4
 
3

DEC vs.KAC

5
 
3

VIC vs.HCI

2
 
5

KAC vs.VIC

3
 
4

HCB vs.VSV

7
 
5

G99 vs.MZA

8
 
3

BWL vs.ZNO

5
 
3

DEC vs.RBS

2
 
4

AVS vs.HCI

0
 
0

G99 vs.KAC

0
 
0

HCI vs.RBS

0
 
0

ZNO vs.HCB

0
 
0

ZNO vs.AVS

0
 
0

RBS vs.BWL

0
 
0

KAC vs.DEC

0
 
0

VIC vs.HCB

0
 
0

HCI vs.G99

  

27.11.2016, Stadthalle, Klagenfurt, AUT, EBEL, EC KAC vs Fehervar AV 19, 24. Runde Grunddurchgang, im Bild Zoltan Hetényi (Fehervar AV19, #29), Thomas Hundertpfund (EC KAC, #27)// during the Erste Bank Eishockey League 24th match at preliminary round betweeen EC KAC vs Fehervar AV 19 at the City Hall in Klagenfurt, Austria on 2016/11/27. EXPA Pictures © 2016, PhotoCredit: EXPA/ Gert Steinthaler EXPA/ Mag. Gert Steinthaler

KAC verliert Heimpartie gegen Fehervar



Teilen auf facebook


Sonntag, 27.November 2016 - 19:46 - Der KAC hat im Kampf um den Anschluss an die Top 6 ganz wichtige Punkte vor eigenem Publikum liegen gelassen. Die Kärntner mussten sich gegen Fehervar in Klagenfurt mit 2:4 geschlagen geben und verloren bereits die dritte Partie in Folge. Szekesfehervar hingegen kommt den Rotjacken von hinten immer näher.

Mit zwei Schu?ssen durch Jamie Lundmark und Thomas Koch wurde Feharvar AV19-Goalie Zoltan Hetenyi bereits in den ersten Sekunden des Spiels gepru?ft. Die Rotjacken verschliefen, im Vergleich zu den letzten Spielen, den Start nicht, zeigten Dominanz ab der neutralen Zone. Chris Owens zog die erste Strafe. Während der Klagenfurter Überzahl passierte Kevin Kapstad ein folgenschwerer Fehler. Andrew Sarauer bekam die Scheibe und schickte Justin Maylan auf die Reise. Maylan ließ bei der eins gegen null-Aktion Goalie Tomas Duba keine Chance. Der KAC hatte danach zwar wieder Einschussmöglichkeiten, die allesamt von Hetenyi zunichte gemacht wurden.

Die Ungarn spielten unauffällig, aber fehlerlos. Die Angriffe der Klagenfurter wurden souverän geblockt. Das 2:0 fu?r Fehervar fiel nach einem Tumult vor dem KAC-Tor. Maylan, der das 1:0 erzielte, servierte diesmal fu?r Thomas Beauregard, der die Spieleransammlung vor dem Tor zu einem Schuss nutzte und traf. Christopher Bodo hatte beinahe die nächste eins gegen null-Chance fu?r Fehervar. Er konnte nur mit Mu?he und einer Strafe gegen Thomas Hundertpfund gestoppt werden. Nach Ablauf der Strafe hatte Hundertpfund den Anschlusstreffer am Schläger. Hetenyi war wieder zur Stelle.

Der Anschlusstreffer fu?r die Rotjacken gelang im letzten Abschnitt Matthew Neal. Sein Schuss war halbhoch platziert aufs kurze Eck. Hetenyi, bis zu dem Zeitpunkt fehlerlos, ließ aufgrund eines Stellungsfehlers den Schuss passieren. Nur wenige Sekunden später traf Stefan Geier nur die Querstange. Der KAC roch Lunte und erhöhte den Druck. Als Lundmark auf Höhe der Torlinie auf Hetenyi schoss, konnte dieser die Scheibe nicht fest halten. Diesen Moment nutzte der von hinten heranfahrende Neal mit seinem zweiten Treffer an diesem Abend aus. Der Gegenschlag der Ungarn ließ nicht lange auf sich warten. Andrew Sarauer sorgte fu?r die erneute Fu?hrung Fehervars. In der Schlussphase kassierten Lundmark und Krisztian Szabo-Pal je zwei Strafminuten. Der KAC nahm zusätzlich Duba aus dem Tor. 13 Sekunden vor Spielende traf Janos Vas ins leere Gehäuse zum 4:2-Endstand fu?r Fehervar.

EC-KAC – Fehervar AV 19 2:4 (0:1, 0:1, 2:2)
Tore KAC: Neal (45.; 50.)
Tore AVS: Maylan (8./sh), Beauregard (26.), Sarauer (52.), Vas (60./empty net)

passende Links:

Erste Bank Eishockey Liga
EC Klagenfurter AC
Fehervar AV19


Quelle:red/Erste Bank Eishockey Liga