4
 
3

BWL vs.MZA

3
 
4

DEC vs.VSV

3
 
2

DEC vs.VIC

4
 
5

AVS vs.HCB

5
 
0

RBS vs.VSV

1
 
2

MZA vs.HCB

3
 
0

KAC vs.ZNO

4
 
3

G99 vs.BWL

0
 
0

AVS vs.HCI

0
 
0

VSV vs.DEC

0
 
0

VIC vs.HCI

0
 
0

ZNO vs.KAC

0
 
0

RBS vs.MZA

0
 
0

HCB vs.AVS

0
 
0

BWL vs.G99

0
 
0

HCI vs.AVS

  

29.01.2016, Stadthalle, Klagenfurt, AUT, EBEL, EC KAC vs Fehervar AV 19, Qualifikationsrunde, 3. Runde, im Bild Zoltan Hetényi (Fehervar AV 19, 29) // during the Erste Bank Eishockey League qualification round, 3rd round match betweeen EC KAC and HC Fehervar AV 19 at the City Hall in Klagenfurt, Austria on 2016/01/29. EXPA Pictures © 2016, PhotoCredit: EXPA/ Gert Steinthaler EXPA/ Mag. Gert Steinthaler

Fehervar gewinnt Torfestival in Innsbruck



Teilen auf facebook


Sonntag, 11.Dezember 2016 - 20:08 - Die Aufholjagd der roten Teufel aus Szekesfehervar geht weiter! Die Ungarn besiegten heute mit dem HC Innsbruck das nächste Team aus den Top 6 und arbeiteten sich mit dem 5:4 gegen die Haie auf den 9. Tabellenplatz.

Konzentriert, bissig und mit viel Spielwitz – die Haie überrannten in den Anfangsminuten die Gäste aus Ungarn und führten nach vier Minuten bereits mit 2:0: Clark und Spurgeon netzten ein. Nur eine Minute später hätte es bereits den nächsten Treffer geben können, doch eine 5:3-Überzahl fand nicht den Niederschlag auf der Anzeigetafel. Im Gegenteil. Die Ungarn verkürzten in der zwölften Minute aus dem Nichts auf 1:2. Nun war die Partie wieder offener, die besseren Chancen hatten aber weiter die Innsbrucker. Lamoureux und Clark verpassten die erneute Zwei-Tore-Führung.

Und so jubelten im zweiten Drittel erneut die Gäste. Beauregard fälschte unhaltbar ab – 2:2. Spätestens jetzt war die Partie wieder völlig offen, das Momentum sogar auf Seiten der Ungarn. Austin Smith musste auf Seiten der Tiroler nach einem harten Check benommen von Eis, die Hausherren antworteten in Form eines Doppelschlags. Zunächst verwertete John Lammers ein ideales Zuspiel von Jason DeSantis und stellte auf 3:2. Eine Minute später zauberten die schrecklichen Zwillinge wieder einmal nach allen Regeln der Kunst. Nach einer Traumkombination erhöhte Andrew Clark mit seinem zweiten Tor auf 4:2. Nun waren die Haie wieder richtig am Drücker und kombinierten herrlich. Mitten in diese Drangperiode setzten die Ungarn einen weiteren Nadelstich. Orban verkürzte im Konter mit einem satten Schuss ins Kreuzeck auf 3:4. Das Spiel blieb weiter offen.

Eine Minute nach Wiederbeginn ging es dann wieder zurück auf Anfang, die Gäste freuten sich über den schnellen Ausgleich durch Orban. Die Spannung nahm so von Minute zu Minute zu, die Haie drückten in dieser Phase auf die erneute Führung. Nick Ross hatte mit einem Lattenschuss Pech. Und dieses blieb den Haien auch weiter am Schuh, denn die Ungarn jubelten eine Minute vor Schuss über den 5:4-Siegtreffer: Drew Schiestel bejubelte in Überzahl seinen ersten Treffer für die Ungarn, die damit den dritten Sieg in Serie landeten.

HC TWK Innsbruck – Fehervar AV19 4:5 (2:1, 2:2, 0:2)
Tore Innsbruck: Clark (4./pp, 35.), Spurgeon (4.), Lammers (34./pp)
Tore Fehervar: Vas (12.pp), Beauregard (26.), Orban (38., 41.), Schiestel (59./pp)

passende Links:

Erste Bank Eishockey Liga
HC TWK Innsbruck
Fehervar AV19


Quelle:red/Erste Bank Eishockey Liga