4
 
2

BWL vs.KAC

2
 
0

VIC vs.MZA

2
 
1

AVS vs.DEC

2
 
3

VSV vs.ZNO

2
 
3

VIC vs.DEC

3
 
2

RBS vs.KAC

3
 
4

HCB vs.BWL

5
 
4

G99 vs.HCI

0
 
0

DEC vs.VIC

0
 
0

AVS vs.HCB

0
 
0

DEC vs.VSV

0
 
0

BWL vs.MZA

0
 
0

HCI vs.VIC

0
 
0

ZNO vs.G99

0
 
0

KAC vs.RBS

0
 
0

MZA vs.AVS

  

16.12.2016, Stadthalle, Klagenfurt, AUT, EBEL, EC KAC vs HCB Südtirol, 31. Runde Grunddurchgang, im Bild Thomas Koch (EC KAC, #18), Manuel Geier (EC KAC, #21) // during the Erste Bank Eishockey League 31st match at preliminary round betweeen KAC vs HCB Südtirol at the City Hall in Klagenfurt, Austria on 2016/12/16. EXPA Pictures © 2016, PhotoCredit: EXPA/ Gert Steinthaler EXPA/ Mag. Gert Steinthaler

KAC gewinnt Derby und lässt VSV hinter sich



Teilen auf facebook


Sonntag, 18.Dezember 2016 - 17:52 - Rekordmeister KAC hat seine Siegesserie auch im Kärntner Derby fortgesetzt und im Duell mit dem VSV einen 3:1 Triumph gefeiert. Damit konnten die Klagenfurter den Erzrivalen in der Tabelle überholen und den siebten Sieg in Folge feiern!

In einer von Anfang an mit hoher Intensität geführten Partie hatte der VSV die erste gute Möglichkeit. Daniel Nageler wurde nach einem Konter vor dem Klagenfurter Gehäuse vorstellig, Tomas Duba konnte aber entschärfen. Nach circa acht Minuten dann der KAC mit mehr Druck. Manuel Geier hatte die Führung auf der Schaufel, Kevin Wehrs und Lukas Herzog retteten im Verbund in höchster Not. Die nächste Szene brachte die Führung für Blau-Weiß. Jeremie Ouellet-Blain schnappte sich nach einem Bully in der Angriffszone die Scheibe und überlistete Duba mit einem Backhand-Schuss durch die Beine. Im Anschluss waren wieder die Hausherren am Drücker, doch der blendend aufgelegte Adler-Goalie Lukas Herzog verhinderte mehrmals den Ausgleich.

Nur 143 Sekunden dauerte es nach Wiederbeginn ehe die Klagenfurter zum verdienten Ausgleich kamen. Manuel Geier, der von Thomas Koch sehenswert bedient wurde, ließ Herzog mit einem Schuss ins Kreuzeck keine Abwehrmöglichkeit. Auf der anderen Seite blieb Benjamin Petrik, nach einem 2-gegen-1 Break mit Locke, gegen Duba zweiter Sieger. Im Anschluss folgte eine Drangphase des EC-KAC, in der Patrick Harand nach schöner Aktion die Querlatte strapazierte. Der aggressive Forecheck der Heimischen stellte die Adler in der Folge immer wieder vor große Probleme. Kurz vor der Pause war es erneut Manuel Geier, der im Slot zum Abschluss kam, Herzog war allerdings mit der Stockhand zur Stelle.

Auch im Schlussabschnitt setzte sich die spielerische Überlegenheit der Rotjacken fort, Villach war allerdings immer wieder im Konter gefährlich. Beide Teams zeigten sich abwartend, niemand wollte den entscheidenden Fehler machen. Die Entscheidung fiel schließlich dennoch 2:45 vor dem Ende, als Patrick Harand im Slot angespielt wurde und trocken zum 2:1 einschoss. Die Adler nahmen im Anschluss ihren Torhüter vom Eis, versuchten es mit sechs Feldspielern, doch Stefan Geier setzte mit seinem Empty-Net Treffer den Schlusspunkt.

EC-KAC – EC VSV 3:1 (0:1, 1:0, 2:0)
Tore KAC: M. Geier (23.), Harand (58.), St. Geier (60./en)
Tor VSV: Ouellet-Blain (9.)

passende Links:

Erste Bank Eishockey Liga
EC Villacher SV
EC Klagenfurter AC


Quelle:red/Erste Bank Eishockey Liga