3
 
2

VIC vs.HCB

4
 
2

RBS vs.BWL

3
 
1

KAC vs.DEC

3
 
4

ZNO vs.HCB

4
 
3

VSV vs.VIC

5
 
8

HCI vs.RBS

1
 
4

G99 vs.KAC

0
 
4

AVS vs.BWL

0
 
0

DEC vs.AVS

0
 
0

MZA vs.HCI

0
 
0

HCB vs.KAC

0
 
0

MZA vs.VIC

0
 
0

DEC vs.ZNO

0
 
0

RBS vs.AVS

0
 
0

VSV vs.HCI

0
 
0

BWL vs.G99

  

09.12.2016, Stadthalle, Klagenfurt, AUT, EBEL, EC KAC vs HC TWK Innsbruck, 28. Runde Grunddurchgang, im Bild Thomas Hundertpfund (EC KAC, #27), Johannes Bischofberger (EC KAC, #48) // during the Erste Bank Eishockey League 28th match at preliminary round betweeen KAC vs HC TWK Innsbruck at the City Hall in Klagenfurt, Austria on 2016/12/09. EXPA Pictures © 2016, PhotoCredit: EXPA/ Gert Steinthaler EXPA/ Mag. Gert Steinthaler

KAC ringt Innsbruck nieder



Teilen auf facebook


Freitag, 09.Dezember 2016 - 21:37 - Der KAC hat den Höhenflug der Innsbrucker Haie beendet! Die Klagenfurter gewannen ihr Heimspiel gegen die Tiroler mit 4:3 und feierten damit den dritten Sieg in Folge, der sie auf Rang 8 in der Tabelle nach oben bringt. Die Haie verlieren wieder den Anschluss an die Top 3.

Wie beim letzten Heimspiel gegen Linz gehörten die ersten Minuten wieder dem EC-KAC. Bereits in der ersten Minute prüfte Martin Schumnig Haie-Goalie Andy Chiodo mit zwei Schüssen. Durch eine Anhäufung an Strafen schwächte sich der KAC selbst. Die Folge waren ein Powerplay-Tor durch Lubomir Stach und der Ausbau der Führung durch Austin Smith auf 2:0 aus Tiroler Sicht. Die Innsbrucker nahmen das Heft in die Hand und beschäftigten Daniel Madlener im KAC-Tor. Kurz vor Ende des ersten Drittels folgte der Anschlusstreffer durch Johannes Bischofberger. Thomas Hundertpfund erkämpfte sich den Puck in der Rundung, spielte diesen in den Slot, wo Bischofberger nur noch abdrücken musste und ins Kreuzeck traf.

Mitte des zweiten Abschnitts hatte der KAC durch Hundertpfund eine große Chance, die Chiodo vereiteln konnte. Die Klagenfurter forderten Videobeweis, der „kein Tor“ ergab. Innsbruck antwortete mit dem nächsten Tor. Schumnig verlor wenige Meter vor Madlener die Scheibe. Andrew Clark scheiterte an Madlener, konnte den Puck aber noch vor das Tor bringen, wo Mario Lamoureux nur noch den Schläger hinhalten musste und ins leere Tor traf. Der Zwei-Tore-Vorsprung hielt nicht lange. Nach einem schönen Pass von Manuel Geier auf Kevin Kapstad, traf dieser gegen seinen Ex-Kollegen im Tiroler Tor. Zwei Minuten vor Drittelende bekam der KAC ein Powerplay zugesprochen, konnte dieses nicht zum Ausgleich nutzen.

Der KAC brauchte zu Beginn des letzten Drittels zu viele Chancen. Immer wieder stand Chiodo im Mittelpunkt. Den für die Klagenfurter wichtigen Ausgleich erzielte Jamie Lundmark, der von Matthew Neal und Manuel Ganahl profitierte. Beide sorgten für Verwirrung vor Chiodo. Drei Minuten später besorgte abermals Lundmark die erstmalige Führung des KAC. Knapp zwei Minuten vor Spielende ging Chiodo vom Eis und Haie-Trainer Rob Pallin nahm ein Timeout. Der KAC stand hinten fest und verteidigte bis zur Schlusssirene.

EC-KAC – HC TWK Innsbruck „Die Haie“ 4:3 (1:2, 1:1, 2:0)
Tore KAC: Bischofberger (18.), Kapstad (34.), Lundmark (49.; 52)
Tore HCI: Stach (9./pp), Smith (11.), Lamoureux (29.)

passende Links:

Erste Bank Eishockey Liga
HC TWK Innsbruck
EC Klagenfurter AC


Quelle:red/Erste Bank Eishockey Liga