2
 
0

VIC vs.MZA

2
 
1

AVS vs.DEC

2
 
3

VSV vs.ZNO

2
 
3

VIC vs.DEC

3
 
2

RBS vs.KAC

3
 
4

HCB vs.BWL

5
 
4

G99 vs.HCI

2
 
3

MZA vs.AVS

0
 
0

RBS vs.VSV

0
 
0

AVS vs.HCB

0
 
0

DEC vs.VIC

0
 
0

KAC vs.RBS

0
 
0

HCI vs.VIC

0
 
0

BWL vs.MZA

0
 
0

DEC vs.VSV

0
 
0

ZNO vs.G99

  

29.09.2016, Messestadion, Dornbirn, AUT, EBEL, Dornbirner Eishockey Club vs EC KAC, 5. Runde, im Bild Jubel bei Dornbirner Eishockey Club // during the Erste Bank Icehockey League 5th round match between Dornbirner Eishockey Club and EC KAC at the Messestadion in Dornbirn, Austria on 2016/09/29, EXPA Pictures © 2016, PhotoCredit: EXPA/ Peter Rinderer EXPA/ Peter Rinderer

Dornbirn feiert Shutoutsieg in Szekesfehervar



Teilen auf facebook


Sonntag, 04.Dezember 2016 - 19:59 - Die Bulldogs aus Dornbirn haben sich wieder einen Schritt näher an die direkte Konkurrenz herangepirscht. Im Nachzüglerduell bei Fehervar AV19 setzten sich die Vorarlberger mit ihrem erst 7. Saisonsieg 2:0 gegen den Tabellennachbarn durch. Für die Ungarn nach zwei Siegen in Folge wieder ein Rückschlag.

Entschlossen gingen die siegeshungrigen Vorarlberger auswärts bei Fehervar AV19 ans Werk. Die von den Bulldogs angepeilte frühe Führung blieb James Livingston in der dritten Spielminute jedoch verwehrt. Das Startdrittel sollte bis zum Schluss torlos bleiben. Während die Gäste aus Dornbirn die Partie – ohne dabei den entscheidenden Abschluss zu finden – dominierten, suchten die Roten Teufel ihr Glück im Konterspiel. Und nach einem schnellen Vorstoß der Ungarn zappelte der Puck kurz vor dem ersten Seitenwechsel auch in den Maschen. Das Spiel war jedoch bereits unterbrochen und aller Jubel war vergebens. Mit Fortdauer der Partie wurde Fehervar stärker und das Mitteldrittel entwickelte sich zum offenen Schlagabtausch. Das Spiel stand auf Messers Schneide und ein Treffer lag in der Luft.

Coolness siegte
Als sich die Bulldogs-Offensive einmal mehr vor dem Tor der Hausherren breit machten, behielt Kevin Schmidt die Übersicht. Der punktebeste Verteidiger holte die Scheibe, brachte sich selbst in Position, und feuerte den Puck aus verdeckter Position in Richtung Fehervar-Rückhalt Miklos Rajna. Chris D’Alvise (31.) verpasste der Hartgummischeibe die entscheidende Richtungsänderung zum 1:0 aus Sicht der Gäste. In einem in allen Belangen ausgeglichenen Spiel mussten die Hausherren im Schlussabschnitt das Heft in die Hand nehmen. Dornbirn hielt einer ersten Druckphase stand und baute im Powerplay die Führung aus. James Livingston (52./pp) drückte einen Pass von Martin Grabher Meier aus kurzer Distanz zum 2:0 über die Linie. DEC-Kapitän Niki Petrik und Co. überstanden daraufhin eine knapp zweiminütige doppelte Unterzahl schadlos und brachten den Sieg und das erste Saison-Shutout für DEC-Keeper Florian Hardy über die Zeit.

Fehervar AV19 – Dornbirner Eishockey Club 0:2 (0:0, 0:1, 0:1)
Tore Dornbirn: D’Alvise (31.), Livingston (52./pp)

passende Links:

Erste Bank Eishockey Liga
Dornbirner Eishockey Club
Fehervar AV19


Quelle:red/Erste Bank Eishockey Liga