8
 
3

BWL vs.ZNO

5
 
3

DEC vs.RBS

2
 
4

AVS vs.HCI

4
 
3

HCI vs.G99

2
 
3

ZNO vs.AVS

3
 
2

VIC vs.HCB

4
 
2

RBS vs.BWL

3
 
1

KAC vs.DEC

0
 
0

RBS vs.AVS

0
 
0

BWL vs.G99

0
 
0

DEC vs.ZNO

0
 
0

HCI vs.RBS

0
 
0

G99 vs.KAC

0
 
0

AVS vs.BWL

0
 
0

VSV vs.VIC

0
 
0

ZNO vs.HCB

  

27.11.2016, Merkur Eisarena, Graz, AUT, EBEL, Moser Medical Graz 99ers vs UPC Vienna Capitals, 24. Runde, im Bild Oliver Setzinger (#91, Moser Medical Graz 99ers) und Macgregor Sharp (#16, UPC Vienna Capitals) // during the Erste Bank Icehockey League 24th Round match between Moser Medical Graz 99ers and UPC Vienna Capitals at the Merkur Ice Arena, Graz, Austria on 2016/11/27, EXPA Pictures © 2016, PhotoCredit: EXPA/ Erwin Scheriau EXPA/ Erwin Scheriau

Capitals holen sich in Graz Tabellenführung zurück



Teilen auf facebook


Sonntag, 27.November 2016 - 18:18 - Nur kurz war die Abwesenheit der Vienna Capitals von der Tabellenspitze der Erste Bank Eishockey Liga. Die Wiener setzten sich heute in Graz mit 2:0 durch, fügten den Steirern deren fünfte Niederlage zu und schoben sich wieder auf Rang 1 der EBEL Wertung.

Bereits nach 19 Sekunden musste Graz-Goalie Sebastian Dahm erstmals zupacken, die Anfangsphase verlief insgesamt aber eher verhalten. So brachte auch das erste Powerplay der 99ers nichts ein. Die erste gute Chance der Gastgeber resultierte aus einem Konter, Evan Brophey konnte eine 3 auf 1-Situation nach Zusevics-Pass aber nicht verwerten. Auf der Gegenseite scheiterte Jamie Fraser aus ähnlicher Position. Nach zehn Minuten übernahmen die Hausherren das Kommando und bestimmten das Tempo. Doch weder zwei weitere Überzahlsituationen noch ein „Bauerntrick“ von Daniel Woger, als die Stange für Caps-Schlussmann David Kickert rettete, brachten aus Grazer Sicht den erwünschten Erfolg.

Nach Wiederbeginn kamen beide Seiten zu Möglichkeiten, wobei die Wiener nun vor allem eisläuferisch überlegen waren. Dies zwang die Steirer nach 28 Minuten zur ersten Strafe und im Gegensatz zu den Hausherren schlugen die Wiener daraus auch Kapital: Nach einem McKiernan-Schuss beförderte MacGregor Sharp den Puck ins leere Tor. Die Gäste waren auch in weiterer Folge am Drücker, konnten die Führung aber auch in zwei weiteren Powerplays nicht ausbauen – Rotter vergab die beste Chance vor Dahm. Die Grazer kamen nur mehr zu wenigen Konterchancen und gingen mit einem 0:1 in die zweite Pause.

In den ersten beiden Minuten des Schlussabschnitts bäumten sich die Steirer wieder auf und forderten den Wienern wieder alles ab. Doch gerade in dieser Phase unterlief ein Fehlpass im Aufbau und Kelsey Tessier (44.) stellte per Rebound auf 2:0. Von diesem erneuten Rückschlag erholten sich die 99ers nicht mehr. Wien dominierte hingegen das Geschehen und ließ nur mehr eine gute Chance zu, als Markus Pirmann alleine vor Kickert scheiterte. Zweieinhalb Minuten vor dem Ende nahmen die Steirer den Goalie vom Eis, ein Torerfolg war ihnen an diesem Nachmittag aber nicht vergönnt. Die Wiener bejubelten den ersten Shutout-Erfolg in dieser Saison und holten die Tabellenführung zurück.

Moser Medical Graz99ers – UPC Vienna Capitals 0:2 (0:0, 0:1, 0:1)
Tore Wien: Sharp (29./pp), Tessier (44.)

passende Links:

Erste Bank Eishockey Liga
UPC Vienna Capitals
Moser Medical Graz 99ers


Quelle:red/PM