „Wir hadern mit unserer Effizienz. Trotz der Niederlage haben wir nicht schlecht gespielt, es sind nur ein paar Kleinigkeiten, an denen müssen wir arbeiten und dann schaut es wieder gut aus.“, weiß KAC-Stürmer Manuel Ganahl. Gleich 47 Mal feuerten die Kärntner am Dienstag auf das Tor von Luka Gracnar, durften aber nur zwei Mal jubeln. Die Red Bulls hingegen waren bei 31 Tor-Schüssen drei Mal erfolgreich. Viel passiert ist noch nicht, denn als Fünfter befindet sich der Rekordmeister weiter auf Kurs Pick-Round und vorzeitige Play-off-Qualifikation! Der Vorsprung der Rotjacken auf Platz 7 bzw. den HC Orli Znojmo beträgt fünf Runden vor Ende der Phase eins des Grunddurchgangs vier Punkte. Am Freitag wartet auf die Truppe von Mike Pellegrims nun das Heimspiel gegen die Moser Medical Graz99ers. Daheim konnten Manuel Geier und Co. in ihren letzten sieben Spielen immer punkten und dabei sechs Siege feiern. Im Saisonduell mit den Steirern liegt man aber 1:2 zurück, allerdings gewann man das letzte Duell in Graz klar mit 4:1.

Die Moser Medical Graz99ers müssen sich immer mehr mit der Qualifikationsrunde anfreunden! Durch die Niederlage zuletzt gegen den EHC LIWEST Black Wings Linz fielen die 99ers in der Tabelle auch wieder auf Platz 10 zurück. Der Rückstand auf Platz 6, der die Teilnahme an der Pick-Round und die vorzeitige Playoff-Qualifikation nach 44 Runden bedeuten, beträgt bei fünf ausständigen Spielen bereits zehn Punkte. In den letzten vier Runden gab es für Oliver Setzinger und Co. ein Auf und Ab, Sieg und Niederlage wechselten sich ab. Trotz 31 Torschüssen gelang den Steirern zuletzt gegen Linz nur ein Goal. „Wir müssen noch mehr Scheiben zum Tor bringen und benötigen auch mehr Zug zum Tor“ weiß Markus Pirmann, Stürmer mit KAC-Vergangenheit. Diese hat auch Trainer Doug Mason. Ein Jahr – vom Oktober 2014 bis Dezember 2015 – trainierte der Kanadier die Rotjacken. Nun kehrt er erstmals als Gegner nach Klagenfurt zurück. „Ich bin sehr motiviert“, so der 61-Jährige und auch Markus Pirmann pflichtete dem Trainer bei. Thomas Pöck und Oliver Setzinger trugen im Vorjahr ebenfalls noch den Dress des EC-KAC. Im Saisonduell mit Klagenfurt führen die Moser Medical Graz99ers mit 2:1-Siegen.

Fr, 06.01.2017: EC-KAC – Moser Medical Graz99ers (17:30 Uhr)
Referees: GRUBER, KINCSES, Ettlmayr, Nagy.

passende Links:

Erste Bank Eishockey Liga
Moser Medical Graz 99ers
EC Klagenfurter AC


Quelle:red/Erste Bank Eishockey Liga