2
 
0

VIC vs.MZA

2
 
1

AVS vs.DEC

2
 
3

VSV vs.ZNO

2
 
3

VIC vs.DEC

3
 
2

RBS vs.KAC

3
 
4

HCB vs.BWL

5
 
4

G99 vs.HCI

2
 
3

MZA vs.AVS

0
 
0

RBS vs.VSV

0
 
0

AVS vs.HCB

0
 
0

DEC vs.VIC

0
 
0

KAC vs.RBS

0
 
0

HCI vs.VIC

0
 
0

BWL vs.MZA

0
 
0

DEC vs.VSV

0
 
0

ZNO vs.G99

  

16.12.2016, Merkur Eisarena, Graz, AUT, EBEL, Moser Medical Graz 99ers, im Bild der neue Trainer der Moser Medical Graz 99ers, Doug Mason aus Kanada, löst den bisherigen Trainer Ivo Jan ab // Canadian icehockey trainer Doug Mason is the new trainer of the Moser Medical Graz 99ers. The picture shows Mason during the first ice training of the Moser Medical Graz 99ers at the Merkur Ice Arena, Graz, Austria on 2016/12/16, EXPA Pictures © 2016, PhotoCredit: EXPA/ Erwin Scheriau EXPA/ Erwin Scheriau

99ers mit Shutout zu Pflichtpunkten gegen Laibach



Teilen auf facebook


Sonntag, 01.Januar 2017 - 19:39 - Die Graz 99ers haben ihre Pflicht erfüllt und gegen Olimpija Ljubljana mit einem 5:0 Erfolg drei Punkte geholt. Die 14. Niederlage in Serie für Olimpija, dem abgeschlagenen Schlusslicht der Liga. Graz holt sich Rang 9 zurück.

Einen ausgezeichneten Start legten die 99ers gegen die Drachen aus Ljubljana hin. Mit einem druckvollen Spiel von der ersten Sekunde an, gab man den Gästen kaum Luft zu atmen. Schuss um Schuss feuerten man auf den Kasten von Jeff Frazee. In der zehnten Minute wurden die Angriffsbemühungen erstmals belohnt. Alexander Feichtner schnappte sich an der Bande die Scheibe, fuhr unbedrängt in den Slot und schoss platziert ins lange Eck zur überfälligen Führung für die Gastgeber ein. Kaum zwei Minuten später legte Zintis Zusevics aus kurzer Distanz nach. Nach dem im Anschluss genommenen Timeout konnten sich die Slowenen etwas von dem Dauerdruck lösen, offensive Akzente blieben jedoch aus.

Auch im Mitteldrittel starteten die 99ers ähnlich gut. Nach bereits einer Minute konnte Markus Pirmann mit der Backhand nach einem Schuss von Oliver Setzinger auf 3:0 erhöhen. Weitere Möglichkeiten folgten für die Steirer, die mit Fortdauer des zweiten Abschnitts das Tempo etwas herausnahmen. So kamen auch die Gäste besser ins Spiel. Bei den wenigen Szenen vor dem Grazer Tor war Sebastian Dahm auf dem Posten. Somit blieb es bei der komfortablen Führung der Murstädter.

Im letzten Drittel konnte auch die vierte Linie der 99ers noch mal anschreiben. Einen 2 auf 1 Konter verwertete Daniel Natter unter gehörigem Jubel zu seinem ersten Saisontreffer. Damit war das Spiel endgültig entschieden. Nachdem Thomas Pöck noch kurz die Fäuste sprechen ließ, stellte Goalgetter Kyle Beach mit dem 5:0 den auch in dieser Höhe verdienten Endstand her.

Moser Medical Graz99ers – HDD Olimpija Ljubljana 5:0 (2:0, 1:0, 2:0)
Tore 99ers: 1:0 Feichtner (10.) 2:0 Zusevics (12.) 3:0 Pirmann (22.) 4:0 Natter (52.) 5:0 Beach (56.)


passende Links:

Erste Bank Eishockey Liga
Moser Medical Graz 99ers
HDD Olimpija Ljubljana


Quelle:red/Erste Bank Eishockey Liga