4
 
3

BWL vs.MZA

3
 
4

DEC vs.VSV

3
 
2

DEC vs.VIC

4
 
5

AVS vs.HCB

5
 
0

RBS vs.VSV

1
 
2

MZA vs.HCB

3
 
0

KAC vs.ZNO

4
 
3

G99 vs.BWL

0
 
0

AVS vs.HCI

0
 
0

VSV vs.DEC

0
 
0

VIC vs.HCI

0
 
0

ZNO vs.KAC

0
 
0

RBS vs.MZA

0
 
0

HCB vs.AVS

0
 
0

BWL vs.G99

0
 
0

HCI vs.AVS

  

19.02.2016, Messestadion, Dornbirn, AUT, EBEL, Dornbirner Eishockey Club vs EC Red Bull Salzburg, 53. Runde, im Bild Nicholas Crawford, (Dornbirner Eishockey Club, #04)// during the Erste Bank Icehockey League 53th round match between Dornbirner Eishockey Club and EC Red Bull Salzburg at the Messestadion in Dornbirn, Austria on 2016/02/19, EXPA Pictures © 2016, PhotoCredit: EXPA/ Peter Rinderer EXPA/ Peter Rinderer

Dornbirn trotzt Salzburg einen Punkt ab



Teilen auf facebook


Freitag, 18.November 2016 - 21:51 - Am Ende steht zwar die fünfte Niederlage in Folge für Dornbirn in der Statistik, dennoch konnten die Vorarlberger gegen Meister Salzburg aufsteigende Form erkennen lassen. Die Bulldogs eroberten mit einem 3:3 nach regulärer Spielzeit immerhin einen Punkt, Salzburg verteidigte dann mit einem 4:3 Auswärtssieg nach Verlängerung die Tabellenspitze.

Temporeich, aber torlos, startete die Freitagabend-Partie in der Dornbirner Messehalle. Für ein vermeintliches Traumtor sorgte Martin Grabher Meier in der zehnten Spielminute. Während die heimischen Fans bereits jubelten, entschied das Schiedsrichtergespann rund um die Headreferees Thomas Berneker und Miroslav Stolc auf kein Tor. Kurz vor Drittelende gab es auf der gegenüberliegenden Seite ein ähnliches Bild, die Salzburger feierten die Führung, doch die Spielszene war bereits durch einen Schiripfiff für beendet erklärt – Pausenstand somit 0:0. In der 35. Spielminute war die Torsperre endgültig gebrochen. Dustin Sylvester vergab eine tolle Einschussmöglichkeit, im direkten Gegenzug fuhren Brett Olson und Routinier Daniel Welser (35.) auf Florian Hardy zu und die Scheibe fand den Weg über die Torlinie zum 1:0.

Entscheidung in der Verlängerung
Michael Caruso hatte den Ausgleich unmittelbar nach Wiederanpfiff auf dem Schläger, die Torstange sprang dem geschlagenen Keeper Bernhard Starkbaum jedoch in die Bresche. Kurze Zeit später konnte Starkbaum einen McBride-Schuss nicht festhalten, Matt Siddall (44.) netzte trocken ein. Bullen-Kapitän Matthias Trattnig (47.) hatte die passende Antwort parat, er nutzte eine Unkonzentriertheit der DEC-Defensive eiskalt zum 1:2 aus. Auch Bulldogs-Crack Dustin Sylvester (49.) bewies seine Kaltschnäutzigkeit vor dem Gehäuse, sein Schuss ins kurze Kreuzeck glich die Partie wieder aus. Nach einem schnellen Angriff gelang Brett Olson (57.) nach schönem Zuspiel von John Hughes der Treffer zum vermeidlichen Gästesieg. Die Vorarlberger gaben jedoch nicht auf – Chris D`Alvise traf 24 Sekunden vor Ende der Partie zum erneuten Ausgleich. In der Verlängerung hatten die Salzburger das bessere Ende für sich – Thomas Raffl (62.) brachte die Scheibe zum 4:3 Sieg über die Linie.

Dornbirner Eishockey Club – EC Red Bull Salzburg 3:4 n.V. (0:0, 0:1, 3:2)
Tore Dornbirn: Siddall (44.),D. Sylvester (49.), D`Alvise (60.)
Tore Salzburg: Welser (35.), Trattnig (47.), Olson (57.), Raffl (62.)

passende Links:

Erste Bank Eishockey Liga
Dornbirner Eishockey Club
EC Red Bull Salzburg


Quelle:red/Erste Bank Eishockey Liga