4
 
3

DEC vs.KAC

5
 
3

VIC vs.HCI

2
 
5

KAC vs.VIC

3
 
4

HCB vs.VSV

7
 
5

G99 vs.MZA

8
 
3

BWL vs.ZNO

5
 
3

DEC vs.RBS

2
 
4

AVS vs.HCI

0
 
0

G99 vs.KAC

0
 
0

HCI vs.RBS

0
 
0

ZNO vs.HCB

0
 
0

ZNO vs.AVS

0
 
0

RBS vs.BWL

0
 
0

KAC vs.DEC

0
 
0

VIC vs.HCB

0
 
0

HCI vs.G99

  

02.12.2016, Albert Schultz Halle, Wien, AUT, EBEL, UPC Vienna Capitals vs HCB Suedtirol Alperia, 25. Runde, im Bild Torjubel Taylor Vause (UPC Vienna Capitals), David Rotter (UPC Vienna Capitals) und Ryan Conner Mckiernan (UPC Vienna Capitals) // during the Erste Bank Icehockey League 25th Round match between UPC Vienna Capitals and HCB Suedtirol Alperia at the Albert Schultz Ice Arena, Vienna, Austria on 2016/12/02. EXPA Pictures © 2016, PhotoCredit: EXPA/ Thomas Haumer EXPA/ Thomas Haumer

Capitals widerstehen Bozens Endspurt



Teilen auf facebook


Freitag, 02.Dezember 2016 - 21:28 - Der HC Bozen hat sich in den letzten Wochen einen Ruf als Spätstarter in einer Partie erarbeitet. Die Südtiroler lagen auch in Wien rasch deutlich zurück, trotz Aufholjagd reichte es für die Foxes aber nicht zum Comeback. Die Vienna Capitals feierten einen 6:4 Heimsieg und bleiben damit souverän an der Tabellenspitze der EBEL.

Die Wiener erwischten einen guten Start und gingen bereits in Spielminute 4 durch einen Treffer von Taylor Vause in Führung. Der Angreifer lenkte einen McKiernan-Schlenzer vor dem Tor in die Bozner Maschen. Die Antwort der Südtiroler ließ allerdings nicht lange auf sich warten, denn nur etwas mehr als zwei Minuten später stellte Alexander Egger, der JP Lamoureux mit einem herrlichen Haken austeigen ließ, auf 1:1. Die Teams begegneten sich weiter auf Augenhöhe, bis MacGregor Sharp nach 13 Minuten die Hausherren per Abstauber wieder in Front brachte. Das Tor gab den Capitals sichtlich Aufwind, denn in der Folge hatte Bozen-Schlussmann Marcel Melichercik alle Hände voll zu tun den nächsten Caps-Treffer zu verhindern. Dieser fiel in Minute 18 dennoch, als Rafael Rotter den Goalie der Gäste mit einem Schuss ins kurze Kreuzeck überraschen konnte.

Die Gäste aus Bozen kamen mit viel Schwung aus der Kabine und prüften JP Lamoureux in der Anfangsphase etliche Male. Im Anschluss übernahmen die Hausherren aber wieder das Kommando. Rotter und Ferland scheiterten an Melichercik, Jamie Fraser hatte mit einem Stangenschuss in Überzahl Pech. In Minute 35 konnten die UPC Vienna Capitals ihre spielerische Überlegenheit dann aber doch nutzen. Sascha Bauer stellte mit seinem ersten Liga-Tor auf 4:1. Eine Minute vor der Pause sorgte Kapitän Jonathan Ferland mit einem platzierten Schuss von der linken Seite für das 5:1 und damit für die Vorentscheidung.

Keine Minute war im Schlussabschnitt gespielt, da hatte Ferland den nächsten Sitzer auf der Schaufel, scheiterte aber im 1-gegen-1 gegen den Bozen-Keeper. Der HCB Südtirol machte es im Anschluss doch noch spannend. Nick Palmieri und Luca Frigo brachten die Gäste mit einem Doppelschlag binnen 46 Sekunden noch einmal heran. Die Caps zeigten sich allerdings unbeeindruckt, verteidigten ihren Vorsprung in der Folge geschickt und erhöhten vier Minuten vor dem Ende durch Kelsey Tessier auf 6:3. Den Schlusspunkt setzte Anton Bernard eine Minute vor Schluss, sein Tor war allerdings nur noch Ergebniskosmetik.

UPC Vienna Capitals – HCB Südtirol Alperia 6:4 (3:1, 2:0, 1:3)
Tore VIC: Vause (4.), Sharp (13.), Rotter (18.), Bauer (35), Ferland (39.), Tessier (56.)
Tore HCB: Egger (6.), Palmieri (45.), Reid (46.), Bernard (59.)

passende Links:

Erste Bank Eishockey Liga
UPC Vienna Capitals
HCB Südtirol Alperia


Quelle:red/Erste Bank Eishockey Liga