4
 
3

DEC vs.KAC

5
 
3

VIC vs.HCI

2
 
5

KAC vs.VIC

3
 
4

HCB vs.VSV

7
 
5

G99 vs.MZA

8
 
3

BWL vs.ZNO

5
 
3

DEC vs.RBS

2
 
4

AVS vs.HCI

0
 
0

G99 vs.KAC

0
 
0

HCI vs.RBS

0
 
0

ZNO vs.HCB

0
 
0

ZNO vs.AVS

0
 
0

RBS vs.BWL

0
 
0

KAC vs.DEC

0
 
0

VIC vs.HCB

0
 
0

HCI vs.G99

  

20.12.2016, Merkur Eisarena, Graz, AUT, EBEL, Moser Medical Graz 99ers vs HCB Südtirol Alperia, 33. Runde, im Bild Head Coach Doug Mason (Moser Medical Graz 99ers) // during the Erste Bank Icehockey League 33rd Round match between Moser Medical Graz 99ers and HCB Suedtirol Alperia at the Merkur Ice Arena, Graz, Austria on 2016/12/20, EXPA Pictures © 2016, PhotoCredit: EXPA/ Erwin Scheriau EXPA/ Erwin Scheriau

Innsbruck beendet Negativlauf gegen Graz



Teilen auf facebook


Freitag, 23.Dezember 2016 - 21:32 - Der HC Innsbruck hat nach sechs Niederlagen in Folge einen Weg zurück auf die Siegerstraße gefunden. Die Tiroler rangen im Weihnachtsspiel die Graz 99ers mit 3:2 nieder und schüttelten damit ihre Pleitenserie ab. Für die Steirer doppelt bitter, denn dadurch verlieren die 99ers weiter an Boden in Richtung Top 6!

Die Gastgeber starteten sehr gut in dieses Spiel. Ab der ersten Minute waren die Haie das bessere Team und belohnten sich schnell mit dem 1:0. Mario Lamoureux war nach schöner Clark-Vorarbeit zur Stelle. Auch in der Folge hatten die Haie alles im Griff, scheiterten nur vermehrt an der eigenen Chancenauswertung. Und so jubelten plötzlich die Gäste aus der Steiermark. Mit der ersten echten Torchance stellten die 99ers durch Daniel Woger auf 1:1. Die Partie war nun auch auf dem Eis offener, die erneute Führung der Innsbrucker war aber verdient. Kapitän Tyler Spurgeon drückte die Scheibe im Powerplay über die Linie.

In der 23. Minute hatten die Haie-Fans erneut den Jubelschrei auf den Lippen, doch Thomas Höneckl im Tor der Grazer packte einen „bis save“ aus. Ebenso in Minute 26: Mario Huber verpasste bei einem 2 auf 1-Konter den dritten Treffer. Es kam aber ganz anders. Ex-Hai Matt Siddall mit dem erneuten Ausgleich im Gegenzug – 2:2. Nun gab es ein auf und ab mit Chancen auf beiden Seiten, in der 29. Minute rettete die Stange die Grazer vor dem erneuten Rückstand. Die Partie war nun richtig turbulent, auch die Gäste hatten mit einem Pfostenschuss von Evan Brophey kein Glück. Nachdem die Haie dann kurz vor Drittelende eine 3:5-Unterzahl ohne Verlusttreffer über die Zeit brachten, gab es nur für die Fans wenige Augenblicke später einen weiteren Grund zum Feiern. Nach einer sensationellen Vorarbeit brachte Austin Smith die Haie zum dritten Mal an diesem Abend in Führung (38.)

Im Schlussdrittel wurde das Spiel dann richtig hitzig. Die Schiedsrichter hatten am Eis alle Hände voll zu tun. Ansonsten war die Partie auf Messers Schneide, beide Teams ließen hochkarätige Chancen aus. So blieb die Geschichte bis zum Ende richtig heiß, aber die Tiroler brachten diesen Erfolg mit hartem Kampf über die Zeit.

Bereits am Montag sind beide Teams in der Fremde gefordert. Die Innsbrucker reisen zu Meister Salzburg, der beim letzten Duell gleich mit 7:0 abgefertigt wurde. Für die Grazer steht das Duell in Znojmo, wo sie über drei Jahre nicht mehr gewinnen konnten, auf dem Programm.

HC TWK Innsbruck „die Haie“ – Moser Medical Graz 99ers 3:2 (2:1, 1:1, 0:0)
Tore Innsbruck: Lamoureux (5.), Spurgeon (15./pp), Smith (38.)
Tore Graz: Woger (10.), Siddall (27.)

passende Links:

Erste Bank Eishockey Liga
Moser Medical Graz 99ers
HC TWK Innsbruck


Quelle:red/Erste Bank Eishockey Liga