2
 
0

VIC vs.MZA

2
 
1

AVS vs.DEC

2
 
3

VSV vs.ZNO

2
 
3

VIC vs.DEC

3
 
2

RBS vs.KAC

3
 
4

HCB vs.BWL

5
 
4

G99 vs.HCI

2
 
3

MZA vs.AVS

0
 
0

RBS vs.VSV

0
 
0

AVS vs.HCB

0
 
0

DEC vs.VIC

0
 
0

KAC vs.RBS

0
 
0

HCI vs.VIC

0
 
0

BWL vs.MZA

0
 
0

DEC vs.VSV

0
 
0

ZNO vs.G99

  

18.09.2016, Eisarena, Salzburg, AUT, EBEL, EC Red Bull Salzburg vs EC KAC, 2. Runde, im Bild Feature Eishockey // during the Erste Bank Icehockey League 2nd Round match between EC Red Bull Salzburg and EC KAC at the Eisarena in Salzburg, Austria on 2016/09/18. EXPA Pictures ? 2016, PhotoCredit: EXPA/ JFK EXPA/ JFK

Salzburg mit Ligarekord zum Sieg gegen den KAC



Teilen auf facebook


Freitag, 25.November 2016 - 22:27 - Zum fünften Mal in Serie musste Meister Salzburg heute schon in eine Verlängerung. Dort setzten sich die Mozartstädter, nachdem sie zuvor schon eine Zweitoreführung aus der Hand gegeben hatten, gegen den KAC mit 4:3 durch und schlossen zum Top-Duo in der Tabelle auf. Für den KAC immerhin ein Auswärtspunkt beim Titelverteidiger.

Einen absoluten Traumstart erwischten die Bullen im Schlagerspiel gegen den KAC – nach 32 Sekunden stand es nach Blitztoren von Ryan Duncan und Brett Olson bereits 2:0 für den amtierenden Meister, was damit auch neuer Ligarekord ist. Mike Pellegrims reagierte sofort und nahm das Timeout um die völlig von der Rolle wirkenden Klagenfurter wieder zu beruhigen. Und ein wenig dürfte es geholfen haben, denn die Kärntner kamen im Powerplay wieder auf 1:2 heran. Kurz vor der Pause wurde Alexander Cijan bei einem Breakaway auf Tomas Duba gefällt, konnte aber den anschließenden Penalty nicht zu Gunsten einer 3:1-Führung nutzen.

Erst nach der Halbzeit gab es wieder Grund zum jubeln: Layne Viveiros schraubte den Vorsprung der Eisbullen auf 3:1 hoch, nachdem es auf beiden Seiten einige Chancen gab.

Wie aus dem Nichts holte der KAC acht Minuten vor Spielende wieder auf – Pance verkürzte aus einer eigentlich ungefährlichen Situation auf 2:3 und verschaffte seinem Team nochmal Hoffnung. Und diese Hoffnung sollte sich auszahlen, nur drei Minuten später gelang den Klagenfurtern in Überzahl der lang ersehnte Ausgleich, damit die Partie wieder völlig offen.

Zum fünften Mal in Folge mussten nun die Mozartstädter in die Verlängerung, und wie auch schon am Sonntag sollte sie auch dieses Mal für die Bullen das glücklichere Ende nehmen – John Hughes versenkte den entscheidenden Puck zum 4:3-Siegestreffer für den Meister. (Felix Gradinaru)

passende Links:

Erste Bank Eishockey Liga
EC Klagenfurter AC
EC Red Bull Salzburg


Quelle:red/fg