5
 
3

VIC vs.HCI

2
 
5

KAC vs.VIC

3
 
4

HCB vs.VSV

7
 
5

G99 vs.MZA

8
 
3

BWL vs.ZNO

5
 
3

DEC vs.RBS

2
 
4

AVS vs.HCI

4
 
3

HCI vs.G99

0
 
0

G99 vs.KAC

0
 
0

HCI vs.RBS

0
 
0

VSV vs.VIC

0
 
0

ZNO vs.HCB

0
 
0

ZNO vs.AVS

0
 
0

VIC vs.HCB

0
 
0

RBS vs.BWL

0
 
0

KAC vs.DEC

  

16.10.2016, Stadthalle, Klagenfurt, AUT, EBEL, EC KAC vs EC VSV, 10. Runde Grunddurchgang, im Bild Jamie Lundmark (EC KAC, #74), Steven Strong (EC KAC, #24) // during the Erste Bank Eishockey League 10th match at preliminary round betweeen EC KAC and EC VSV at the City Hall in Klagenfurt, Austria on 2016/10/16. EXPA Pictures © 2016, PhotoCredit: EXPA/ Gert Steinthaler EXPA/ Mag. Gert Steinthaler

Der 11. Streich für den KAC! Derbysieg in Villach



Teilen auf facebook


Mittwoch, 28.Dezember 2016 - 21:47 - Der KAC setzt seinen sensationellen Lauf in der Erste Bank Eishockey Liga fort und feierte mit einem 2:1 bei Erzrivalen Villach bereits den 11. Sieg in Serie. Damit haben die Klagenfurter nun auch noch die Top 3 ins Visier genommen, während der VSV weiterhin in der unteren Tabellenhälfte fest sitzt.

Beide Teams starteten hoch motiviert in die Partie. Es gab keinerlei Abtasten. Die ersten Minuten gehörten dem EC VSV, der viel Druck machte. Schon in der fünften Minute wurden Nettigkeiten ausgetauscht und es kam zu kleineren Handgemengen. Nach Zuspiel von Jungadler Stefan Steurer sorgte Olivier Latendresse aus kurzer Distanz für das 1:0. Der KAC kam jedoch immer besser ins Spiel. In der 17 Minute gewann Olivier Roy ein Duell gegen Mark Hurtubise und sorgte somit dafür, dass die Hausherren mit der Führung den Gang in die Kabine antraten.

Im Mitteldrittel ergab sich ein ganz anderes Bild: Der KAC dominierte das Spiel und ließ die Gastgeber kaum aus dem eigenen Drittel. In der 24 Minute war es dann so weit. Patrick Harand erzielte für die Gäste, nach Auflage von Ziga Pance, den Ausgleich. Die Klagenfurter blieben weiter am Drücker. Vier Minuten später spielten Manuel Ganahl und Jamie Lundmark die Abwehr der Adler schwindelig und Lundmark netzte wunderschön zum 1:2 ein. Die Blau-Weißen hatten alle Mühe um den „Eintorrückstand“ in die Pause zu bringen.

Die Mannen von Greg Holst warfen dem KAC noch einmal alles was sie hatten entgegen, doch es war nicht genug. Keine der Mannschaften kam zu nennenswerten Chancen. Markus Schlacher traf in der 47 Minute nur Metall, was auch das offensiv- Highlight des Drittels war. Man merkte den Unterkärntnern an, dass sie den Vorsprung nur herunterspielen wollten. So gewann der Kac das Kärntner Derby 2:1.

EC VSV – EC KAC 1:2 (1:0,0:2,0:0)
Tore VSV: Latendresse (9.);
Tore KAC: Harand (24.), Lundmark (28.);

passende Links:

Erste Bank Eishockey Liga
EC Villacher SV
EC Klagenfurter AC


Quelle:red/Erste Bank Eishockey Liga