4
 
3

DEC vs.KAC

5
 
3

VIC vs.HCI

2
 
5

KAC vs.VIC

3
 
4

HCB vs.VSV

7
 
5

G99 vs.MZA

8
 
3

BWL vs.ZNO

5
 
3

DEC vs.RBS

2
 
4

AVS vs.HCI

0
 
0

G99 vs.KAC

0
 
0

HCI vs.RBS

0
 
0

ZNO vs.HCB

0
 
0

ZNO vs.AVS

0
 
0

RBS vs.BWL

0
 
0

KAC vs.DEC

0
 
0

VIC vs.HCB

0
 
0

HCI vs.G99

  

INNSBRUCK,AUSTRIA,07.DEC.16 - ICE HOCKEY - EBEL, Erste Bank Eishockey Liga, HC Innsbruck vs EC Red Bull Salzburg. Image shows Bernhard Starkbaum (EC RBS). Photo: GEPA pictures/ Andreas Pranter - For editorial use only. Image is free of charge. GEPA pictures/ Andreas Pranter

7:0! Innsbruck schießt Meister Salzburg ab



Teilen auf facebook


Mittwoch, 07.Dezember 2016 - 21:39 - Jetzt ist Titelverteidiger Salzburg endgültig in der Krise angekommen! Die Red Bulls wurden heute in Innsbruck von den Haien mit 7:0 gedemütigt und verloren schon das dritte Mal innerhalb der letzten vier Spiele! Damit rutschten die Mozartstädter auf den dritten Platz ab, der HC Innsbruck hingegen ist nur noch zwei Zähler hinter den Bullen...

Die Tiroler starteten vor fast ausverkauften Haus mit angezogener Handbremse, konzentrierten sich in den Anfangsminuten auf die Defensive. Die Innsbrucker übernahmen dann aber vermehrt das Kommando und erarbeiteten sich ein leichtes Übergewicht. In der 13. Minute war es schließlich soweit. John Lammers blieb bei einem Breakway staubtrocken und setzte die Scheibe in den rechten Winkel. Spätestens jetzt waren die Gastgeber das klar bessere Team, eine Minute später scheiterte Andrew Clark ebenfalls bei einem Alleingang nur knapp. Salzburg war in dieser Phase unter Druck, Andy Chiodo im Tor der Haie wurde nur selten geprüft. Wenn, dann war der Kanadier aber hellwach. Kurz vor der erste Pause brandete dann noch einmal Jubel auf, doch der Puck blieb bei einer Chance von Austin Smith auf der Linie liegen.

Nach der Pause die beste Chance für Salzburg: Herburger setzte den Puck nach einen Konter an die Latte. Spätestens jetzt war es ein Spiel mit offenem Visier und tollen Möglichkeiten auf beiden Seiten. Ob Welser bei Salzburg oder Clark bei den Innsbruckern – Chancen gab es im Minutentakt. In der 27. Minute folgte dann der zweite Treffer für die Haie. Austin Smith stand da wo ein Goalgetter eben stehen muss und erhöhte auf 2:0. Und die Haie holten gar zum Tripleschlag aus und spielten sich in einen Rausch. Andrew Clark und Ondrej Sedivy legten binnen 32 Sekunden nach – 4:0! Die Gäste aus Salzburg hatten nun schwer zu kämpfen, der Schock saß tief. Und beinahe wäre es noch schlimmer gekommen doch Tyler Spurgeon vergab den nächsten „Sitzer“.

Auch im Schlussabschnitt änderte sich zunächst nichts am Spielgeschehen. Die Haie blieben weiter gefährlich, wieder war es Kapitän Tyler Spurgeon der hauchdünn verpasste. Ansonsten hatten die Gastgeber die Partie klar im Griff, Salzburg hatte kaum mehr Chancen. Die Haie hatten hingegen längst nicht genug und machten nach 60 Minuten den Kantersieg endgültig perfekt. Lammers (2) und Lamoureux netzten weitere dreimal ein und verwandelten eine volle Wasserkraftarena in ein wahres Partyhaus. Andy Chiodo im Tor der Tiroler feierte ein gelungenes Shutout.

HC TWK Innsbruck – Red Bull Salzburg 7:0 (1:0, 3:0, 3:0)
Tore: Lammers (13., 52., 54.), Smith (27.), Clark (29.), Sedivy (29.), Lamoureux (55./pp)

passende Links:

Erste Bank Eishockey Liga
HC TWK Innsbruck
EC Red Bull Salzburg


Quelle:red/Erste Bank Eishockey Liga