4
 
3

DEC vs.KAC

5
 
3

VIC vs.HCI

2
 
5

KAC vs.VIC

3
 
4

HCB vs.VSV

7
 
5

G99 vs.MZA

8
 
3

BWL vs.ZNO

5
 
3

DEC vs.RBS

2
 
4

AVS vs.HCI

0
 
0

G99 vs.KAC

0
 
0

HCI vs.RBS

0
 
0

ZNO vs.HCB

0
 
0

ZNO vs.AVS

0
 
0

RBS vs.BWL

0
 
0

KAC vs.DEC

0
 
0

VIC vs.HCB

0
 
0

HCI vs.G99

  

23.09.2016, Albert Schultz Halle, Wien, AUT, EBEL, UPC Vienna Capitals vs HCB Suedtirol Alperia, 3. Runde, im Bild Torjubel Andrew Michael Yogan (HCB Suedtirol Alperia), Brodie Reid (HCB Suedtirol Alperia), Luca Frigo (HCB Suedtirol Alperia), Daniel Glira (HCB Suedtirol Alperia) und Clark Thompson Seymour (HCB Suedtirol Alperia) // during the Erste Bank Icehockey League 3rd Round match between UPC Vienna Capitals and HCB Suedtirol Alperia at the Albert Schultz Ice Arena, Vienna, Austria on 2016/ EXPA/ Thomas Haumer

Bozen dreht Match gegen Linz zum Sieg



Teilen auf facebook


Sonntag, 27.November 2016 - 18:02 - Der HC Bozen hat die Siegesserie von Linz beendet. Die Italiener drehten heute im Nachmittagsspiel einen 1:4 Rückstand vor 3.800 begeisterten Tifosi noch zu einem 5:4 Sieg um und füften den Black Wings damit deren erste Niederlage nach vier Erfolgen zu.

Bereits am Samstag reisten die Black Wings zu diesem Auswärtsspiel an, um von Beginn weg für den HC Bozen bereit zu sein. Trotzdem erwischte der Tabellenführer einen Fehlstart nach Maß, kassierte nach nur 26 Sekunden das 0:1 durch Brodie Reid und lief wie schon in Wien einem Rückstand hinterher. Wie so oft blieben die Linzer aber ruhig, ließen nicht von ihrem Konzept ab und fanden rasch in den Rhythmus. Damit hatten dann die Gastgeber schwer zu kämpfen, denn es folgte eine Angriffswelle der Gäste, die in der 4. Minute durch einen abgefälschten Schuss zum 1:1 Ausgleich kamen. Auch danach blieben die Stahlstädter tonangebend, Potulny und Hofer klopften sogar an der Führung an. Diese war dann Dan DaSilva vorbehalten, der in der 9. Minute einen eigentlich dankbaren Handgelenksschuss absetzte. Aber HCB Goalie Marcel Melichercik rutschte die Scheibe über die Fanghand und der Puck tropfte über die Torlinie zur Führung für die Black Wings. Drei Minuten später ein ähnliches Geschenk der Südtiroler. Dieses Mal war es Ryan Potulny, der sich die Scheibe gegen eine numerische Übermacht im Angriffsdrittel eroberte und diese einfach aufs Tor brachte. Melichercik wirkte überrascht, ließ das Spielgerät zwischen die Beine hindurch passieren und die Linzer führten schon mit 3:1.

Daraufhin versuchte der HC Bozen mit mehr Körper zu spielen, was bei den Gästen zu einigen Blessuren führten. Doppeltorschütze Ryan Potulny musste vorerst mit Verdacht auf Gehirnerschütterung raus (er kehrte im zweiten Drittel aber zurück), während hinten Mike Ouzas jetzt wieder mehr zu tun bekam. Brodie Reid mit einem Schuss aufs Kreuzeck und kurz vor der Pause Oldie Glen Metropolit mit einem Bauerntrick arbeiteten hart, blieben aber unbelohnt und die Foxes liefen dem 1:3 zur ersten Pause hinterher. Im zweiten Drittel gelang den Black Wings ein schnelles 4:1 und das Match hätte zu diesem Zeitpunkt schon entschieden sein können.

