4
 
3

DEC vs.KAC

5
 
3

VIC vs.HCI

2
 
5

KAC vs.VIC

3
 
4

HCB vs.VSV

7
 
5

G99 vs.MZA

8
 
3

BWL vs.ZNO

5
 
3

DEC vs.RBS

2
 
4

AVS vs.HCI

0
 
0

G99 vs.KAC

0
 
0

HCI vs.RBS

0
 
0

ZNO vs.HCB

0
 
0

ZNO vs.AVS

0
 
0

RBS vs.BWL

0
 
0

KAC vs.DEC

0
 
0

VIC vs.HCB

0
 
0

HCI vs.G99

  

23.12.2016, Messestadion, Dornbirn, AUT, EBEL, Dornbirner Eishockey Club vs EHC Liwest Black Wings Linz, 34. Runde, im Bild Jonathan D Aversa (EHC Liwest Black Wings Linz, #06) // during the Erste Bank Icehockey League 34th round match between Dornbirner Eishockey Club and EHC Liwest Black Wings Linz at the Messestadion in Dornbirn, Austria on 2016/12/23, EXPA Pictures © 2016, PhotoCredit: EXPA/ Peter Rinderer EXPA/ Peter Rinderer

Black Wings feiern Kantersieg in Innsbruck



Teilen auf facebook


Freitag, 30.Dezember 2016 - 21:46 - Der HC Innsbruck kann auch im vierten Jahr in Folge das letzte Spiel eines Kalenderjahres nicht gewinnen! Die Haie mussten sich gegen eine starke Auswärtsmannschaft aus Linz mit 1:5 geschlagen geben und geraten damit im Kampf um Platz 6 verstärkt unter Druck.

Das Duell der beiden besten Offensiven der Erste Bank Eishockey Liga begann mit einer Drangperiode des HC Innsbruck. Die Tiroler begannen stark, hatten durch Sedivy in der 2. Minute eine Riesenchance und nachdem John Lammers in der 4. Minute einen DeSantis Schuss noch abgefälscht hatte, musste Backup Florian Janny, der heute die Nummer 1 machte, wieder eingreifen. Danach aber erarbeiteten sich die Gäste aus Linz zusehends Vorteile. Jonathan Daversa traf in der 4. Minute mit einem Blue Liner nur die Stange, ehe Brian Lebler wenig später erneut nur knapp scheiterte.

Der HC Innsbruck blieb zwar offensiv und schoss viel, war dabei aber meist in ungünstigen Positionen und eher ungenau. Deutlich besser kamen da schon die Linzer in Schwung. In der 12. Minute wurde der beste Torschütze der Liga, Dan DaSilva vor dem Tor sehr nachlässig gedeckt und konnte einen Querpass von Brett McLean problemlos über die Linie bugsieren. Das 25. Saisontor des Linzers bedeutete die 1:0 Führung für die Black Wings. Diese hätten wenig später nachlegen können, als ein DAversa Schuss von Schofield brandgefährlich abgefälscht wurde. Andy Chiodo war schon geschlagen, Florian Pedevilla rettete gerade noch vor der Linie.

In der Schlussphase des ersten Drittels machte Innsbruck im Power Play Druck, aber Kevin Moderer rettete für die Linzer mit einem Hechtsprung vor dem drohenden Ausgleich und so nahm das Team von Rob Daum diese knappe Führung mit in die Pause. Das sollte sich im Mittelabschnitt ändern, denn der HC Innsbruck war ein sehr großzügiger Gastgeber in diesem letzten Spiel des Jahres 2016. Die Linzer erdrückten die Defensive der Tiroler und spielten diese fast nach Belieben schwindlig. Brian Lebler verlängerte seine Torserie auf nunmehr 6 Spiele, machte in der 24. Minute unter tatkräftiger Mithilfe von Andy Chiodo das 2:0. Die Black Wings ließen auch nach diesem Treffer nicht nach, einzig die Torausbeute ließ noch zu wünschen übrig. Die Gäste hatten Chance um Chance, die aber alle nicht genützt wurden. Das war auch die einzige Kritik, die man bis zur Hälfte der Partie an den Daum-Schützlingen anbringen konnte.

Doch die Linzer sollten das Ergebnis in diesem Drittel schon noch nach oben schrauben. In der 32. Minute konnte Rick Schofield mittels Shorthander auf 3:0 erhöhen und als die Innsbrucker Haie in der Schlussphase gerade auf das erste Tor drückten erhöhte Lebler auch noch auf 4:0. Jetzt stimmte auch die Höhe des Ergebnisses mit den Kräfteverhältnissen am Eis überein, aber man kennt die Probleme der Stahlstädter in dieser Saison, hohe Führungen über die Zeit zu bringen.

Entsprechend ungebremst begannen die Oberösterreicher auch den letzten Abschnitt. Die Linzer blieben fokussiert, stürmten weiterhin und wollten die Entscheidung herbeiführen. Daniel Oberkofler und Patrick Spannring hätten das tun können, scheiterten aber knapp. Auf der Gegenseite musste Florian Janny mit einem Fußsave eingreifen und verhinderte, dass die Hausherren ihren ersten Treffer erzielten. Das Match plätscherte nun vor sich hin. Die Black Wings taten nur noch das Nötigste, Innsbruck brachte nicht viel zusammen. In der 52. Minute wurde Joel Broda vor Andy Chiodo wieder sträflich alleine gelassen, bekam den Pass und schoss zum 5:0 für die Gäste ein.

Die Hausherren antworteten in der 53. Minute mit dem 1:5, das aber erst nach Videobeweis seine Anerkennung fand. Jetzt hieß es für die Black Wings wieder Konzentration an den Tag zu legen, denn Lammers bugsierte die Scheibe nur Sekunden nach dem ersten Tor um Millimeter am langen Eck vorbei. Es war ein Warnschuss, der von den Daum-Schützlingen gehört wurde. Die Linzer überstanden in der Schlussphase noch einmal eine Unterzahl und spielten danach diesen 5:1 Sieg locker nach Hause.

HC Innsbruck - LIWEST Black Wings Linz 1:5 (0:1, 0:3, 1:1)
Tore: 0:1 DaSilva (12.), 0:2 Lebler (24./PP), 0:3 Schofield (32./SH), 0:4 Lebler (37.), 0:5 Broda (52.), 1:5 Lammers (53.).

passende Links:

Erste Bank Eishockey Liga
HC TWK Innsbruck
Liwest Black Wings Linz


Quelle:red/kf