2
 
3

MZA vs.AVS

5
 
4

ZNO vs.G99

3
 
4

KAC vs.RBS

2
 
3

HCI vs.VIC

4
 
3

BWL vs.MZA

3
 
4

DEC vs.VSV

3
 
2

DEC vs.VIC

4
 
5

AVS vs.HCB

0
 
0

RBS vs.MZA

0
 
0

ZNO vs.KAC

0
 
0

BWL vs.G99

0
 
0

HCI vs.AVS

0
 
0

RBS vs.VSV

0
 
0

MZA vs.HCB

0
 
0

KAC vs.ZNO

0
 
0

G99 vs.BWL

  

16.12.2016, Ice Rink, Znojmo, CZE, EBEL, HC Orli Znojmo vs EHC Liwest Black Wings Linz, 31. Runde, im Bild Head Coach: Jiri Reznar // during the Erste Bank Icehockey League 31st round match between HC Orli Znojmo and EHC Liwest Black Wings Linz at the Ice Rink in Znojmo, Czech Republic on 2016/12/16. EXPA Pictures © 2016, PhotoCredit: EXPA/ Rostislav Pfeffer EXPA

Znojmo wendet Blamage gegen Ljubljana ab



Teilen auf facebook


Sonntag, 18.Dezember 2016 - 20:01 - Beinahe hätte sich der HC Orli Znojmo im Heimspiel gegen Schlusslicht Laibach so richtig blamiert. Die Slowenen drehten ein 0:2 im letzten Drittel in eine 3:2 Führung um, am Ende siegte aber der Vizemeister mit 4:3 nach Verlängerung und setzte sich damit auf einen Top 6 Platz!

Die Gäste aus Ljubljana suchten ihr Glück, auch dank eines frühen Powerplays, gleich in den Anfangsminuten in der Offensive. Die Slowenen konnten jedoch nichts Zählbares verbuchen und wurden im weiteren Verlauf vermehrt in die Defensive gedrängt. Dabei konnten sich die Drachen aber auf Goalie Jeff Frazee verlassen, der gegen Tomas, Bartos und Pucher die Oberhand behielt. In der letzten Spielminute traf Libor Sulak nur die Latte, weshalb es beim torlosen Unentschieden blieb.

Die Gäste konzentrierten sich auch nach Wiederbeginn auf die Verteidigung und verrichteten ihre Arbeit exzellent. Deshalb dauerte es 37 Minuten bis Znojmo der Durchbruch gelang. In einem Konter spielte Bartos auf Colton Yellow Horn, der die 2 auf 1-Situation erfolgreich abschloss. Nur 21 Sekunden später fand Peter Pucher den im Slot stehenden Roman Tomas und dieser besorgte die 2:0-Pausenführung.

Im dritten Drittel kam dann aber die überraschende Wende. Die Gäste erzielten innerhalb von nur 134 Sekunden drei Treffer, den Anfang machte Ziga Pesut, der den Puck im Torraum vorfand und einschob. Nik Pem sorgte aus ähnlicher Position für den Ausgleich und Gal Korens Handgelenkschuss ins Schwarze ließ die Heimfans endgültig verstummen. Knapp vier Minuten vor dem Ende schlugen die Adler aber zurück als Adam Hughesman ein schönes Zuspiel von Yellow Horn aus kurzer Distanz verwertete. Acht Sekunden vor dem Ende vergab Jan Lattner die große Chance auf eine späte Entscheidung, weshalb es in die Verlängerung ging. Hier war es Libor Sulak, der auf der rechten Seite durchging und zum 4:3 traf.

HC Orli Znojmo – HDD Olimpija Ljubljana 4:3 n.V. (0:0, 2:0, 1:3, 1:0)
Tore Znojmo: Yellow Horn (37.), Tomas (38.), Hughesman (56.), Sulak (64.)
Tore Ljubljana: Pesut (47.), Pem (48.), Koren (49.)

passende Links:

Erste Bank Eishockey Liga
HDD Olimpija Ljubljana
HC Orli Znojmo


Quelle:red/Erste Bank Eishockey Liga