Aber der HC Bozen kämpfte sich zurück und es zeigte sich eine verkehrte Welt. Die Black Wings wirkten nun nachlässiger und wurden bestraft. Nach dem 2:4 durch Insam, das im Power Play fiel, hatte man noch nicht den Eindruck, als würde die Partie kippen. Das änderte sich rasch, denn nachdem Piche und D'Aversa knapp gescheitert waren, spielte nur noch der Gastgeber. In der 28. Minute gelang Palmieri erneut im Power Play das 3:4 und plötzlich war wieder Feuer im Spiel der Italiener. Die Südtiroler hatten das Match in der Hand, Linz wankte deutlich und kassierte in der 31. Minute nach einem Fehler von Mario Altmann den Ausgleich. Der HC Bozen konnte ein 2 gegen 1 durch Vallerand zum 4:4 abschließen und es hieß nach dem 1:4 Rückstand 4:4 Unentschieden.

Jetzt hieß es für die Gäste, das Match wieder in die Hand zu bekommen. Die Linzer versuchten die hochkochenden Emotionen runterzuschrauben und Ruhe in die Partie zu bringen. Das gelang ihnen zusehends, wenngleich das bekannt starke Power Play gerade jetzt nicht zum Erfolg führte. Anders als Bozen ließen die Black Wings nämlich in der Schlussphase des Mitteldrittels zwei Überzahlsituationen aus und mit einem 4:4 ging es in die letzten zwanzig Minuten. Nachdem Brian Lebler schon kurz vor der Pause die Querlatte getroffen hatte, sollte der Stürmer der Linzer nur Sekunden nach dem Wiederbeginn erneut an der Außenstange scheitern.

Das Match war nun im Vergleich zu den ersten beiden Dritteln ruhiger, beide Mannschaften konzentrierten sich darauf Fehler zu vermeiden und hinten besser zu stehen. Die besseren Torchancen hatten aber weiterhin die Bozener. In der 47. Minute rettete Linz-Verteidiger Dorion noch vor der Linie, Minuten später wühlte sich auch noch Nick Palmieri durch, scheiterte aber an Ouzas. Der Schlussmann der Oberösterreicher stand weiterhin im Mittelpunkt, weil Bozen im Power Play Druck ausübte. Das zweitschlechteste Überzahlspiel der Liga schlug zum dritten Mal an diesem Nachmittag zu und das Match war gedreht. 6 Minuten vor dem Ende führten die Italiener mit 5:4 und die Stahlstädter waren gefordert. Offensiv war von ihnen bis auf einige Einzelaktionen nicht mehr viel zu sehen gewesen, aber jetzt mussten sie riskieren. Das ergab viel Platz für HCB Konter und so waren die Italiener dem sechsten Treffer deutlich näher als ihre Gäste dem Ausgleich.

Die Zeit lief für Bozen und die Italiener machten ihre eigene Zone auch geschickt dicht, ließen keine Angriffe mehr zu. Linz musste sich diesem Bollwerk geschlagen geben, nahm 73 Sekunden vor dem Ende ein Time Out und kurz vor Schluss auch noch Mike Ouzas vom Eis. An der Niederlage änderte das nichts mehr, Bozen konnte erstmals in dieser Saison ein Spiel gegen die Linzer gewinnen und ließ damit auch die letzte Woche mit all ihren Problemen hinter sich.

HC Bozen - LIWEST Black Wings 5:4 (1:3, 3:1, 1:0)
Tore: 1:0 Reid (1.), 1:1 Potulny (4.), 1:2 DaSilva (9.), 1:3 Poutlny (12.), 1:4 DaSilva (22.), 2:4 Insam (23./PP), 3:4 Palmieri (28./PP), 4:4 Vallerand (31.), 5:4 Kearney (54./PP).

passende Links:

Erste Bank Eishockey Liga
Liwest Black Wings Linz
HCB Südtirol Alperia


Quelle:red/kf