4
 
3

DEC vs.KAC

5
 
3

VIC vs.HCI

2
 
5

KAC vs.VIC

3
 
4

HCB vs.VSV

7
 
5

G99 vs.MZA

8
 
3

BWL vs.ZNO

5
 
3

DEC vs.RBS

2
 
4

AVS vs.HCI

0
 
0

G99 vs.KAC

0
 
0

HCI vs.RBS

0
 
0

ZNO vs.HCB

0
 
0

ZNO vs.AVS

0
 
0

RBS vs.BWL

0
 
0

KAC vs.DEC

0
 
0

VIC vs.HCB

0
 
0

HCI vs.G99

  

26.01.2016, Stadthalle, Villach, AUT, EBEL, EC VSV vs Fehervar AV 19, Qualifikationsrunde, im Bild Aaron Brocklehurst (Fehervar) // during the Erste Bank Icehockey League Qualification round match between EC VSV vs Fehervar AV 19 at the City Hall in Villach, Austria on 2016/01/26, EXPA Pictures © 2016, PhotoCredit: EXPA/ Oskar Hoeher EXPA/ Oskar Hoeher

Fehervar holt Znojmo wieder aus den Top 6



Teilen auf facebook


Dienstag, 20.Dezember 2016 - 21:31 - Nur von kurzer Dauer war das Gastspiel des HC Orli Znojmo in der oberen Tabellenhälfte. Die Tschechen mussten sich bei den zuletzt so starken roten Teufeln in Szekesfehervar mit 3:5 geschlagen geben und rutschten wieder aus den Top 6. Und Fehervar kommt immer näher...

Fehervar AV19 durfte sich zu Beginn gleich mehrmals in Überzahl versuchen: In Minute elf nützten die Ungarn ihr bereits dritte Powerplay: Janos Vas fälschte den Puck nach einem „Blueliner“ von Antonin Manavian ab. Dann wog das Spiel hin und her, mit Chancen auf beiden Seiten: Schließlich traf Martin Podesva nach einen Turnover zum Ausgleich. Nach Wiederbeginn sorgte Roman Tomas mit einem Handgelenksschuss für das erste Highlight. Dabei blieb es für einige Zeit, dann übernahm Fehervar AV19 die Kontrolle über das Spiel. In Minute 25 traf Schiestel mit einem Blueliner zum 2:1, die Thomas Beauregard mit einem Hattrick binnen vier Minuten auf 5:1 aubaute. Nach dem 4:1 nahm Jiri Reznar ein Timeout und ersetzte Marek Schwarz durch Patrik Nechvatal, jedoch vorerst ohne den gewünschten Erfolg. In Überzahl konnten die Tsdchechen doch verkürzen: Einen Handgelenkschuss von Adam Hughesman konnte Hetenyi nicht stoppen, doch gegen Bartos war er machtlos. Im Schlussdrittel traf Colton Yellow Horn nach nur 17 Sekunden zum 3:5. Die Gäste drängten nun auf den Anschluss, fanden jedoch in Hetenyi ihren Meister. Auf der anderen Seite hätten Chris Owens und Christopher Bodo alles klar machen können. Je länger das Drittel dauerte, umso weiter konnten die Ungarn die Gäste aus der gefährlichen Zone weg halten und damit ihre Führung verteidigen.

Fehervar AV19 – HC Orli Znojmo 5:3 (1:1,4:1,0:1)
Tore AVS: Vas (11./pp). Schiestel (25.). Beauregard (30, 31., 34.)
Tore ZNO: Podesva (18.), Bartos (37./pp), Yellow Horn (41.)

passende Links:

Erste Bank Eishockey Liga
Fehervar AV19
HC Orli Znojmo


Quelle:red/Erste Bank Eishockey Liga