4
 
3

DEC vs.KAC

5
 
3

VIC vs.HCI

2
 
5

KAC vs.VIC

3
 
4

HCB vs.VSV

7
 
5

G99 vs.MZA

8
 
3

BWL vs.ZNO

5
 
3

DEC vs.RBS

2
 
4

AVS vs.HCI

0
 
0

G99 vs.KAC

0
 
0

HCI vs.RBS

0
 
0

ZNO vs.HCB

0
 
0

ZNO vs.AVS

0
 
0

RBS vs.BWL

0
 
0

KAC vs.DEC

0
 
0

VIC vs.HCB

0
 
0

HCI vs.G99

  

26.01.2016, Stadthalle, Villach, AUT, EBEL, EC VSV vs Fehervar AV 19, Qualifikationsrunde, im Bild Arnold Varga (Fehervar) und Brock McBride (VSV) // during the Erste Bank Icehockey League Qualification round match between EC VSV vs Fehervar AV 19 at the City Hall in Villach, Austria on 2016/01/26, EXPA Pictures © 2016, PhotoCredit: EXPA/ Oskar Hoeher EXPA/ Oskar Hoeher

Villach holt nächsten Pflicht-Dreier in Tororgie



Teilen auf facebook


Sonntag, 30.Oktober 2016 - 19:52 - 13 Treffer fielen heute beim Spiel des VSV gegen Szekesfehervar - und die Villacher konnten auch mit einer weiterhin sehr langen Ausfallsliste den zweiten Heimsieg in Folge feiern. Mit 8:5 wurden die roten Teufel aus Ungarn nach Hause geschickt und der VSV ist wieder in Reichweite zu den Regionen über dem Top 6 Strich!

Die Adler starteten druckvoll ins Spiel. Schon in der zweiten Minute brachte Kevin Wehrs sein Team 1:0 in Führung. Drei Minuten später schoss Valentin Leiler auf das ungarische Tor, dieser Schuss konnte noch abgewehrt werden, aber in einem darauffolgenden Gestocher konnte Benjamin Petrik den Puck über die Torlinie bringen. Die Gäste jedoch fanden eine passende Antwort darauf. In einem Villacher Powerplay schnappte sich Andrew Sarauer den Puck und war auf und davon und spielte mit einem schönen Solo Olivier Roy aus. Miha Verlic sorgte dann mit seinem Tor in Minute 16 für den Pausenstand von 3:1.

Im zweiten Drittel ging es mit einem Offensivfeuerwerk der Adler weiter. In Minute 22 traf Dustin Johner nach Assist von Corey Locke. Kurz darauf fälschte Kromp einen Bacher-Hammer ins Tor ab. Eine Minute darauf durfte sich auch Patrick Platzer nach Auflage von Leiler in die Torschützenliste eintragen. Von da an nahm der Vsv den Fuß etwas von Gas was Fehevar zum 6:2 durch ein Powerplaytor von Chris Owens ausnutzte. Eine Minute vor Drittelende bekamen die Gäste noch einen Penalty zugesprochen, welchen Adam Courchaine eiskalt verwertete.

In der 47. Minute ließ Kromp mit seinem zweiten Tor an diesem Abend die Fans jubeln. Eine Minute später kam die Antwort von Tamas Sarpatki. Mit einem Kracher von der blauen Linie sorgte Stefan Bacher für das achte Tor der Villacher. Auch der Vsv bekam einen Penaltyschuss den Miklos Rajna jedoch souverän parierte. Attila Orban sorgte dann mit dem 8:5 nur mehr für Ergebniskosmetik.

EC VSV – Fehervar AV19 8:5 (3:1,3:2,2:2)
Tore VSV: Wehrs (2.), Petrik (5.), Verlic (16), Johner (22.), Kromp (23.,47.pp), Platzer (24.), Bacher (54.);
Tore AVS: Sarauer (13.sh), Owens (39.pp), Courchaine (39.); Sarpatki (48.), Orban (58.);

passende Links:

Erste Bank Eishockey Liga
EC Villacher SV
Fehervar AV19


Quelle:red/Erste Bank Eishockey Liga