4
 
3

DEC vs.KAC

5
 
3

VIC vs.HCI

2
 
5

KAC vs.VIC

3
 
4

HCB vs.VSV

7
 
5

G99 vs.MZA

8
 
3

BWL vs.ZNO

5
 
3

DEC vs.RBS

2
 
4

AVS vs.HCI

0
 
0

G99 vs.KAC

0
 
0

HCI vs.RBS

0
 
0

ZNO vs.HCB

0
 
0

ZNO vs.AVS

0
 
0

RBS vs.BWL

0
 
0

KAC vs.DEC

0
 
0

VIC vs.HCB

0
 
0

HCI vs.G99

  

16.10.2016, Tiroler Wasserkraft Arena, Innsbruck, AUT, EBEL, HC TWK Innsbruck die Haie vs UPC Vienna Capitals,10. Runde, im Bild Austin Smith (HC TWK Innsbruck Die Haie) // during the Erste Bank Erste Bank Icehockey 10th round match between HC TWK Innsbruck  die Haie and UPC Vienna Capitals at the Tiroler Wasserkraft Arena in Innsbruck, Austria on 2016/10/16. EXPA Pictures © 2016, PhotoCredit: EXPA/ Jakob Gruber EXPA

Kurioser Doppelschlag bringt Innsbruck Heimsieg über KAC



Teilen auf facebook


Dienstag, 22.November 2016 - 22:03 - Darüber wird man in der EBEL noch einige Zeit reden! Der HC Innsbruck hat im Heimspiel gegen den KAC zwei Tore nach Ende des zweiten Drittels erzielt und damit den Rekordmeister mit 3:2 in die Knie gezwungen. Die Tiroler festigten damit ihre Top 6 Position, während der KAC wieder an Boden verliert.

Der HC TWK Innsbruck „Die Haie“ erwischte einen Auftakt nach Maß ins Spiel gegen den EC-KAC! Zwar scheiterte Andrew Clark mit dem ersten Warnschuss noch an Goalie Tomas Duba, doch im Nachstochern gelang Mario Lamoureux nach nur 62 Sekunden die Führung. Die Haie zauberten auch in weiterer Folge brandgefährliche Aktionen auf das Eis: Nach einem 3-auf-1-Konter kam der letzte Pass von Hunter Bishop jedoch nicht an, zudem scheiterten Tyler Spurgeon, der aus zentraler Position unbedrängt abziehen konnte, sowie Andrew Clark und Austin Smith mit Top-Chancen am KAC-Goalie. Klagenfurt spielte zwar mit, konnte in Abschnitt 1 nach vorne jedoch nur zwei Mal durch Jamie Lundmark und Mark Hurtubise gefährlich werden.

Das änderte sich nach Wiederbeginn: Nun übernahmen die Gäste immer mehr das Kommando. Für die Szene des Drittels sorgte aber Hunter Bishop, der im Powerplay den Puck „vermeintlich“ backhand an die Latte lupfte. Erst nach Ende der zweiten 20 Minute wurde die Aktion nach Intervention von Headcoach Rob Pallin nochmals kontrolliert und dabei wurde festgestellt, dass die Scheibe an der hinteren Latte im Tor einschlug und wieder zurück ins Spiel hüpfte. Die Uhr wurde nochmals zurückgedreht und die 66 Sekunden, die seit dem Treffer vergangen sind, nochmals gespielt. Klagenfurt war geschockt und das nützten die Haie aus: Mario Lamoureux schloss einen Konter eiskalt zum 3:0 ab!

Im Schlussdrittel konnte der Ec-KAC mit zwei verdeckten Schüssen durch Kevin Kapstad und Martin Schumnig nochmals auf 2:3 verkürzen. Mehr ließen die Haie aber nicht zu und schafften damit die Revanche für die Niederlage in Klagenfurt.

HC TWK Innsbruck „Die Haie“ – EC-KAC 3:2 (1:0,2:0,0:2)
Tore HCI: Lamoureux (2., 40.), Bishop (39./pp)
Tore KAC: Kapstadt (52.), Schumnig (54.)

passende Links:

Erste Bank Eishockey Liga
HC TWK Innsbruck
EC Klagenfurter AC


Quelle:red/Erste Bank Eishockey Liga