3
 
2

VIC vs.HCB

4
 
2

RBS vs.BWL

3
 
1

KAC vs.DEC

3
 
4

ZNO vs.HCB

4
 
3

VSV vs.VIC

5
 
8

HCI vs.RBS

1
 
4

G99 vs.KAC

0
 
4

AVS vs.BWL

0
 
0

DEC vs.AVS

0
 
0

MZA vs.HCI

0
 
0

HCB vs.KAC

0
 
0

MZA vs.VIC

0
 
0

DEC vs.ZNO

0
 
0

RBS vs.AVS

0
 
0

VSV vs.HCI

0
 
0

BWL vs.G99

  

23.09.2016, Albert Schultz Halle, Wien, AUT, EBEL, UPC Vienna Capitals vs HCB Suedtirol Alperia, 3. Runde, im Bild Torjubel Andrew Michael Yogan (HCB Suedtirol Alperia), Brodie Reid (HCB Suedtirol Alperia), Luca Frigo (HCB Suedtirol Alperia), Daniel Glira (HCB Suedtirol Alperia) und Clark Thompson Seymour (HCB Suedtirol Alperia) // during the Erste Bank Icehockey League 3rd Round match between UPC Vienna Capitals and HCB Suedtirol Alperia at the Albert Schultz Ice Arena, Vienna, Austria on 2016/ EXPA/ Thomas Haumer

Bozen fliegt auch gegen die Adler hoch



Teilen auf facebook


Sonntag, 20.November 2016 - 19:40 - Der HC Bozen hat auch beim Gastspiel in Villach seinen Erfolgslauf fortgesetzt. Die Südtiroler feierten in Kärnten einen 4:0 Shutoutsieg und erarbeiteten sich damit schon den vierten Sieg in Folge. Für den VSV ein Rückschlag im Kampf um die Top 6.

In einem körperlich intensiv geführten ersten Drittel erwischten die Gäste aus Bozen den etwas besseren Start. Die Füchse bekamen schon nach drei Minuten ein Powerplay, konnten dieses aber nicht verwerten. Olivier Roy konnte in der elften Minute einen Schuss von Markus Gander parieren, doch Anton Bernard verwertete den Nachschuss zum 0:1. Durch ein Powerplay kamen die Adler etwas besser ins Spiel, fanden aber keine Antwort auf den Treffer und so ging es mit einer Führung für den HCB in die Kabinen.

Im zweiten Spielabschnitt sorgten die Bozener für klare Verhältnisse. Nach einem wunderschönen Pass von Dennis Kearney war Brodie Read auf und davon und bezwang Roy. Drei Minuten später sorgte erneut Read im Powerplay für das 0:3. Für Christof Kromp war das Spiel in der 35 Minute nach einem unschönen Check an Gander das Spiel vorzeitig beendet. Den Schlusspunkt des zweiten Drittels setzte Nicholas Palmieri mit dem 0:4.

Die Mannen von Tom Pokel spielten das letzte Drittel ganz souverän herunter und nahmen den Fuß vom Gas. Keines der beiden Teams kam zu nennenswerten Chancen. Im Tor machte Roy für Lukas Herzog Platz. Es blieb beim 0:4 und somit sind die Füchse die erste Mannschaft, die Villach daheim in dieser Saison, zu Null schlägt.

EC VSV – HCB Südtirol Alperia 0:4 (0:1,0:3,0:0)
Tore HCB: Bernard (11.), Read (22.,25.pp), Palmieri (40.);

passende Links:

Erste Bank Eishockey Liga
EC Villacher SV
HCB Südtirol Alperia


Quelle:red/Erste Bank Eishockey Liga