8
 
3

BWL vs.ZNO

5
 
3

DEC vs.RBS

2
 
4

AVS vs.HCI

4
 
3

HCI vs.G99

2
 
3

ZNO vs.AVS

3
 
2

VIC vs.HCB

4
 
2

RBS vs.BWL

3
 
1

KAC vs.DEC

0
 
0

RBS vs.AVS

0
 
0

BWL vs.G99

0
 
0

DEC vs.ZNO

0
 
0

HCI vs.RBS

0
 
0

G99 vs.KAC

0
 
0

AVS vs.BWL

0
 
0

VSV vs.VIC

0
 
0

ZNO vs.HCB

  

EHC Liwest Black Wings Linz vs HC TWK Innsbruck Die Haie BWL Reinhard Eisenbauer

Black Wings fügen Innsbruck sechste Niederlage in Folge zu



Teilen auf facebook


Dienstag, 20.Dezember 2016 - 21:33 - Die Black Wings haben sich nach der zuletzt lauter werdenden Kritik gefangen und im letzten Heimspiel vor Weihnachten einen 5:2 Sieg gefeiert. Gegen Innsbruck wurde es zwischenzeitlich noch einmal eng, am Ende gab es für die Haie aber schon die sechste Niederlage in Folge.

Nachdem die Black Wings ihre letzten beiden Partien im ersten Drittel verloren hatten, wollten die Linzer gegen Innsbruck deutlich konzentrierter starten. Die Mannschaft von Rob Daum startete mit viel Druck und zahlreichen Schüssen, die aber noch nicht ihr Ziel trafen. Es war ein 2 gegen 1 Konter in der 3. Minute, der die Hausherren in Führung brachte. Daniel Oberkofler schloss dieses Break ab und ließ den Tabellendritten jubeln. Kurze Zeit später jubelte Innsbruck, das vermeintliche 1:1 aus der 5. Minute wurde aber nicht gegeben. Das Tor war aus der Verankerung gehoben worden und exakt in diesem Moment ging die Scheibe unter der seitlichen Torumrahmung hindurch. Der Videobeweis zeigte das deutlich und der Treffer kam nicht auf die Anzeigetafel.

In weiterer Folge leisteten sich die Gäste aus Innsbruck zwei Strafen binnen Sekunden - und jedes Mal wurde die Scheibe über die Bande bugsiert. Die Black Wings konnten aber diese Phase der doppelten Überzahl nicht nützen und daraus kam der HCI mit gestärkt hervor. John Lammers hob in der 13. Minute die Scheibe über die Torstange, danach waren es DeSantis und Smith, die mit Schüssen das lange Eck haarscharf verpassten. Für die Linzer scheiterte Brian Lebler zwei Mal an Chiodo und so blieb es nach dem ersten Drittel bei der knappen Führung der Gastgeber.

Nach dem ersten Drittel mussten die Black Wings von ihren heute extra angezogenen Weihnachtstrikots Abschied nehmen. Sie selbst hatten den Wunsch geäußert, weil die Innsbrucker Dressen zu ähnlich waren und es zu Verwirrungen kam. Also zogen die Linzer ihre Auswärtstrikots an und mussten gleich eine Schrecksekunde überstehen. In der 22. Minute jubelte Innsbruck, ein Referee hatte ganz intensiv auf Tor entschieden. Die Scheibe war aber nie über der Linie und das Refereegespann einigte sich nach kurzer Diskussion auf "kein Treffer". Bitter für die Haie - und es sollte noch schlimmer kommen. Praktisch im Gegenzug nützten die Linzer nämlich ein Power Play zum 2:0, Brian Lebler hob die Scheibe überlegt mittels Backhand ins kurze Eck.

Es ging in dieser Tonart weiter, weil Innsbruck zu viel Zeit auf der Strafbank verbrachte und auch wenn die Tiroler in Unterzahl sehr organisiert waren, sie konnten so keinen Druck aufs Tor ausüben. Erst ab der Hälfte des Spiels wurde das besser, die Haie stellten sich vor dem Tor von Mike Ouzas auf - und liefen immer wieder in Konter. Piche und Hofer scheiterten bei solchen Breaks noch, in der 36. Minute erhöhte Rick Schofield dann aber auf 3:0 für die Black Wings. Dass die aber mit schönen Führungen nur bedingt umzugehen wissen kennt man aus der jüngsten Vergangenheit. Und auch dieses Mal dauerte es nicht lange, bis die Ernüchterung folgte. In der 37. Minute schoss Austin Smith das 1:3 aus HCI Sicht und beinahe hätten die Gäste Sekunden vor dem Ende noch den Anschlusstreffer markiert. Allerdings liefen sie auch in einen Konter aus diesem Angriff heraus und in diesem scheiterte auch Linz nur haarscharf.

Es blieb vor dem letzten Drittel beim 3:1 für den Tabellendritten, aber die Linzer wurden sofort nach Wiederbeginn ganz kalt erwischt. Mario Lamoreux nützte einen Ouzas Fehler zum 2:3 Anschlusstor und schon war da wieder die Erinnerung an die klaren Führungen der Black Wings, die diese in dieser Saison schon liegen gelassen hatten. Das sah man auch im Spiel der Linzer, die sich weit zurückzogen und verunsichert wirkten. Innsbruck wurde immer druckvoller, die Black Wings mussten in der eigenen Halle kontern. Das taten sie zusehends gefährlich, in der 52. Minute dann auch erfolgreich. In einer zweiten Welle kam die Scheibe zu Dorion, dessen Weitschuss wurde von Broda abgefälscht und Linz führte mit 4:2. Das war die Entscheidung, der HC Innsbruck gab seine Bemühungen kurz auf und schon hieß es 5:2 für die Hausherren. Dieses Mal bekam Dorion sein Tor und fixierte den Endstand.

Die Tiroler verloren somit auch die sechste Partie in Folge, während Linz nach zwei Niederlagen wieder auf die Siegerstraße zurück kehrte.

LIWEST Black Wings Linz – HC Innsbruck 5:2 (1:0, 2:1, 2:1)
Tore: 1:0 Oberkofler (3.), 2:0 Lebler (22./PP), 3:0 Schofield (36.), 3:1 Smith (37.), 3:2 Lamoureux (41.), 4:2 Broda (52.), 5:2 Dorion (55.).

passende Links:

Erste Bank Eishockey Liga
HC TWK Innsbruck
Liwest Black Wings Linz


Quelle:red/Erste Bank Eishockey Liga