4
 
3

DEC vs.KAC

5
 
3

VIC vs.HCI

2
 
5

KAC vs.VIC

3
 
4

HCB vs.VSV

7
 
5

G99 vs.MZA

8
 
3

BWL vs.ZNO

5
 
3

DEC vs.RBS

2
 
4

AVS vs.HCI

0
 
0

G99 vs.KAC

0
 
0

HCI vs.RBS

0
 
0

ZNO vs.HCB

0
 
0

ZNO vs.AVS

0
 
0

RBS vs.BWL

0
 
0

KAC vs.DEC

0
 
0

VIC vs.HCB

0
 
0

HCI vs.G99

  

29.09.2016, Messestadion, Dornbirn, AUT, EBEL, Dornbirner Eishockey Club vs EC KAC, 5. Runde, im Bild Jubel bei Dornbirner Eishockey Club // during the Erste Bank Icehockey League 5th round match between Dornbirner Eishockey Club and EC KAC at the Messestadion in Dornbirn, Austria on 2016/09/29, EXPA Pictures © 2016, PhotoCredit: EXPA/ Peter Rinderer EXPA/ Peter Rinderer

Dornbirn gewinnt deutlich gegen Ljubljana



Teilen auf facebook


Dienstag, 13.Dezember 2016 - 5:26 - Einen am Ende ungefährdeten Heimsieg feierte der Dornbirner Eishockey Club in der Erste Bank Eishockey Liga mit 7:2 gegen HDD Olimpija Ljubljana. Die Bulldogs konnten mit zwei vollen Erfolgen in zwei Tagen dem Tabellenmittelfeld wieder deutlich näher rücken.

23 Stunden nach dem souveränen Heimerfolg gegen Znojmo wollten die Bulldogs gegen das Tabellenschlusslicht aus Ljubljana nachlegen. Die etwas dezimierten Gäste hatten dabei die letzten zwei Abgänge von Import-Defendern und die Abwesenheit von fünf U20-Nationalspielern, die zeitgleich bei der U20-WM in Budapest engagiert waren, zu verkraften. Nach einem harmlosen Powerplay der grünen Drachen legten die Hausherren los. Oliver Achermann war es im Nachschuss vorbehalten das Scoring zu eröffnen. In der Folge lief das Spiel wie auf einer schiefen Ebene auf das Tor der Slowenen, die sich tapfer wehrten. Die Dornbirner verpassten in dieser Phase eine höhere Trefferausbeute und agierten mit etwas zu wenig Konsequenz, was prompt mit dem 1:1 aus heiterem Himmel durch Aljaz Uduc in der 17. Minute bestraft wurde. Doch noch vor der ersten Pause sorgte Chris D’Alvise mit einem sehenswerten Schlenzer in die Kreuzecke für die neuerliche Führung.

Der Mittelabschnitt im Messestadion gestaltete sich ausgeglichen. Die vehement kämpfenden Drachen waren dabei einem Treffer näher als der DEC, bei dem Coach Dave MacQueen konsequent vier Linien brachte. Mehr als ein Stangenschuss in der 35. Minute war aber für die Gäste nicht drinnen. Im letzten Drittel erhöhten die Bulldogs nochmals den Druck. Die vierte Angriffslinie sorgte mit ihrem zweiten Treffer an diesem Abend für die vermeintliche Vorentscheidung. Stefan Häußle traf nach idealem Zuspiel von Schmidt zum 3:1. Doch Dornbirn war wieder unkonzentriert und kassierte den neuerlichen Anschlusstreffer durch Ales Music. Kevin Schmidt reagierte dann mit einer tollen Energieleistung servierte erneut perfekt fü Jamie Arniel, der in der 50. Minute zum 4:2 einschob. Chris D’Alvise, Martin Grabher Meier, mit einem Alleingang und Oliver Achermann legten nach und brachten die Bulldogs endgültig auf die Siegerstraße.

Dornbirner EC – HDD Olimpija Ljubljana 7:2 (2:1, 0:0, 5:1)
Tore DEC: Achermann (4.), D'Alvise (19./pp), Häußle (46.), Arniel (50.), D'Alvise (52.), Grabher Meier (55.), Achermann (59./pp2)
Tore OLL: Uduc (17.), Music (49.)

passende Links:

Erste Bank Eishockey Liga
Dornbirner Eishockey Club
HDD Olimpija Ljubljana


Quelle:red/Erste Bank Eishockey Liga