3
 
2

VIC vs.HCB

4
 
2

RBS vs.BWL

3
 
1

KAC vs.DEC

3
 
4

ZNO vs.HCB

4
 
3

VSV vs.VIC

5
 
8

HCI vs.RBS

1
 
4

G99 vs.KAC

0
 
4

AVS vs.BWL

0
 
0

DEC vs.AVS

0
 
0

MZA vs.HCI

0
 
0

HCB vs.KAC

0
 
0

MZA vs.VIC

0
 
0

DEC vs.ZNO

0
 
0

RBS vs.AVS

0
 
0

VSV vs.HCI

0
 
0

BWL vs.G99

  

SALZBURG,AUSTRIA,06.JAN.17 - ICE HOCKEY - EBEL, Erste Bank Eishockey Liga, EC Red Bull Salzburg vs EHC Black Wings Linz. Image shows the rejoicing of Matthias Trattnig (EC RBS) and Alexander Pallestrang (EC RBS).  Photo: GEPA pictures/ Amir Beganovic - For editorial use only. Image is free of charge. GEPA pictures/ Amir Beganovic

8:2! Salzburg schießt Linz ab und erobert Rang 2



Teilen auf facebook


Freitag, 06.Januar 2017 - 18:11 - Die Black Wings aus Linz mögen bislang die stärkste Offensive der Liga gehabt haben, heute wurden die Oberösterreicher aber vom Meister nach Strich und Faden auseinander genommen. Mit 8:2 fertigte der Titelverteidiger vor ausverkauftem Haus seine Gäste ab und schnappte sich damit auch den zweiten Tabellenplatz, während die Black Wings auf Rang 3 abrutschten.

Fast zwei Monate ist es aus, da stand Rob Hisey das letzte Mal auf EBEL Eis. Der Center musste danach zuerst eine Verletzung überstehen und sich danach in Geduld üben. Nach der Verletzung von Brett McLean durfte Hisey heute zurück ins Line Up der Black Wings und führte gleich die erste Linie an. Bei Meister Salzburg zeigte sich von alldem unbeeindruckt und begann mit äußerst aggressivem Spiel. Die Bullen drückten von der ersten Sekunde weg auf das Gehäuse von Mike Ouzas und wollten sofort zeigen, wer Herr im Haus ist. In der 6. Minute schossen die Mozartstädter zwar zuerst noch knapp vorbei, im zweiten Versuch war es dann aber Daniel Welser, der zur verdienten 1:0 Führung für die Salzburger abschloss.

Auch danach hatten die Gastgeber deutlich mehr vom Spiel, die Black Wings schienen mit dem Tempo und der Aggressivität des Gegners vollkommen überfordert. Gerade als die Stahlstädter mehr dagegen halten konnten fiel dann das 2:0. Alexander Rauchenwald war mittig durch, überrannte die beiden Linzer Verteidiger und erzielte das 2:0 für den Titelverteidiger. Der hatte diese starke Anfangsphase perfekt genutzt, ließ dann aber nach. Die Angriffswellen der Black Wings wurden häufiger und nachdem Brian Lebler zum 1:2 verkürzt hatte waren es plötzlich die Salzburger, die ihrem Gegner hinterher liefen. Jetzt hing der Ausgleich in der Luft, aber Luka Gracnar bewies kühlen Kopf und rettete den knappen Vorsprung zur ersten Pause.

Der zweite Abschnitt wurde dann zu einer echten Machtdemonstration des Red Bulls gegen den direkten Tabellennachbarn. Fast nach Belieben fuhren und trafen die Salzburger! Es war fast wie ein Trainingsspiel für den Meister, der im Sekundentakt Angriffe fuhr und bis zur Hälfte der Partie einen komfortablen 6:1 Vorsprung herausgeschossen hatte. Dann kam bei den Linzern Florian Janny ins Gehäuse und kassierte prompt in der 33. Minute das 1:7. Das Match war klarer Weise entschieden, es ging jetzt nur noch darum, ob der Abend für die Oberösterreicher historisch werden würde. Am 8.10.2010 hatten sie in Zagreb eine 0:9 Watsche kassiert, hier waren sie am besten Weg zu einer neuen Tiefstmarke.

Zumindest die mitgereisten Fans waren noch immer guter Stimmung und freuten sich in der 42. Minute über das 2:7 durch Fabio Hofer - das 100. Gegentor für die Bullen in dieser Saison. Dass sie danach den Ausgleich forderten hatte etwas mit Galgenhumor zu tun, wenngleich die Black Wings jetzt verstärkt vor Luka Gracnar auftauchten. Das hatte auch damit zu tun, dass die Red Bulls schon einen Haken unter diese Partie gesetzt hatten. Die Gäste hingegen wollten zumindest das Ergebnis noch kosmetisch verschönern und das letzte Drittel gewinnen. Aber die Salzburger erwiesen sich als Spielverderber, denn Andreas Kristler bedankte sich für einen schweren Fehler der Linzer Abwehr und machte in der 53. Minute das 8:2. Die Black Wings versuchten zwar weiterhin nach vorne etwas zu kreieren, wirklich erfolgreich war das aber nicht. Am Ende blieb es bei der höchsten Saisonschlappe für die Oberösterreicher, die damit auch Platz 2 an die Salzburger abgeben mussten.

Red Bull Salzburg - LIWEST Black Wings Linz 8:2 (2:1, 5:0, 1:1)
Tore: 1:0 Welser (6.), 2:0 Rauchenwald (12.), 2:1 Lebler (17.), 3:1 Thomas (25./PP), 4:1 Thomas (25.), 5:1 Herburger (27./PP), 6:1 Pallestrang (30.), 7:1 Hughes (33.), 7:2 Hofer (42.), 8:2 Kristler (53.).

passende Links:

Erste Bank Eishockey Liga
Liwest Black Wings Linz
EC Red Bull Salzburg


Quelle:red/Kf