3
 
2

VIC vs.HCB

4
 
2

RBS vs.BWL

3
 
1

KAC vs.DEC

3
 
4

ZNO vs.HCB

4
 
3

VSV vs.VIC

5
 
8

HCI vs.RBS

1
 
4

G99 vs.KAC

0
 
4

AVS vs.BWL

0
 
0

DEC vs.AVS

0
 
0

MZA vs.HCI

0
 
0

HCB vs.KAC

0
 
0

MZA vs.VIC

0
 
0

DEC vs.ZNO

0
 
0

RBS vs.AVS

0
 
0

VSV vs.HCI

0
 
0

BWL vs.G99

  

BOLZANO,ITALY,29.NOV.16 - ICE HOCKEY - HC Bozen vs EC Red Bull Salzburg. Image shows Nick Palmieri (Bozen) and Michael Schiechl (EC RBS). Photo: GEPA pictures/ Amir Beganovic - For editorial use only. Image is free of charge. GEPA pictures/ Amir Beganovic

Bozen biegt auch Meister Salzburg



Teilen auf facebook


Dienstag, 29.November 2016 - 21:57 - Der HC Bozen hat das nächste Top 3 Team bezwungen. Die Foxes feierten heute im Nachtragsspiel gegen Meister Red Bull Salzburg einen 4:3 Heimerfolg und feierten damit den sechsten Sieg in den letzten sieben Spielen!

Der HCB Südtirol Alperia schloss in den ersten zehn Minuten nahtlos an die Leistung des letzten Spieles gegen Linz an. In den Anfangsminuten prüfte Brodie Reid den Salzburger Torhüter gleich zweimal hintereinander, Daniel Frank versuchte es mit einem Schuss aus dem Hinterhalt. Bozen überstand ein Unterzahlspiel schadlos, Egger kam gerade von der Strafbank und schickte Metropolit auf die Reise. Dieser ließ Gracnar mit einem satten Schuss in die Kreuzecke nicht den Hauch einer Chance. Es war zugleich sein erster Treffer im weißroten Dress. Gegen Drittelende traf Reid mit einem Knaller nur die Latte, dann machten die Salzburger auf einmal mächtig Druck, welcher auch zum Ausgleich führte. Die Foxes brachten die Scheibe nicht aus dem Verteidigungsdrittel weg und Daniel Welser düpierte Melichercik. Dann war noch Zeit für einen großartigen Slalom von Nick Palmieri, welcher zwei Runden im Verteidigungsdrittel der Red Bulls drehte, ehe er an Gracnar scheiterte.

Die Gäste bauten zu Beginn des zweiten Abschnittes mächtig Druck auf, Melichercik behielt aber den Überblick. Dann wechselten die Fronten und die Foxes bedrängten das Tor der Gäste mit Palmieri, Oleksuk und Egger. Die siebente und achte Minute hatten es dann in sich. Zuerst brachte Daniel Frank seine Mannschaft wieder in Führung, das Assist kam von Dennis Kearney. Der Jubel der Bozner hatte aber nur minimale Dauer, denn postwendend glich Kakubitzka von der blauen Linie für die Red Bulls aus und Daniel Welser schoss Salzburg in Führung. Die Foxes wankten kurz, dann vergab Bernard eine 100%-ige und in Überzahl mit zwei Spielern der Gäste auf der Strafbank gelang Brodie Reid der vielumjubelte Ausgleichstreffer für die Bozner.

Das letzte Drittel gehörte wieder der Heimmannschaft. Frigo kam über links und Palmieri versuchte es aus der Drehung, beide Male war bei Gracnar Endstation. Im nächsten Powerplay für die Foxes beendete Jesse Root seine Torsperre und überwand den Salzburger Goalie mit einem präzisen Weitschuss. Es sollte der Siegestreffer sein. Die Bozner verwalteten den Vorsprung auch in Unterzahl ohne größere Mühe und was in die Nähe des Tores der Foxes kam, fischte Marcel Melichercik in souveräner Manier mit seiner Fanghand aus der Luft.

HCB Südtirol Alperia – EC Red Bull Salzburg 4:3 (1:1, 2:2, 1:0)
Tore Bozen: Metropolit (6.), Frank (27.), Reid (37./pp), Root (46./pp)
Tore Salzburg: Welser (19., 28./pp), Jakubitzka (27.)

passende Links:

Erste Bank Eishockey Liga
EC Red Bull Salzburg
HCB Südtirol Alperia


Quelle:red/Erste Bank Eishockey Liga