4
 
3

DEC vs.KAC

5
 
3

VIC vs.HCI

2
 
5

KAC vs.VIC

3
 
4

HCB vs.VSV

7
 
5

G99 vs.MZA

8
 
3

BWL vs.ZNO

5
 
3

DEC vs.RBS

2
 
4

AVS vs.HCI

0
 
0

G99 vs.KAC

0
 
0

HCI vs.RBS

0
 
0

ZNO vs.HCB

0
 
0

ZNO vs.AVS

0
 
0

RBS vs.BWL

0
 
0

KAC vs.DEC

0
 
0

VIC vs.HCB

0
 
0

HCI vs.G99

  

23.10.2016, Hala Tivoli, Ljubljana, SLO, EBEL, HDD Olimpija Ljubljana vs HCB Suedtirol Alperia, 13. Runde, im Bild Marcel Melichercik (Bolzano) // during the Erste Bank Icehockey League 13th round match between HC Orli Znojmo and HCB Suedtirol Alperia at the Hala Tivoli in Ljubljana, Slovenia on 2016/10/23. EXPA Pictures © 2016, PhotoCredit: EXPA/ Sportida/ Vid Ponikvar

*****ATTENTION - OUT of SLO, FRA***** EXPA/ Sportida/ Vid Ponikvar

Bozen gewinnt das Tiroler Derby gegen Innsbruck



Teilen auf facebook


Sonntag, 13.November 2016 - 18:23 - Nicht ganz so torreich wie im ersten Aufeinandertreffen verlief das zeite Tiroler Derby zwischen dem HC Bozen und dem HC Innsbruck. Die Südtiroler gaben zwar zwischenzeitlich ein 2:0 aus der Hand, trafen aber 56 Sekunden vor dem Ende zum 3:2 Sieg und überholten damit die Haie in der Tabelle.

Nach einem anfänglichen Strohfeuer der Haie kamen die Foxes immer besser ins Spiel und nachdem Melichercik in Minute 3 den Führungstreffer der Innsbrucker durch Lammers vereitelte, gingen die Gastgeber in der fünften Minute in Führung. Daniel Frank bediente den frei vor Andy Chiodo stehenden Marco Insam, der aus der Drehung keine Mühe hatte, die Scheibe einzunetzen. Dann spielte Pacman die gesamte Haie-Abwehr schwindelig und konnte nur mehr durch ein Foul gestoppt werden. Im anschließenden Powerplay erzielte Brodie Reid den zweiten Treffer für den HCB Südtirol Alperia. Zwischendurch tauchten die Innsbrucker immer wieder gefährlich vor dem Bozner Goalie auf, dieser behielt aber immer souverän die Oberhand. Auf der anderen Seite verhinderte die Latte bzw. Stange bei Schüssen von Vallerand nach Zuckerlpass von Metropolit gleich zwei Mal eine höhere Führung. Nochmals zauberte Metropolit, er war aber vorm Tor zu altruistisch: anstatt selbst den Abschluss zu versuchen, bediente er Palmieri, welcher am Tor vorbeizielte.

Zu Beginn des Mitteldrittels rettete Melichercik mit einem Big Save gegen Sedivy, das Tor der Haie war aber nur eine Frage der Zeit. In Minute 23 klingelte es erstmals im Kasten der Foxes. John Lammers passte auf den alleine gelassenen Jason DeSantis, welcher keine Mühe hatte, die Scheibe zu versenken, Bozens Goalie hatte keine Abwehrmöglichkeit. Der HCB bemühte sich in der Folge, den Vorsprung zu erhöhen und hatte auch die Möglichkeit bei einem Überzahlspiel. Der Puck kreiste zwar über mehrere Stationen, zum Torabschluss kam es aber nicht. Dann rettete Melichercik mehrmals in letzter Not, musste aber vier Minuten vor Drittelende kapitulieren, als Austin Smith einen Rebound verwertete. Melicherciks Vorderleute hatten ihn mehrmals im Stich gelassen.

Das Schlussdrittel war an Spannung kaum zu überbieten, die Foxes hatten meistens das Spiel in der Hand, die Innsbrucker waren aber ein um alle Mal im Konter brandgefährlich. Gleich zu Beginn eine Riesenchance für Frigo, welcher nur durch eine Glanzparade von Chiodo gestoppt wurde, Oleksuk versuchte es direkt vom Bully aus, nochmals hatte Frigo mit einer schönen Einzelaktion den Führungstreffer auf dem Stock, auch Palmieri scheiterte am Goalie der Gäste. Die letzten drei Spielminuten waren dann nichts für schwache Nerven. Zuerst foulte Oberdörfer den durchgebrochenen Bishop und die Schiris verhängten den obligaten Penalty. Bishop selbst trat zur Vollstreckung an, Melichercik blieb aber Sieger. Als das Publikum (Saisonrekord von 3939 Zuschauern) bereits auf die Verlängerung wartete, gewann Metropolis den Bully und Nick Palmieri schob den frei liegenden Puck durch die Beine von Chiodo ins Tor der Innsbrucker.

Der Jubel kannte keine Grenzen und die Foxes überholten mit diesem Sieg die Tiroler Nachbarn wiederum in der Tabelle.

HCB Südtirol Alperia-HC TWK Innsbruck 3:2 (2:0 – 0:2 – 1:0)
Tore HCB: 05:17 Marco Insam (1:0) – 07:22 PP1 Brodie Reid (2:0) - 50:04 Nick Palmieri (3:2)
Tore HCI: 23:13 PP1 Jason DeSantis (2:1) – 36:16 Austin Smith (2:2)

passende Links:

Erste Bank Eishockey Liga
HC TWK Innsbruck
HCB Südtirol Alperia


Quelle:red/Erste Bank Eishockey Liga