4
 
3

DEC vs.KAC

5
 
3

VIC vs.HCI

2
 
5

KAC vs.VIC

3
 
4

HCB vs.VSV

7
 
5

G99 vs.MZA

8
 
3

BWL vs.ZNO

5
 
3

DEC vs.RBS

2
 
4

AVS vs.HCI

0
 
0

G99 vs.KAC

0
 
0

HCI vs.RBS

0
 
0

ZNO vs.HCB

0
 
0

ZNO vs.AVS

0
 
0

RBS vs.BWL

0
 
0

KAC vs.DEC

0
 
0

VIC vs.HCB

0
 
0

HCI vs.G99

  

26.10.2015, Eisstadion Liebenau, Graz, AUT, EBEL, Moser Medical Graz 99ers vs HC TWK Innsbruck, 16. Runde, im Bild Philipp Pinter (EC Graz 99ers) // during the Erste Bank Icehockey League 16th Round match between Moser Medical Graz 99ers and HC TWK Innsbruck at the Ice Stadium Liebenau, Graz, Austria on 2015/10/26, EXPA Pictures © 2015, PhotoCredit: EXPA/ Erwin Scheriau EXPA/ Erwin Scheriau

KAC verliert erneut gegen die 99ers



Teilen auf facebook


Freitag, 11.November 2016 - 21:33 - Rekordmeister KAC wird sich auch weiterhin mit der unteren Tabellenhälfte in der Erste Bank Eishockey Liga herumschlagen müssen. Die Klagenfurter verloren das heutige Heimspiel gegen die Graz 99ers mit 2:4 und kassierten die vierte Niederlage in den letzten fünf Spielen. Ausgerechnet Oliver Setzinger war der Matchwinner für die Steirer gegen seinen Ex-Club.

In den Anfangsminuten schienen sowohl der EC-KAC als auch die Moser Medical Graz99ers Anlaufschwierigkeiten zu haben. Die ersten Chancen hatten die Hausherren durch Thomas Koch und Ziga Pance, den ersten Treffer verbuchten allerdings die Grazer. Alexander Feichtner fuhr von links auf David Madlener im Tor des KAC zu. Er hätte selbst schießen können, entschied sich für den Querpass zu Markus Pirmann, der mit einem Onetimer zur 1:0-Führung traf. Im Powerplay, Mitja Robar saß wegen Beinstellens, erhöhte Evan Brophey mit einer Kopie des ersten Tors auf 2:0 für die 99ers.

Die erste Chance im zweiten Drittel hatte Pance. Sein Schuss wurde einmal mehr von Sebastian Dahm entschärft. Die Partie wurde schneller. Chancen gab es auf beiden Seiten. Allein weitere Erfolgserlebnisse fehlten. Gegen Mitte des zweiten Drittels gerieten sich Steven Strong und Matthew Pelech in die Haare. Beide mussten für fünf Minuten in die Kühlbox. Die wohl größte Chance auf ein Tor hatte Mark Hurtubise. Seinen Alleingang stoppte abermals Dahm. Der Grazer Schlussmann hatte bis dahin vergleichsweise wenig Arbeit, was sich zum Ende des Drittels änderte. Die Grazer kassierten zwei Strafen, der KAC feuerte aus allen Rohren – vergebens.

Der Anschlusstreffer gelang den Rotjacken in Unterzahl. Mitja Robar saß wegen Haltens. Patrick Harand schnappte sich die Scheibe und fuhr allein auf Dahm. Der Goalie war erstmals bezwungen. Im Gegenzug stellte Oliver Setzinger den alten Vorsprung her. Er verwertete einen Schuss von Brendon Nash, der hinter dem Tor zum Ex-KAC-Spieler kam. Dieser war, wie die Torschützen vor ihm, ungedeckt. Setzinger musste nur noch den Schläger hinhalten. Zwei Minuten später traf Setzinger wieder. Mark Hurtubise sorgte im Powerplay für den nächsten Klagenfurter Anschlusstreffer. In der Schlussphase mussten Thomas Vallant und Jamie Lundmark auf die Strafbank. Die Grazer nutzten die 5 gegen 3-Überlegenheit nicht mehr aus.

EC-KAC – Moser Medical Graz99ers 2:4 (0:2/0:0/2:2)
Tore KAC: Harand (43./sh), Hurtubise (53./pp)
Tore G99: Pirmann (8.), Brophey (11./pp), Setzinger (45.; 47.)

passende Links:

Erste Bank Eishockey Liga
Moser Medical Graz 99ers
EC Klagenfurter AC


Quelle:red/Erste Bank Eishockey Liga