2
 
0

VIC vs.MZA

2
 
1

AVS vs.DEC

2
 
3

VSV vs.ZNO

2
 
3

VIC vs.DEC

3
 
2

RBS vs.KAC

3
 
4

HCB vs.BWL

5
 
4

G99 vs.HCI

2
 
3

MZA vs.AVS

0
 
0

RBS vs.VSV

0
 
0

AVS vs.HCB

0
 
0

DEC vs.VIC

0
 
0

KAC vs.RBS

0
 
0

HCI vs.VIC

0
 
0

BWL vs.MZA

0
 
0

DEC vs.VSV

0
 
0

ZNO vs.G99

  

13.12.2016, Merkur Eisarena, Graz, AUT, EBEL, Moser Medical Graz 99ers vs EC KAC, 30. Runde, im Bild Ziga Pance (#13, EC KAC) und Kurtis McLean (#71, Moser Medical Graz 99ers) // during the Erste Bank Icehockey League 30th Round match between Moser Medical Graz 99ers and EC KAC at the Merkur Ice Arena, Graz, Austria on 2016/12/13, EXPA Pictures © 2016, PhotoCredit: EXPA/ Erwin Scheriau EXPA/ Erwin Scheriau

Fünfter Sieg in Folge für den KAC



Teilen auf facebook


Dienstag, 13.Dezember 2016 - 21:26 - Des einen Freud geht weiter, des anderen Leid auch. Der KAC hat mit einem 4:1 Auswärtssieg in Graz bereits den fünften Erfolg in Serie eingefahren und ist bis auf einen Punkt an den Top 6 dran. Die 99ers hingegen setzen ihre Minusserie ungebremst fort...

Gerade einmal sechs Minuten waren gespielt, als Ivo Jan für sein Team eine Auszeit nehmen musste. Zu diesem Zeitpunkt lagen die 99ers gegen de KAC bereits mit 2:0 zurück. Nach einem Puckverlust im Angriffsdrittel setzte Patrick Harand den von halb rechts frei aufs Tor laufenden Kevin Kapstad in Szene, der zur Führung einschießen konnte. Im Anschluss vergab Manual Ganahl alleinstehend vor dem Tor die nächste Chance, bevor die in der Anfangsphase drückend überlegenen Rotjacken durch den aufgerückten Mitja Robar nachlegten. Sein Schuss vom linken Bullykreis landete unhaltbar für Sebastian Dahm im kurzen Kreuzeck. Auch das Timeout der offensiv kaum vorhandenen Grazer brachte keine Änderung an der Spielcharakteristik. Der KAC blieb eisläuferisch überlegen und fand weitere, gute Möglichkeiten vor. Tore sollten im Startabschnitt aber vorerst keine mehr gelingen.

Im Mitteldrittel verlief das Spiel ausgeglichener, wobei der KAC zu Beginn erneut die tonanagebende Mannschaft war und durch Johannes Bischofberger die Chance auf eine frühe Entscheidung ausließ. Danach kamen die Gastgeber besser ins Spiel und spätestens mit dem ersten Powerplay in Minute 32 kamen die Grazer richtig auf und erspielten sich nennenswerte Chancen. David Madlener im KAC-Tor war jedoch bei einem Schuss aus spitzem Winkel von Zintis Zusevics ebenso zur Stelle, wie auch bei der besten Möglichkeit durch den alleinstehenden Ken Ograjensek. Weitere Versuche der 99ers brachten auch nichts Zählbares sein, somit endeten die zweiten zwanzig Minuten torlos.

Die Hoffnung auf ein erneutes Comeback gegen den KAC im Schlussabschnitt wurde gleich nach wenigen Minuten zunichte gemacht. Einen schnellen Angriff über Mark Hurtubise und Harand vollendete Marco Brucker nach einem Querpass ins offene Tor. Durch das dritte Gegentor war der Widerstand der Murstädter bereits früh gebrochen. Auch der Ehrentreffer durch Kyle Beach sieben Minuten vor Schluss änderte daran nichts mehr. Als die 99ers es fast drei Minuten vor Schluss noch einmal mit einem zusätzlichen Angreifer versuchten, verwertete der ehemalige Grazer, Manuel Ganahl, zum Endstand von 1:4.

Moser Medical Graz99ers - EC-KAC 1:4 (0:2, 0:0, 1:2)
Tor G99: 1:3 Beach (53.)
Tore KAC: 0:1 Kapstad (4.) 0:2 Robar (7.) 0:3 Brucker (44.) 1:4 Ganahl (58./EN)

passende Links:

Erste Bank Eishockey Liga
Moser Medical Graz 99ers
EC Klagenfurter AC


Quelle:red/Erste Bank Eishockey Liga