3
 
2

VIC vs.HCB

4
 
2

RBS vs.BWL

3
 
1

KAC vs.DEC

3
 
4

ZNO vs.HCB

4
 
3

VSV vs.VIC

5
 
8

HCI vs.RBS

1
 
4

G99 vs.KAC

0
 
4

AVS vs.BWL

0
 
0

DEC vs.AVS

0
 
0

MZA vs.HCI

0
 
0

HCB vs.KAC

0
 
0

MZA vs.VIC

0
 
0

DEC vs.ZNO

0
 
0

RBS vs.AVS

0
 
0

VSV vs.HCI

0
 
0

BWL vs.G99

  

SALZBURG,AUSTRIA,01.DEC.16 - ICE HOCKEY - EBEL, Erste Bank Eishockey Liga, EC Red Bull Salzburg vs HDD Olimpija Ljubljana. Image shows Tilen Spreitzer (Ljubljana) and John Hughes (EC RBS). Photo: GEPA pictures/ Felix Roittner - For editorial use only. Image is free of charge. GEPA pictures/ Felix Roittner

Salzburg ohne Probleme gegen dezimierte Laibacher



Teilen auf facebook


Donnerstag, 01.Dezember 2016 - 21:18 - Keine Mühe hatte Meister Red Bull Salzburg im heutigen Heimspiel gegen Olimpija Ljubljana. Die Slowenen, ohne 10 Stammspieler angereist, wurden mit einer 7:2 Packung nach Hause geschickt. Damit ist der Titelverteidiger wieder bis auf 3 Punkte an Leader Wien dran.

Die Gäste aus der slowenischen Hauptstadt kamen stark ersatzgeschwächt mit nur 14 Feldspieler in die Mozartstadt. Insgesamt zehn Stammspieler, inklusive Einser-Goalie und den Top-6 der internen Scorerwertung fehlten. Dementsprechend klar war die Angelegenheit am Eis. Die Red Bulls schnürten die Slowenen im eigenen Drittel ein und deckten den 19-jährigen Tilen Spreitzer im Gästetor mit Schüssen ein. In der fünften Minute ging Salzburg durch Thomas Raffl früh in Führung. Diese baute John Hughes mit einem Doppelpack bis zur 14. Minute auf 3:0 aus. Nichtsdestotrotz kämpfte die junge Laibacher Truppe und wurde schließlich 41 Sekunden vor der Pause mit dem Anschlusstreffer belohnt. Nachdem Bobby Raymond die Notbremse zog, verwandelte Aljaz Chvatal den Penalty und bejubelte damit seinen ersten Treffer in der Erste Bank Eishockey Liga.

Unmittelbar nach Wiederbeginn scheiterte Nik Pem aus aussichtsreicher Position an Schlussmann Bernhard Starkbaum. Auf der Gegenseite vergaß man auf Thomas Raffl und dieser brauchte vor dem Tor nur noch die Schaufel zum 4:1 hinhalten. Doch die 3-Tore-Führung hielt nicht einmal eine Minute, ehe Ljubljana Kapitän Ales Music mit einem platzierten Schuss ins Kreuzeck den zweiten Gästetreffer markierte. Nachdem Brett Olson kurz vor Drittelende eine weitere Großchance vergab, ging es mit 4:2 in die zweite Pause.

Im Schlussdrittel vergaben zuerst Aljaz Uduc bzw. Andreas Kristler die besten Gelegenheiten, ehe in Minute 49 John Hughes mit dem nächsten Treffer den Hattrick perfekt machte. Das Tor zum 5:2 war zugleich auch der fünfte Scorerpunkt vom Salzburger Topstürmer. Nach einer schönen Kombination der dritten Linie erhöhte Michael Schiechl schließlich auf 6:2 (54.). Den Schlusspunkt markierte Alexander Rauchenwald in Unterzahl 57 Sekunden vor dem Ende. Dies war zugleich der erste Shorthander der Red Bulls in dieser Saison.

EC Red Bull Salzburg – HDD Olimpija Ljubljana 7:2 (3:1,1:1,3:0)
Tore RBS: Raffl (5./26.), Hughes (11./pp/14./49.), Schiechl (54.), Rauchenwald (60./sh)
Tore OLL: Chvatal (20./pen), Music (27.)

passende Links:

Erste Bank Eishockey Liga
EC Red Bull Salzburg
HDD Olimpija Ljubljana


Quelle:red/Erste Bank Eishockey Liga