4
 
3

DEC vs.KAC

5
 
3

VIC vs.HCI

2
 
5

KAC vs.VIC

3
 
4

HCB vs.VSV

7
 
5

G99 vs.MZA

8
 
3

BWL vs.ZNO

5
 
3

DEC vs.RBS

2
 
4

AVS vs.HCI

0
 
0

G99 vs.KAC

0
 
0

HCI vs.RBS

0
 
0

ZNO vs.HCB

0
 
0

ZNO vs.AVS

0
 
0

RBS vs.BWL

0
 
0

KAC vs.DEC

0
 
0

VIC vs.HCB

0
 
0

HCI vs.G99

  

02.12.2016, Albert Schultz Halle, Wien, AUT, EBEL, UPC Vienna Capitals vs HCB Suedtirol Alperia, 25. Runde, im Bild Torjubel Andreas Noedl (UPC Vienna Capitals) und Andreas Noedl (UPC Vienna Capitals) // during the Erste Bank Icehockey League 25th Round match between UPC Vienna Capitals and HCB Suedtirol Alperia at the Albert Schultz Ice Arena, Vienna, Austria on 2016/12/02. EXPA Pictures © 2016, PhotoCredit: EXPA/ Thomas Haumer EXPA/ Thomas Haumer

Capitals ziehen in Innsbruck auf und davon



Teilen auf facebook


Sonntag, 18.Dezember 2016 - 20:08 - Die Vienna Capitals ziehen weiterhin einsam ihre Kreise an der EBEL Tabellenspitze. Mit dem heutigen 4:1 Sieg in Innsbruck haben die Wiener bereits 8 Punkte Vorsprung auf den ersten Verfolger, während der HCI voll in den Kampf um die Top 6 zurückgefallen ist.

Die Wiener waren von Anfang an das frischere Team mit mehr Zug zum Tor und schnellen Spielzügen. Diese Überlegenheit leuchtete auch nach sechs Minuten deutlich auf der Anzeigentafel auf, die Capitals führten nach Treffern von Vause und Tessier mit 2:0. Das Bemühen war den Tirolern nicht abzusprechen, alleine die Verunsicherung nach vier Niederlagen in Folge war den Innsbruckern deutlich anzumerken. So wurden die wenigen Torchancen vergeben und in der Defensive gab es einige Fehler.

Im Mittelabschnitt legten die Innsbrucker dann noch einmal zu, doch tolle Möglichkeiten von Clark, Sedivy und Ross fanden erneut nicht den Weg auf das Scoreboard. Im Gegenzug sorgten die Wiener dann früh für eine Art Vorentscheidung. Fischer setzte die Scheibe zum 3:0 aus Sicht der Gäste in die Maschen. Ein Funken Hoffnung keimte wenige Minuten später auf, Lubomir Stach verkürzte verdeckt von der blauen Linie auf 1:3. Diese Freude währte allerdings nur ganz kurz, denn Holzapfel stellte postwendend auf 1:4. Mit diesem Spielstand ging es dann auch in die zweite Pause.

Der Schlussabschnitt war dann arm an Höhepunkten. Der Tabellenführer aus Wien spielte clever und schnörkellos. Die größte Chance für die Haie ließ Mario Lamoureux bei einem Alleingang in Unterzahl liegen (52.). In der Folge verwalteten die Gäste den Vorsprung, begünstigt durch drei Überzahlspiele, souverän. So blieb es bei dem 4:1-Sieg der Vienna Capitals.

HC TWK Innsbruck „die Haie“ – UPC Vienna Capitals 1:4 (0:2, 1:2, 0:0)
Tor Innsbruck: Stach (33.)
Tore Capitals: Vause (4.), Tessier (6.), Fischer, (26.), Holzapfel (33.)

passende Links:

Erste Bank Eishockey Liga
UPC Vienna Capitals
HC TWK Innsbruck


Quelle:red/Erste Bank Eishockey Liga