4
 
3

BWL vs.MZA

3
 
4

DEC vs.VSV

3
 
2

DEC vs.VIC

4
 
5

AVS vs.HCB

5
 
0

RBS vs.VSV

1
 
2

MZA vs.HCB

3
 
0

KAC vs.ZNO

4
 
3

G99 vs.BWL

0
 
0

AVS vs.HCI

0
 
0

VSV vs.DEC

0
 
0

VIC vs.HCI

0
 
0

ZNO vs.KAC

0
 
0

RBS vs.MZA

0
 
0

HCB vs.AVS

0
 
0

BWL vs.G99

0
 
0

HCI vs.AVS

  

02.10.2016, Albert Schultz Halle, Wien, AUT, EBEL, UPC Vienna Capitals vs HDD Olimpija Ljubljana, 6. Runde, im Bild Torjubel UPC Vienna Capitals, v.l. Aaron Brocklehurst (UPC Vienna Capitals), Mac Gregor Sharp (UPC Vienna Capitals), Jonathan Ferland (UPC Vienna Capitals) // during the Erste Bank Icehockey League 6th round match between UPC Vienna Capitals and HDD Olimpija Ljubljana at the Albert Schultz Halle in Vienna, Austria on 2016/10/02. EXPA Pictures © 2016, PhotoCredit: EXPA/ Alexander Fo EXPA/ Alexander Forst

Vienna Capitals mit Halbgas zum Auswärtssieg



Teilen auf facebook


Freitag, 18.November 2016 - 21:48 - 40 Minuten reichten den Vienna Capitals, um beim EBEL Schlusslicht in Laibach drei Punkte einzufahren. Die Wiener führten bis zur zweiten Pause mit 5:0, konnten dann die Zügel schleifen lassen und gewannen mit 5:2. Das reichte trotzdem knapp nicht für die Tabellenführung.

Nach der Heimniederlage gegen Innsbruck waren die Capitals auf Wiedergutmachung aus. Das zeigten die Wiener gleich in den ersten Minuten, als Olimpija-Goalie Jeff Frazee einige Male eingreifen musste. Sein Gegenüber David Kickert, der diesmal den Vorzug vor JP Lamoureux bekam, hatte hingegen noch wenig zu tun. Auch in Überzahl konnten die Drachen keine Gefahr erzeugen, so war das erste Gegentor eine Frage der Zeit. In der elften Minute eröffnete Jerry Pollastrone den Torreigen, Kelsey Tessier ließ kurz darauf sogar einen Shorthander folgen. Einzig Frazee verhinderte aus Sicht der Gastgeber einen noch höheren Rückstand nach 20 Minuten.

Zwar überstanden die Slowenen zu Beginn des Mittelabschnitts eine Unterzahl, der nächste Gegentreffer folgte aber wenig später: Rafael Rotter bediente Taylor Vause. Keine zwei Minuten später bejubelte Pollastrone seinen zweiten Treffer des Abends und auch danach schalteten die Caps nicht zurück. Nach 34 Minuten trug sich Julian Großlercher mit seinem ersten Saisontreffer in die Schützenliste ein.

Wien hatte das Geschehen auch im dritten Drittel fest im Griff, Jonathan Ferland scheiterte mit der besten Chance an der Stange. Fünf Minuten vor dem Ende kamen die Drachen dann doch noch auf. Sacha Guimond verhinderte Kickerts mögliches Shutout und 36 Sekunden vor dem Ende ließ Gal Koren einen Powerplay-Treffer zum 2:5-Endstand folgen.

HDD Olimpija Ljubljana – UPC Vienna Capitals 2:5 (0:2, 0:3, 2:0)
Tore Ljubljana: Guimond (55.), Koren (60./pp)
Tore Capitals: Pollastrone (11., 25.), Tessier (14./sh), Vause (23.), Großlercher (35.)

passende Links:

Erste Bank Eishockey Liga
Vienna Capitals
HDD Olimpija Ljubljana


Quelle:red/kf